Neues AR-Feature bei Google: Updates für den Shopping-Bereich 0 674

Google arbeitet an einem neuen AR-Feature, das derzeit von einigen Make-up Brands getestet wird. Interessierte Konsumenten können im Google-Shopping-Bereich die Produkte direkt an sich selbst testen.

Das Krisenjahr hat für eine starke Zunahme der Online-Einkäufe gesorgt. Immer mehr Geschäfte stiegen auf Onlineshops um – das sorgt auch dafür, dass die Platzierung in Suchmaschinen wie Google immer wichtiger wird. Immerhin verschaffen sich die meisten Verbraucher zunächst einen Eindruck von Marken und Produkten bei Google, bevor sie eine finale Kaufentscheidung treffen. Google will Onlineshops nun noch mehr bei der Präsentation ihrer Produkte unterstützen – mit einem neuen AR-Feature. Innerhalb der Ergebnisse von Google-Shopping finden sich ab jetzt, bei ausgewählten Brands, eigene Try-on Tools.

Produkte am eigenen Gesicht testen

Zunächst testen einige Make-up-Brands das neue Tool. Google erklärt zu dem Feature im eigenen Unternehmensblog

„We’re working with data partners ModiFace and Perfect Corp to help you better visualize thousands of lipstick and eyeshadow shades from your favorite brands like L’Oreal, MAC Cosmetics, Black Opal and Charlotte Tilbury. Now, when you search for a lipstick or eyeshadow product, like L’Oreal’s Infallible Paints Metallic Eyeshadow, you can see what it looks like on a range of skin tones and compare shades and textures to help you find the right products.“

Gerade für Make-up-Artikel eignet sich das neue AR-Feature besonders gut. Das Try-on Tool zeigt nun, direkt neben den Produktbildern, verschiedene Models mit unterschiedlichen Hauttönen. Diese sollen den Konsumenten dabei helfen, die richtige Make-up-Farbe für ihre Haut zu finden: 

©Google

So kann die Kundschaft einen besseren ersten Eindruck gewinnen. Wer eine Farbe im eigenen Gesicht ausprobieren möchte, klickt einfach auf den „Try it“-Button. Mit Hilfe eines AR-Filters wird das jeweilige Produkt direkt auf das Gesicht des Konsumenten projiziert.

©Google

Wer nach dem Ausprobieren des AR-Filters immer noch unsicher ist, kann in Zukunft auf Expertenmeinungen setzen. Google möchte nämlich ab sofort, in Google Shopping und im Discover Feed der App, Empfehlungen von Experten neben den Produkten einblenden: 

„We’ll show recommendations from beauty, apparel and home and garden enthusiasts and experts about their favorite products. If a product catches your eye, you can hear directly from experts on why they love the product and how they use it.“

Die beiden neuen Features werden ab sofort in den USA ausgerollt – andere Länder müssen sich noch etwas gedulden. Mit den ausgereiften AR-Elementen bieten sich für Händler immer mehr Chancen, mit ihren Produkten online zu überzeugen.

Letzter ArtikelNächster Artikel
Ana Karen Jimenez ist Redakteurin beim Deutschen Coaching Fachverlag und hat ihren Bachelor in Literaturwissenschaften und Spanisch an der Eberhard Karls Universität Tübingen abgeschlossen. Sie ist in den Magazinen für lesenswerte Ratgeber und vielfältige Kundentexte verantwortlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.