Ads Manager: Facebook gab ein Jahr lang falsche Daten weiter 0 927

Im Facebook Ads Manager wird Werbern wohl schon seit einem Jahr eine falsche Kennzahl ausgespuckt: Der Conversion Lift. Was dahintersteckt und wie sich Facebook dazu äußert, erfährst du hier.

Über den Facebook Conversion Lift können Werber erkennen, wie sich die geschaltete Facebook-Werbung auf ihre Konversionsrate auswirkt. Das sollte man jedenfalls meinen. Aufgrund eines Programmfehlers sollen diese Daten für ungefähr ein Jahr falsch ausgegeben worden sein. Das berichtete das Branchenblatt AdExchanger.

Kein unwichtiger Wert

Nach Aussagen von Facebook ist dieses Problem inzwischen behoben und durch mehrere Tests belegt. Es handelte sich wohl um einen Code-Fehler, der die Konversionen fehlerhaft gezählt hat. Doch was gibt die Kennzahl wirklich an? Der Conversion Lift zeigt, wie groß der Unterschied in der Konversionsrate zwischen Nutzern ist, die die Anzeige gesehen haben und denen, die sie nicht gesehen haben. Wenn diese falsch ausgegeben wird, kann das die Entscheidung, die Anzeige weiterlaufen zu lassen, maßgeblich beeinflussen.

Entschädigung durch Werbegutscheine: Aber nur unter einer Bedingung!

Der Schritt von Facebook hat zwei Seiten. Es ist gut, dass das Unternehmen den Fehler ernst nimmt und Werber damit entschädigt, Werbegutscheine zu verschenken. Jetzt kommt allerdings der Haken: Facebook stellt nur denen einen Werbegutschein aus, die bedeutsam davon betroffen waren. Woher der Konzern allerdings diese Info haben will, ist nicht ganz ersichtlich.

Letzter ArtikelNächster Artikel
Max Zehl hat einen Bachelor of Arts in Online-Redaktion, ist SEO-Experte und versorgt das Magazin mit hilfreichen Ratgebern aus dem Bereich Online-Marketing.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.