4 Tipps: Wie kann ich eine Werbeanzeige effektiv analysieren? 0 17

Jeder, der ein wenig im Internet surft, kennt sie: Werbeanzeigen. Sie sind allgegenwärtig und scheinbar überall. Aber nicht nur Online-Shops und -Dienste nutzen Werbung, auch die sozialen Netzwerke setzen verstärkt auf bezahlte Anzeigen.
4 Tipps: Wie kann ich eine Werbeanzeige analysieren?

Wenn man weiß, wie man Werbeanzeigen effektiv analysieren kann, kann dies den großen Vorteil gegenüber den Mitbewerbern sichern. Wir zeigen, wie es geht.

1. Werbeanzeigen analysieren: Die Ziele der Anzeige

Die Ergebnisse einer Werbeanzeige können unterschiedlich ausfallen. Die erste und wichtigste Frage, wenn man Werbeanzeigen analysieren möchte, ist daher: Welche Ziele hat die Anzeige? Eine (Facebook)-Werbeanzeige sollte immer einen klaren Zweck verfolgen. Um diesen Zweck zu erreichen, müssen die Werbetreibenden die richtigen Schlüsselwörter nutzen und die Anzeige an die richtige Zielgruppe richten. Ziele können beispielsweise sein, die Aufmerksamkeit der Nutzer auf sich zu lenken, positive Emotionen hervorzurufen, einen Kaufimpuls zu erzeugen, die Konversionsrate zu erhöhen sowie neue Fans zu gewinnen.

2. Die Anzeige testen

Die eigene Anzeige sollte nicht einfach „vor sich hin“ laufen, sondern regelmäßig getestet werden! Durch A/B-Tests lässt sich herausfinden, welche Elemente der Anzeige wirklich funktionieren und welche nicht. So kann man, wenn man Werbeanzeigen analysieren konnte, die Anzeige stetig verbessern und sicherstellen, dass sie immer effektiver wird. Für den Test ist eine bestimmte Zeitperiode festzulegen und in der man die Ergebnisse vergleicht. Dabei sollte man auf die verschiedenen Kriterien, die man genauer analysieren möchte, achten. Wenn man zum Beispiel die Klickrate messen will, gilt das Augenmerk darauf zu legen, welche Anzeigeversion mehr Klicks generiert hat. 

Wenn es um die Konversionsrate geht und man die Werbeanzeige dahingehen analysiere möchte, sollte man beachten, welche Version mehr Verkäufe oder Leads generiert hat. Anschließend verändert man nur ein Element der Anzeige und testet die neue Version erneut. So lässt sich herausfinden, welche Änderung tatsächlich einen Unterschied macht. Durch stetiges Testen und Verbessern kann man sicherstellen, dass die Anzeige immer effektiver wird und man möglichst viele Kunden erreicht.

3. Die Konkurrenz analysieren

Wenn man die eigene Konkurrenz analysieren möchte, sollte man sich zunächst einige Fragen stellen. Zuerst einmal ist es wichtig zu wissen, welche Art von Konkurrenten man hat. Gibt es andere Unternehmen, die dasselbe Produkt oder dieselbe Dienstleistung anbieten? Ist man in einer Nische tätig und hat nur wenige direkte Konkurrenten? Sobald ein Unternehmen weiß, mit welcher Art von Konkurrenten es zu tun hat, kann es die folgenden Schritte unternehmen, um sie effektiv zu analysieren. 

1. Identifiziere die Konkurrenten 

Als Erstes gilt es herauszufinden, wer die Konkurrenten sind. Dazu kann man einfach eine Google-Suche durchführen. So sucht man nach Unternehmen, die dasselbe Produkt oder dieselbe Dienstleistung anbieten und erstellt auf diese Weise eine Liste der größten Konkurrenten. 

2. Website untersuchen

Auf der Website der Konkurrenten versucht man herauszufinden, was sie gut machen und wo sie Schwächen haben. Gibt es etwas, das einem besonders gefällt? Oder gibt es etwas, das man selber besser machen könnte? Hier lohnt es sich, Notizen zu machen, damit man später einen Vergleich anstellen kann. 

3. Analyse der Online-Präsenz

Mittels der Online-Präsenz der Konkurrenten versucht man herauszufinden, wie gut sie in sozialen Medien aufgestellt sind. Wie viele Follower haben sie auf Twitter und Facebook? Wie viel Engagement haben sie? Welche Inhalte teilen sie am häufigsten? Auch hier sollte man seine Erkenntnisse aufschreiben und versuchen herauszufinden, was funktioniert und was nicht. 

4. Werbung der Konkurrenz genauer ansehen und Werbeanzeigen analysieren

Auch die Werbeanzeigen der Konkurrenten sollte man analysieren, um herauszufinden, welche Strategien sie verwenden. Welche Keywords verwenden sie in ihrer Google AdWords-Kampagne? Welche Bannerwerbung sehen Besucher auf ihrer Website? 

5. Preisniveau ansehen

Unternehmen sollten die Preise der Konkurrenten mit deinen eigenen Preisen vergleichen. Gibt es etwas, das hier überrascht? Ist man teurer als die eigenen Konkurrenten oder bietet man mehr Value für das Geld? Man sollte sich hier genau überlegen, wie man sich positionierst und sicher stellen, dass die Preise fair sind.

4. Messung der Ergebnisse

Nachdem man die Optimierung der Werbeanzeige abgeschlossen hat, ist es wichtig, die Ergebnisse zu messen, um zu sehen, ob die Änderungen, die man vorgenommen hat, tatsächlich die gewünschte Wirkung haben. Hier sind ein paar Tipps, wie Unternehmer dabei vorgehen können: 

1. Kontrolliere der Konversionsraten

Dies ist der beste Weg, um festzustellen, ob deine Werbeanzeige effektiv ist. Schaue dir an, wie viele Leute auf deine Anzeige klicken und dann auch tatsächlich etwas kaufen oder eine gewünschte Aktion ausführen. Wenn die Konversionsrate steigt, bedeutet dies, dass die Änderungen erfolgreich waren. 

2. Verlauf der Klicks

Auch dies ist ein guter Indikator für die Analyse, ob die Werbeanzeige effektiv ist. Gibt es in letzter Zeit mehr Klicks, bedeutet dies, dass mehr Menschen auf die Anzeige aufmerksam werden. Dies könnte ein Anzeichen dafür sein, dass die Änderungen positive Auswirkungen haben und es etwas gebracht hat, die Werbeanzeigen zu analysieren. 

3. Kommentare und Bewertungen anschauen

Auch Kundenfeedback kann helfen festzustellen, ob eine Werbeanzeige effektiv ist. Positive Kommentare und Bewertungen sind ein gutes Zeichen dafür, dass Menschen mit dem, was sie sehen, zufrieden sind. Wenn man also mehr positive Feedback bekommt, könnte dies bedeuten, dass deine Vorkehrungen erfolgreich waren.

Werbeanzeigen analysieren: Unser Fazit

Wenn Unternehmer diese Tipps beherzigen, werden sie in der Lage sein, Werbeanzeigen viel effektiver zu analysieren. Durch eine sorgfältige Analyse lässt sich herausfinden, welche Anzeigen am besten funktionieren und wo man Verbesserungen vornehmen kann. Dies hilft, die Kampagnen stetig zu verbessern und langfristig erfolgreich zu sein.

Letzter ArtikelNächster Artikel
Ana Karen Jimenez ist Redakteurin beim Deutschen Coaching Fachverlag und hat ihren Bachelor in Literaturwissenschaften und Spanisch an der Eberhard Karls Universität Tübingen abgeschlossen. Sie ist in den Magazinen für lesenswerte Ratgeber und vielfältige Kundentexte verantwortlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.