Amazon meistverkaufte Produkte 2022: Ist es wichtig, diese ins eigene Portfolio aufzunehmen? 0 92

Wer die auf Amazon meistverkauften Produkte kennt, kann sein Online-Geschäft danach ausrichten. Natürlich ändern sich die Bestsellerlisten, doch mit einer gewissen Methodik lassen sich die meistverkauften Produkte auf Amazon stets aktuell ermitteln.
Amazon meistverkaufte Produkte

Es lohnt sich, auf Amazon meistverkaufte Produkte zu setzen, wenn diese zum eigenen Produktporfolio passen und mit dem Verkauf der Kategorie Erfahrungen bestehen. So könnte ein Textilhändler eher auf Marken setzen, die auf Amazon am meisten verkauft werden, und dafür weniger gängige Marken aus dem eigenen Sortiment nehmen. Ohne Erfahrung auf jeden neuen Trend aufspringen lohnt sich hingegen nicht. Für den Verkauf mancher Kategorien (so etwa Technik, aber auch Lebensmittel etc.) benötigt der Händler Expertise. Zu beachten ist außerdem immer die Konkurrenz, die sich ebenfalls informiert, sowie die mögliche Kurzlebigkeit eines Trends. Mit manchen leicht verständlichen Produktkategorien könnten sich allerdings Experimente lohnen.

In welchen Kategorien sind Amazon meistverkaufte Produkte zu finden?

Die Kategorien bei Amazon sind bekanntlich sehr umfangreich. Bestseller finden sich allerdings regelmäßig hier:

  • Bücher (besonders E-Books für den Kindle-Store)
  • Handgemachtes
  • Kamera & Foto
  • Haustierbedarf
  • Kleidung, Schuhe & Schmuck
  • Spielzeug & Spiele
  • Haus & Küche

Lange Zeit war auch CD & Vinyl eine Kategorie, in der regelmäßig Amazon meistverkaufte Produkte zu finden waren, doch seit die Musikstreamingdienste auf dem Vormarsch sind, kaufen nur noch wenige Menschen physische Tonträger. Daher lohnt sich dieser Bereich kaum noch.

Die Bestsellerliste von Amazon

Amazon meistverkaufte Produkte verwaltet der Händler selbst, sodass sich aus dieser Bestsellerliste ein guter Ansatzpunkt ergibt. Die Bestseller werden nach Marktplätzen sortiert, so auch für Deutschland. Amazon aktualisiert die Liste stündlich. Es ist dabei zu beachten, dass alle Händler diese Produkte sehen können und ihren eigenen Verkauf danach ausrichten, was die Konkurrenz drastisch erhöht. Darüber hinaus gibt es bei den Bestsellern ansteigende und auch rückläufige Trends. Gefährlich wäre ein Einstieg, wenn das Produkt seinen Zenit auf der Liste überschritten hätte. Wer gerade aufsteigende Bestseller identifizieren will, könnte sich für jedes Produkt den Hinweis auf „andere Kunden kauften auch“ anschauen. Vielleicht landen diese Artikel bald in der Liste „Amazon meistverkaufte Produkte“.

Amazon meistverkaufte Produkte mit Software identifizieren

Da es genauer Recherchen und Statistiken bedarf, um Bestseller zu identifizieren, kann die Software eines Drittanbieters hilfreich sein, die alle relevanten Informationen wissenschaftlich auswertet. Es geht bei Amazon meistverkaufte Produkte um diese Fragestellungen:

  • Wie viel wird von einem Bestseller durchschnittlich pro Monat verkauft?
  • Wie viele Händler führen den Artikel in ihrem Portfolio?
  • Angaben zu Durchschnittspreisen
  • Angaben zum Durchschnitt der Bewertungen
  • Welche Verkaufsmarge ist zu erwarten?
  • Steigen die Verkaufszahlen momentan an oder fallen sie ab?

Es ist nicht gesagt, dass Amazon die meistverkauften Produkte nach diesen Kriterien bewertet. Auch ist die Fragestellung nach dem Volumen eines Bestsellers für jeden Händler sehr interessant. Es mag Produkte geben, die er logistisch gar nicht bewältigen würde. 

Künftige Amazon meistverkaufte Produkte identifizieren

Es gibt Wege, künftige Bestseller auf Amazon in einem frühzeitigen Stadium zu identifizieren. Das ist natürlich nicht vollkommen sicher, doch es kann sich bei dem einen oder anderen Produkt sehr lohnen. Zunächst sollten Händler unter den bestehenden Bestsellern trendige Produkte ermitteln, die eine hohe Nachfrage (ab zehn Verkäufe täglich) haben. Saisonale Produkte sind von dieser Bewertung ausgeschlossen, sie können sich in einer anderen Jahreszeit ganz anders verkaufen. Ebenso sind stark gesättigte Märkte zu meiden und internationale Märkte wenigstens in Betracht zu ziehen. 

Marktnischen mit konstanter Nachfrage sind gut, Produkte mit eher geringem Wettbewerb ebenso. Hier ist der Markt womöglich noch unerschlossen. Produktbewertungen sind wichtig, ebenso geringe Herstellungs- und Versandkosten. Wer die Ressourcen hat, kann einen eigenen Brand kreieren. Nicht zuletzt hilft der Vergleich mit anderen Verkaufsplattformen: Wenn ein Produkt auf eBay schon ein Bestseller ist, könnte es demnächst zu der Liste „Amazon meistverkaufte Produkten“ gehören.

Fazit

Es ist möglich, mit etwas Recherche eigene Artikel in die Liste „Amazon meistverkaufte Produkte“ zu bekommen. Dies steigert den Gewinn enorm, denn Kunden sehen die Kennzeichnung als Bestseller und greifen beherzt zu.

Letzter ArtikelNächster Artikel
Ana Karen Jimenez ist Redakteurin beim Deutschen Coaching Fachverlag und hat ihren Bachelor in Literaturwissenschaften und Spanisch an der Eberhard Karls Universität Tübingen abgeschlossen. Sie ist in den Magazinen für lesenswerte Ratgeber und vielfältige Kundentexte verantwortlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.