Kundenservice via Messenger: Facebook investiert in Startup “Kustomer” 0 99

Kustomer bietet seinen Kunden Management-Tools und Chatbots. Facebook investiert in das Unternehmen, um den Kundenkontakt über den Messenger zu optimieren.

Der Tech-Gigant übernimmt nach eigener Aussage das Startup Kustomer, um seinen Kunden bessere Chatbots und Management-Tools für den Service bereitzustellen. Laut dem Wall Street Journal zahle Facebook für die Übernahme eine Milliarde US-Dollar – so teuer wie einst Instagram war. Ein offizielles Statement zu der Kaufsumme liegt allerdings noch nicht vor.

Besserer Kundensupport via Facebook 

„Unser Ziel mit Kustomer ist einfach: Wir wollen Unternehmen Zugang zu erstklassigen Tools verschaffen, die einen ausgezeichneten Service und Support bieten“, schreibt Facebook. Unternehmen müssen sich darauf einstellen, dass sie den Kundenservice immer mehr über Chats abgewickeln werden, statt über das Telefon. Diesen Trend will das soziale Netzwerk offenbar weiter unterstützen. 

Kustomer wurde im Jahr 2015 gegründet und stellt Plattformen für Kundenservice und Chatbots bereit, welche automatisiert Kundenanfragen beantworten können. Auf diesem Wege erlaubt das Startup mit seinen Tools, Kundenkontakte über verschiedene Social-Media-Kanäle hinweg zu bündeln und zentral zu verwalten. Diesen Service bietet die Firma bereits über den Facebook-Messenger und auch via Instagram an. 

Schon in der Vergangenheit konnte Facebook durch Käufe anderer Unternehmen einen enormes Wachstum erzielen. 2012 hat das Unternehmen erst Instagram erworben, zwei Jahre später kam – für ganze 19 Milliarden Dollar – WhatsApp dazu.

Letzter ArtikelNächster Artikel
Nina Rath
Nina Rath ist Bachelor of Science in Marketing und als Journalistin unsere Expertin für tagesaktuelle News, die Marketer, Selbstständige und Unternehmer interessieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.