So gehst Du bei deiner Marketingplanung vor 0 27

Ein Marketingplan ist unerlässlich für jedes Unternehmen, egal ob klein oder groß. Ohne eine Marketingplanung können Unternehmen keine klare strategische Richtung einschlagen und ihre Ziele erreichen. Aber was genau ist ein Marketingplan und wie erstellt man ihn? In diesem Ratgeber werden wir uns die Marketingplanung genauer anschauen und sehen, wie man sie in 6 Schritten erstellt.
So gehst Du bei deiner Marketingplanung vor

Eine Marketingplanung ist ein wichtiges strategisches Dokument, das Unternehmen verwenden, um ihre Marketingziele zu erreichen. Es gibt verschiedene Arten von Marketingplänen, aber in der Regel enthalten sie eine Übersicht über die Ziele, die Strategien, die Maßnahmen und die Budgets, die für ein bestimmtes Zeitintervall festgelegt wurden.

Marketingplanung in 6 Schritten

Die Marketingplanung ist wie ein Fahrplan für Unternehmen. Er legt somit fest, wohin das Unternehmen möchte und welche Schritte es unternehmen muss, um dorthin zu gelangen. Ohne eine Marketingplanung ist es sehr schwierig, erfolgreich zu sein.

Eine Marketingplanung muss nicht kompliziert sein – in der Tat sollte sie so einfach wie möglich sein, damit sie leicht zu verstehen und zu verfolgen ist. Aber es ist wichtig, dass sie alle wesentlichen Elemente enthält, die für eine erfolgreiche Marketingkampagne erforderlich sind. Folgende Elemente sind demnach für eine erfolgreiche Marketingplanung zentral:

Schritt 1: Ziele festlegen

Was möchte man mit der Marketingplanung erreichen? Welche Zielgruppe möchte man ansprechen? Wie soll die eigene Marke wahrgenommen werden? All diese Fragen sollten im Marketingplan genau festgelegt werden. Nur so kann sichergestellt werden, dass die Marketingmaßnahmen auch wirklich zum gewünschten Ergebnis führen.

Schritt 2: Maßnahmen bestimmen

Bei der Marketingplanung sollte dokumentiert werden, welche Maßnahmen man zur Erreichung seiner Ziele einsetzen möchte. Dies kann zum Beispiel die Erstellung einer Website, die Durchführung von Online-Werbung, die Verteilung von Flyern oder die Schaltung von Anzeigen in lokalen Medien sein.

Schritt 3: SWOT-Analyse durchführen und die Ergebnisse festhalten

Die SWOT-Analyse ist ein bewährtes Instrument, um Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken eines Unternehmens aufzuzeigen. Wenn man eine SWOT-Analyse durchführt, kann man sich ein genaues Bild über das Unternehmen machen und gezielte Maßnahmen ergreifen. Für eine Marketingplanung sollte eine kurze Zusammenfassung der Ergebnisse der Analyse einfließen.

Schritt 4: Budget erstellen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten bei der Marketingplanung ein Marketingbudget zu erstellen. Die häufigste Methode ist die Top-down-Budgetierung, bei der das Gesamtbudget für das Unternehmen festgelegt wird und dann ein bestimmter Prozentsatz für das Marketing ausgegeben wird. Eine andere Methode ist die Bottom-up-Budgetierung, bei der die Marketingziele zuerst festgelegt werden und dann das Budget entsprechend angepasst wird. Welche Methode auch immer verwendet wird, es ist wichtig, dass das Budget realistisch ist und dass es mit der Unternehmensstrategie und den Zielen des Unternehmens übereinstimmt.

Schritt 5: Zeitplan erstellen

Eine Marketingplanung sollte immer einen Zeitplan enthalten, damit man weiß, wann man welche Aktivitäten durchführen muss. Dies ist besonders bei kleinen Unternehmen mit wenigen Mitarbeitern wichtig, da hier die Abstimmungsprozesse möglicherweise noch nicht so gut entwickelt sind. Wenn man keinen Zeitplan hat, kann es sehr leicht passieren, dass man die Dinge nicht rechtzeitig erledigen kann und dadurch wichtige Kunden verliert.

Ein guter Zeitplan sollte daher folgende Punkte enthalten:

  • Welche Aktivitäten müssen wann durchgeführt werden?
  • Welche Ressourcen sind für die Durchführung der Aktivitäten erforderlich?
  • Wer ist für die Durchführung der Aktivitäten verantwortlich?
  • Welche Aktivitäten hängen voneinander ab?
  • Welche Aktivitäten können parallel durchgeführt werden?
  • Wie lange wird die Durchführung der Aktivitäten in Anspruch nehmen?
Schritt 6: Erfolgsmessung

Die Erfolgsmessung von Marketingmaßnahmen ist wichtig, um zu sehen, ob man die richtigen Strategien verfolgt und ob die Maßnahmen effektiv sind. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, Marketingmaßnahmen zu messen. Man kann beispielsweise die Anzahl der verkauften Produkte, die Anzahl der Neukunden oder die Anzahl der Website-Besucher messen. Bei der Marketingplanung sollte festgehalten werden, welche Messgrößen verwenden werden sollen, um den Erfolg der ergriffenen Maßnahmen zu überprüfen.

Die Marketingplanung ist ein wesentliches Instrument, um die eigenen Marketingaktivitäten zielführend und strukturiert in die Tat umzusetzen. Durch die Planung der einzelnen Schritte und Maßnahmen stellt man sicher, dass man die Ziele des Unternehmens erreicht. Gleichzeitig bietet ein Marketingplan eine gute Orientierung für das Marketingteam und die Geschäftsführung. So können Ressourcen effektiv eingesetzt und die Erfolgsmessung sichergestellt werden.

Letzter ArtikelNächster Artikel
Samuel Altersberger ist Redakteur beim OnlineMarketingMagazin. Vor seiner Arbeit beim DCF Verlag war er bereits sechs Jahre als freier Autor tätig und hat während dieser Zeit auch in der Marketing Branche gearbeitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.