Julia Greb: Ein gesundes Pferd und zufriedene Besitzer – Das Julia Greb Horsemanagement 0 1008

Julia Greb hilft Pferdebesitzern, deren Tiere mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen haben und unterscheidet sich mit ihrer Behandlungsweise grundlegend von klassischen Tierkliniken und -einrichtungen, die die Tiere oft nicht langfristig begleiten können. Dabei setzt sie auf eine ganzheitliche Betrachtung jedes Pferdes und bietet ihren Kunden darüber hinaus ein Coaching, das ihnen helfen soll, ihre Tiere und deren Gesundheit zu verstehen und ihnen damit zu einem gesünderen Leben verhelfen zu können.

Ein krankes Pferd bedeutet für Besitzer meist ständige Besuche von ihrem Tierarzt, kaum bis kein Training und viel Frustration. Denn auch, wenn sich das Krankheitsbild kurzzeitig verbessert, sind die Erfolge meist nicht dauerhaft. Mitunter ein Grund dafür ist die nur lokale Behandlung eines Problemes der klassischen Tierkliniken und ähnlichen Einrichtungen. Tierärzte und Therapeuten fokussieren sich meist nur auf ein Problem oder eine Erkrankung, anstatt das Pferd ganzheitlich zu betrachten. Das Resultat: Ihnen fehlt der Überblick, der nötig ist, um die gesundheitlichen Beschwerden langfristig zu lösen. Julia Greb, die regelmäßig “hoffnungslose Fälle” behandelt und fit macht, kennt diese Problematik nur zu gut. 

Die meisten Pferdebesitzer, die auf die sie zukommen, haben bereits zahlreiche Kliniken und andere Einrichtungen abgeklappert. Ihre Pferde kämpfen oft mit Problemen wie Lahmheiten mit oder ohne erkennbare Ursache, Atemwegserkrankungen, Stoffwechselentgleisungen oder anderen Beschwerden, die das Leben des Tieres auf Dauer enorm einschränken. Eine langfristige Genesung erfahren die Pferde trotz der zahlreichen Besuche von Tierärzten und Therapeuten nicht – Julia Greb hebt sich daher mit ihrem Behandlungskonzept grundlegend von den gängigen Einrichtungen ab. Dabei weiß sie genau, worauf es bei den verschiedenen Krankheitsbildern zu achten gilt und kann bei der Therapie auf jahrelange Erfahrung zurückgreifen. 

Julia Greb

So wurde Julia Greb zur „Personaltrainerin für Pferdebesitzer“

Ursprünglich ist Julia Greb ausgebildete Polizeibeamtin, begann aber schon früh nebentätig als Tierphysiotherapeutin und -osteopathin zu arbeiten. Schnell erkennt sie, dass unzählige Pferdebesitzer mit dauerkranken Tieren zu kämpfen haben – und will helfen. Aus dieser Motivation heraus entwickelt sich im Laufe der Zeit die PferdeReha Greb und ihr heutiges Coaching, das Julia Greb Horsemanagement. „Eigentlich sind alle Pferde, die zu uns kommen, “hoffnungslose Fälle”. Dabei ist der schönste Moment für mich, das Feedback zu erhalten, dass das Tier zum ersten Mal wieder entspannt mitgearbeitet hat oder dass es erstmals wieder vernünftig gefressen hat und dass der Besitzer sich seit langer Zeit endlich darauf freut, zum Stall zu fahren.“ 

Kurz gefragt: Julia Greb über Probleme in klassischen Kliniken und Einrichtungen und ihr erfolgreiches Angebot für kranke Pferde

Es gibt zahlreiche Kliniken und Einrichtungen, die sich um Pferde kümmern. Was unterscheidet euch so grundlegend von ihnen?

Ein Pferd muss ganzheitlich betrachtet werden, um geheilt zu werden – das ist in Kliniken oder therapeutischen Instituten meist nicht der Fall. Uns unterscheidet davon ganz klar, dass wir über ein ganzheitliches Wissen verfügen und die Fakten verknüpfen. Das betrifft die verschiedenen therapeutischen Methoden, aber auch das Wissen über den Stoffwechsel von Pferden. All das können wir auf den Pferdebesitzer zu Hause ummünzen. 

Viele Tierärzte oder Therapeuten drehen immer nur an einer Stellschraube, sie drehen an dem, was die einzelne Diagnose hergibt. Da wird vielleicht einmal ein Futterplan erstellt oder ein Bewegungsplan erstellt und dann sind die Pferdebesitzer wieder allein und überfordert. Sie brauchen viel mehr Beratung und eine konstante Begleitung und genau das bieten wir mit unserem Coaching. Wir kennen den Organismus des Pferdes ganz genau und berechnen daraufhin den Energiebedarf, angepasst an die Bewegung und in Zusammenhang mit der Fütterung. Außerdem wissen wir, was die verschiedenen Nahrungsergänzungen im Stoffwechsel verursachen. 

Julia Greb

Individuelle und ganzheitliche Betrachtung jedes Pferdes

Welche Möglichkeiten habt ihr noch, um den kranken Pferden weiterzuhelfen?

Wir bieten eine große Reitanlage mit 16 Reha- und Trainingsplätzen, sodass Pferde bei uns stationär behandelt werden können. Wem der Weg zu weit ist, wer sein Pferd nicht weggeben möchte oder ganz einfach lernen will, die gesundheitlichen Probleme des seines Pferdes selbst zu verstehen und zu behandeln, der kann bei uns ein digitales Coaching absolvieren. Dieses startet mit einer Erfassung des Ist-Zustandes des Pferdes. Dabei geht es um die gesundheitlichen Probleme, die das Pferd hat, wie lange diese schon bestehen, was bisher getan wurde, um sie zu beheben und vielem mehr. 

Danach beschäftigen wir uns auch damit, welches Ziel die Besitzer verfolgen. Manche wollen einfach nur, dass ihr Pferd schmerzfrei ist, andere wollen bei ihrem Pferd Muskeln aufbauen. Nachdem wir also sowohl das Pferd und den Kunden näher kennengelernt haben, können wir individuelle Trainings- und Fütterungspläne erstellen. Danach gibt es wöchentliche Live Calls mit Updates und Videoanalysen des Pferdes. Entsprechend der Fortschritte können wir die Pläne anpassen und damit jeder Zeit die bestmögliche Behandlung garantieren. Darüber hinaus gibt es auch Aufklärungsmodule mit Basiswissen zur Anatomie des Pferdes, der Funktionsweise des Stoffwechsels und mehr. Nur wer sein Pferd ganzheitlich versteht, kann ihm ein gesundes Leben ermöglichen.

Du wünschst dir Sicherheit im Umgang mit physischen oder psychischen Auffälligkeiten deines Pferdes, der Fütterung und dem Training?
Letzter ArtikelNächster Artikel
Gurpinder Sekhon ist Bachelor of Arts in Global Trade Management und als Junior-Redakteurin zuständig für hochwertigen Content im Online-Marketing Magazin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.