Verschmelzung mit neuen Features: Facebook und Instagram legen ihre Messenger zusammen 0 836

Seit Jahren arbeitet Facebook schon an der Zusammenführung seiner Messengerdienste Facebook Messenger und Instagram Direct. Jetzt soll die Transformation endlich beginnen.

Die Zusammenlegung der Messenger nimmt langsam Fahrt auf. Neben neuen Sicherheitseinstellungen soll es auch innovative Features geben.

Über Facebook Instagram-Nutzern schreiben

Adam Mosseri, Head of Instagram, und Stan Chudnovsky, Head of Messenger, verkündeten in einem gemeinsamen Blogpost die neuen Features, die bald auf die Plattform-User zukommen werden. Instagram Direct und Facebook Messenger werden nicht nur miteinander verbunden – es gibt darüber hinaus noch diverse neue Messaging-Tools:

We’re also adding more than 10 new features so you can stay close to your friends. Selfie stickers are a unique hybrid of Boomerang, emojis, and selfies – and a new way to react to conversations. Watch Together lets you watch trending videos with friends on IGTV during a video call. We’re also introducing vanish mode, where you can set messages to automatically disappear after they’re seen.

Das neue Update ermöglicht es Facebook-Nutzern Nachrichten an Instagram-Accounts zu schreiben, ohne dafür die Instagram-App installieren zu müssen. Anders herum funktioniert dies natürlich auch. Die Nutzer können selbst festlegen, welche App sie über neu erhaltene Nachrichten informieren soll.

Zehn Features für mehr Spaß beim Messaging

Durch die Verschmelzung der Messenger kommen auch einige Facebook-Funktionen zu Instagram. User können etwa ab sofort auch auf Instagram Nachrichten weiterleiten, einzelne Nachrichten markieren und die Chat-Farbe individuell einstellen. Im Blogpost wurde eine Liste mit den neuen Features des Instagram-Messengers veröffentlicht:

  • Über Apps hinweg kommunizieren: Demnächst können User über Instagram und den Facebook Messenger eine nahtlose Verbindung zu Freunden und Familie herstellen, indem Sie mit einer der beiden Apps Nachrichten versenden.
  • Gemeinsam anschauen: Das gemeinsame Ansehen von Videos, Fernsehsendungen und Filmen während eines Videoanrufs wird plattformübergreifend möglich sein.
  • Verschwinden-Modus: Es wird einen Modus geben, mit dem man Nachrichten verschwinden lassen kann, nachdem User diese gesehen haben oder den Chat schließen.
  • Selfie-Aufkleber: Nutzer können mit Selfies eine Reihe von Bumerang-Aufklebern erstellen, die sie im Gespräch verwenden können.
  • Chat-Farben: Farbverläufe sollen die Chatverläufe personalisieren.
  • Benutzerdefinierte Emoji-Reaktionen: User können eine Abkürzung zu ihren Lieblings-Emojis erstellen, um schneller auf Nachrichten von Freunden reagieren zu können.
  • Weiterleitung: User können Inhalte mit bis zu fünf Freunden oder Gruppen teilen.
  • Antworten: Nutzer sollen bestimmte Nachrichten im Chat anklicken und gezielt auf diese antworten können.
  • Animierte Nachrichten-Effekte: Nachrichten kann zukünftig mit animierten Sende-Effekten visueller Flair verliehen werden.
  • Nachrichtensteuerung: User entscheiden selbst, wer sie direkt anschreiben darf und wer sie überhaupt nicht kontaktieren darf.

Die neuen Features sollen zunächst in einigen Ländern ausgerollt und anschließend global gelauncht werden. Laut Blogpost seien diese Veränderungen erst der Anfang, wenn es um die zuküntige Gestaltung der Messengerdienste geht.

Letzter ArtikelNächster Artikel
Ana Karen Jimenez ist Redakteurin beim Deutschen Coaching Fachverlag und hat ihren Bachelor in Literaturwissenschaften und Spanisch an der Eberhard Karls Universität Tübingen abgeschlossen. Sie ist in den Magazinen für lesenswerte Ratgeber und vielfältige Kundentexte verantwortlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.