HZA Media: Mit Kevin Habig und Tom Zimmermann qualifizierte Fachkräfte gewinnen 0 275

Der Fachkräftemangel ist seit Jahren ein Problem. Gerade Handwerksbetriebe haben es schwer, offene Stellen zu besetzen. Die Mitarbeitersuche führt über Stellenanzeigen in den lokalen Medien bis zu Stellenportalen im Internet. Meistens jedoch ohne den gewünschten Erfolg. Zwar werden die geschalteten Stellenanzeigen von Arbeitsuchenden beantwortet, allerdings stammen die Bewerbungen selten von Personen, die wirklich zur ausgeschriebenen Stelle oder zum Betrieb passen. Kevin Habig und Tom Zimmermann von HZA Media haben hierfür eine Lösung gefunden. 

Besonders Handwerksbetriebe stehen seit einiger Zeit vor großen Herausforderungen. Zwar stehen die Telefone nicht still und die Auftragsbücher sind voll. Es fehlt allerdings an tatkräftiger Unterstützung qualifizierter Mitarbeiter. Ohne genügend und gutes Personal müssen in der Folge Aufträge abgelehnt werden. Das wirkt sich auf den Umsatz eines Betriebes aus und verhindert das Wachstum, erklären die Gründer der HZA Media Tom Zimmermann und Kevin Habig. Der erste Schritt ist, die Problematik zu erkennen. Im zweiten Schritt müssen dann die richtigen Maßnahmen ergriffen werden. „Dazu zählt allerdings nicht mehr, einfach eine Stellenanzeige in einer Zeitung oder auf einem Jobportal zu schalten“, erklärt Kevin Habig. „Genauso wenig reicht es zu hoffen, dass über Empfehlungen neue Mitarbeiter an der Tür klopfen“, ergänzt Tom Zimmermann. Kevin Habig und Tom Zimmermann sind die Geschäftsführer der Agentur HZA Media. 

Ihr Ziel ist es, Handwerksbetrieben zu Wunschmitarbeitern aus ihrer Region zu verhelfen. Dabei wissen sie genau, wie Arbeitgeber sich präsentieren müssen, um sich von der Konkurrenz abzuheben. Bei HZA Media mit Tom Zimmermann und Kevin Habig lernen Handwerksbetriebe unter anderem, wie eine gute Stellenanzeige aussieht und wo sie die richtigen Mitarbeiter heutzutage wie ansprechen können. 

HZA Media : Die sozialen Medien für sich nutzen – hier versteckt sich großes Potenzial

Fokussiert haben sich Tom Zimmermann und Kevin Habig mit der HZA Media auf Onlinemethoden. „Nicht nur, dass mittlerweile eine Vielzahl an Menschen auf den Social-Media-Plattformen wie Facebook und Instagram viel Zeit verbringen. Auch erreicht man dort sogar Menschen, die gar nicht aktiv nach einer neuen Stelle suchen – noch nicht“, so Kevin Habig. Dabei handelt es sich um Menschen, die zwar in einem festen Jobverhältnis stehen. Innerlich sind sie aber so unzufrieden, dass sie bei einer attraktiven Gelegenheit durchaus bereit zu einem Wechsel des Arbeitsplatzes wären. An genau dieser Stelle kommen Kevin Habig und Tom Zimmermann ins Spiel. Über die attraktive Darstellung eines Handwerksbetriebes und die zielgerichtete Ansprache potenzieller Mitarbeiter online führen sie kompetente Unternehmen mit ebenso qualifizierten Fachkräften zusammen.

Kevin Habig und Tom Zimmermann sind die Geschäftsführer der HZA Media
Kevin Habig und Tom Zimmermann sind die beiden Gründer von HZA Media.

Kurz gefragt: Kevin Habig und Tom Zimmermann über die Vorgehensweise bei HZA und was sie im Vergleich zu anderen besonders macht

Kevin Habig und Tom Zimmermann, herzlich willkommen im OnlineMarketingMagazin. Die Vorgehensweise der HZA Media zur Mitarbeitersuche ist neu. Wie sieht eure Kooperation mit den Betrieben aus?

Wir beginnen mit einem ersten, kostenlosen Beratungsgespräch, bei dem wir uns einen Überblick über den aktuellen Stand und die vorhandenen Probleme verschaffen. Oft stechen uns schon dabei individuelle Vorzüge ins Auge, die die Unternehmen selbst gar nicht als solche wahrnehmen. Kommt es zur Kooperation, erstellen wir Anzeigen, die auch passiv suchende, qualifizierte Fachleute ansprechen. Es kommt uns dabei nicht auf die Masse der Bewerbungen an, sondern auf die Klasse. Die ersten Antworten kommen schnell. Auf diese Weise konnte unser Team der HZA Media und wir schon viele Betriebe wieder auf eine gesunde Basis stellen.

Kevin Habig und Tom Zimmermann: Erfolgreich ist, wer mit der Zeit geht

Was macht ihr bei HZA Media anders im Vergleich zur herkömmlichen Mitarbeitersuche?

Handwerksbetriebe unterscheiden sich nicht nur durch das, was sie produzieren, sondern auch in der Art und Weise der Unternehmensführung. Unternehmen sollten mit einer ganz persönlichen Note aus der Masse herausragen. Wie das funktioniert und wie Betriebe es schaffen, für Kunden und Mitarbeiter als attraktivste Wahl in der Region wahrgenommen zu werden, erarbeiten wir mit ihnen. Wenn der Chef beliebt ist, das Unternehmen bekannt ist für seinen hervorragenden Service, die Mitarbeiter zufrieden sind und gute Arbeit leisten, dann spricht sich das herum. Mundpropaganda ist ein wichtiges Instrument, reicht aber allein nicht aus.

„Wir unterstützen Firmen dabei, Qualifikationen herauszustellen und nach außen zu kommunizieren.“

Viele Betriebe wissen nicht, welche Pluspunkte sie haben. Im ersten Schritt stellen wir bei HZA Media diese Alleinstellungsmerkmale heraus. Dieses positive Bild wird im weiteren Verlauf maßgeblicher Bestandteil der Außendarstellung und fließt in die Werbung ein. Dass alle herausgestellten Vorzüge auch der Wahrheit entsprechen, ist natürlich Grundvoraussetzung!

Das macht die Werbemethoden von HZA Media innovativ

Auch bei euch ist Werbung ein wichtiger Bestandteil. Was macht die Werbemethoden der HZA Media so innovativ?

Seit der Erfindung des Internets wird zunehmend online geworben. Hier kann man über einen längeren Zeitraum und mit größerer Reichweite die Zielgruppe erreichen als in der Tageszeitung. Was viele aber nicht wissen ist, dass Anzeigen in Online-Medien völlig anders konzipiert werden müssen. Treffend zu beschreiben, was das Unternehmen ausmacht und welche Qualifikationen gesucht werden, fällt vielen schwer. Wer hier nicht zielgerichtet wirbt, muss sich nicht über Bewerbungen wundern, die gar nicht zum Unternehmen passen.

Unternehmer bedenken oft auch nicht, dass auf gewöhnliche Stellenanzeigen überwiegend diejenigen antworten, die dringend auf der Suche nach irgendeiner Arbeit sind. Auf diese Weise generiert man vielleicht eine Vielzahl an Bewerbungen, qualifizierte Mitarbeiter sind aber selten dabei. Zudem erfordert das Sichten solcher Bewerbungen wiederum viel Zeit. Um das auszuschließen ist Vorarbeit nötig.

Kevin Habig und Tom Zimmermann sind die Geschäftsführer der HZA Media
Kevin Habig und Tom Zimmermann von HZA Media möchten vor allem qualifizierte Fachkräfte, die in ihrem derzeitigen Beruf unzufrieden sind, dazu bewegen, sich neu zu bewerben.

Besser ist es also, mit passenden Anzeigen gleich die richtigen Leute anzusprechen. Gerade die aber sind selten arbeitslos und müssen zu einem Betriebswechsel mit unschlagbaren Argumenten überzeugt und zusätzlich erreicht werden! Man muss vieles beachten, um dabei nicht unnötig Geld zu verbrennen. Hier gilt: „Wer nicht mit der Zeit geht, der geht mit der Zeit.“ Das möchten wir unseren Kunden ersparen und da hat sich unsere HZA-Methode schon vielfach als sehr hilfreich erwiesen.

Du bist Arbeitgeber in der Handwerksbranche und möchtest planbar passende Bewerbungen von qualifizierten Fachkräften aus deiner Region erhalten?

Vereinbare jetzt ein kostenloses Beratungsgespräch mit Kevin Habig und Tom Zimmermann von HZA Media

Letzter ArtikelNächster Artikel
Ana Karen Jimenez ist Redakteurin beim Deutschen Coaching Fachverlag und hat ihren Bachelor in Literaturwissenschaften und Spanisch an der Eberhard Karls Universität Tübingen abgeschlossen. Sie ist in den Magazinen für lesenswerte Ratgeber und vielfältige Kundentexte verantwortlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.