Unternehmen können ab sofort Posts auf Instagram planen 0 832

Dank der neuen Instagram Content Publishing API können Business-Accounts jetzt die automatische Veröffentlichung von Beiträgen planen. Auch eine Zusammenarbeit mit Drittanbietern macht die Social App hierbei möglich.

Für Unternehmen wird es in Zukunft leichter, ihren Content für die soziale Plattform einzuplanen: Instagram hat die Instagram Graph API Plattform um ein neues Scheduling Feature erweitert. Mit dem neuen Tool können Business-Accounts ihre Foto- und Videobeiträge zeitlich planen. Darüber hinaus bietet Instagram seinen Usern nun die Option mit Drittanbietern zusammenzuarbeiten. Das neue optimierte Scheduling-Feature hat die App unter anderem mit Partnern wie Dash Hudson, Khoros, Sprinklr und Sprout Social getestet.

Vereinfachte Kampagnenplanung für Unternehmen

Mithilfe der erweiterten API-Plattform können Unternehmen ab jetzt bis zu 25 Posts innerhalb eines Tages zur Veröffentlichung einplanen. Mutterkonzern Facebook verkündete die Neuerungen in einem Blogpost. Darin heißt es auch, dass Unternehmen ihre Posts lieber planen möchten, als sie manuell hochzuladen:

„We’ve heard from businesses that they don’t publish content to Instagram spontaneously, but rather plan their posts ahead of time to best connect with their audiences. Some businesses also plan their posts across distributed teams with complex approval processes. With the Content Publishing API, businesses can now more easily plan campaigns and build internal processes around publishing content using the platform of their choice.“

Business-Accounts konnten auch vorher schon Beiträge für eine spätere Veröffentlichung einplanen. Dies war allerdings bislang nur über das Facebook Creator Studio möglich. Die Zusammenarbeit mit Drittanbietern, die professionelle Scheduling-Tools anbieten, war auf der Plattform bis jetzt nicht möglich. Gerade Social-Media-Managern von größeren Firmen, dürfte die neue Instagram Content Publishing API Plattform die Arbeit erleichtern – immerhin können automatisierte Abläufe Zeit und Ressourcen sparen. Die Zusammenarbeit mit Drittanbietern könnte diesen Prozess noch weiter vereinfachen.

Letzter ArtikelNächster Artikel
Ana Karen Jimenez ist Redakteurin beim Deutschen Coaching Fachverlag und hat ihren Bachelor in Literaturwissenschaften und Spanisch an der Eberhard Karls Universität Tübingen abgeschlossen. Sie ist in den Magazinen für lesenswerte Ratgeber und vielfältige Kundentexte verantwortlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.