Facebook Shopping Report: Das sind die Trends 2021 0 127

Der Social-Media-Konzern hat gemeinsam mit einigen Experten die Key Trends und Verhaltensmuster im E-Commerce für das Jahr 2021 ermittelt.

Die weltweiten Corona-Lockdowns sorgten für ein noch stärkeres Wachstum von Online-Marktplätzen im vergangenen Jahr. Der E-Commerce wird auch weiterhin boomen. Viele Händler haben sich im Netz ein zweites Standbein errichtet, um auch während der Krise verkaufen zu können. Um neben den zahlreichen anderen Onlineshops zu bestehen, kann es sich durchaus lohnen, die kommenden Trends zu analysieren. Genau das hat Facebook nun getan – im Future of Shopping Report analysieren Experten die wichtigsten Trends, mit denen sich Online-Händler an das neue Konsumentenverhalten anpassen können.

Das sind die Shopping Trends 2021

Im ersten Teil des Reports geht Facebook auf die Veränderungen im Shopping-Verhalten ein. Die Befragten mussten Kriterien angeben, die sie am ehesten dazu bewegen, einen Onlineshop aufzusuchen, statt im stationären Handel einzukaufen.

Die Ergebnisse zeigen: Der Preis ist nach wie vor das Hauptargument, wenn es um die Wahl eines Shops geht. Auch Verlässlichkeit, die Retoure-Optionen und die angegebene Lieferzeit ist den Konsumenten besonders wichtig:

©Facebook

Facebook erklärt hierzu:

„Consumers are realizing the benefits digital can bring to their shopping experiences beyond simply efficiency. Nearly eight in 10 (79%) shoppers globally say the internet makes it easier to compare products by price, and 67% say the internet makes buying products less risky.“

Wer seinen Käufern also ein sicheres Gefühl vermitteln möchte, der sollte seine Liefer- und Rückgabe-Optionen im Onlineshop hervorheben und deutlich kommunizieren. Transparenz und Verlässlichkeit hinsichtlich dieser Key Faktoren können potenzielle Käufer überzeugen.

Impulskäufe vor allem bei Kleidung

Im nächsten Teil der Analyse wurde herausgestellt, in welchen Kategorien die Konsumenten ihre Kaufentscheidungen spontan treffen oder doch eher planen. Überraschenderweise gaben die Befragten in allen Kategorien an, ihre Verkäufe überwiegend zu planen. Im Bekleidungssegment finden dennoch die häufigsten Impulskäufe statt – danach folgen Beauty- und Pflegeprodukte:

©Facebook

Der Hashtag #supportyourlocalsbusinesses ging während der Lockdowns viral. Doch wie viele Konsumenten haben tatsächlich ihre lokalen Anbieter unterstützt? Darauf geht Facebook ebenfalls im Report ein. Demnach gab ein Drittel der Befragten an, sich besonders bemüht zu haben, bei kleinen und lokalen Läden einzukaufen. 32 Prozent haben ihren Bekannten und Freunden ein lokales Business empfohlen. Auch auf Social Media haben einige Konsumenten ihre Locals supportet:

©Facebook

Weitere Prognosen für den E-Commerce

Der Report enthält, neben den ausgewerteten Analysen und Statements von Experten, auch nützliche Tipps für Advertiser. So sollten die Teilnehmer etwa angeben, was sie aktuell sie von Marken und Unternehmen hören wollen. Der Key-Faktor „Sales oder Promotions“ führt die Liste zwar an – die Ergebnisse beziehen sich in diesem Jahr jedoch vor allem auf den Umgang mit der Coronakrise. Den Konsumenten ist 2021 besonders wichtig, welche Schritte die Unternehmen einleiten, um die Gesundheit und Sicherheit ihrer Kunden und Mitarbeiter zu wahren. Auch Aktionen, die die Bedeutung von Corona kommunizieren, wünschen sich 38 Prozent der Befragten:

©Facebook

Wer flexibel und schnell reagieren kann, der konnte im letzten Jahr viele Kunden für sich gewinnen. Diese Grundeinstellung sollte auch mit ins neue Jahr genommen werden, um optimal auf die Shopping-Trends vorbereitet zu sein. Zum vollständigen Report geht’s hier.

Letzter ArtikelNächster Artikel
Nina Rath
Nina Rath ist Bachelor of Science in Marketing und als Journalistin unsere Expertin für tagesaktuelle News, die Marketer, Selbstständige und Unternehmer interessieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.