Um diese Punkte kommst Du beim Onlineshop Marketing nicht mehr herum 0 286

E-Commerce hat sich in immer mehr Branchen zum Absatzkanal Nummer eins entwickelt. Nischenprodukte profitieren vom Verkauf über das Internet genauso wie Massenartikel. Doch um mit dem eigenen Onlineshop zu bestehen, kommen Händlerinnen und Händler um Marketing nicht herum.
Onlineshop Marketing

Wir geben im Folgenden einen Überblick darüber, welche Maßnahmen im Onlineshop Marketing besonders sinnvoll sind.

Bedeutung von Suchmaschinen und Social Media im Onlineshop Marketing

Nach wie vor spielen Suchmaschinen die entscheidendste Rolle für die Auffindbarkeit des eigenen Shops. Für die meisten Kundinnen und Kunden beginnt die Suche nach einem Wunschprodukt schließlich bei Google. Wer dort mit seinem Onlineshop unter den vordersten Ergebnissen gelistet wird, hat gute Chancen, potenzielle Käufer auf die Seite zu locken. Um bei Google und Co. an Sichtbarkeit zu gewinnen, ist es wichtig, sich mit Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchmaschinenwerbung (SEA) auseinanderzusetzen – denn beides sind wichtige Maßnahme im Onlineshop Marketing.

SEO steht kurz für Search Engine Optimization. Dabei geht es darum, die eigene Seite so zu optimieren, dass die Suchmaschinenanbieter sie in Bezug auf Wunsch-Suchbegriffe als relevant einstufen. Dabei spielen sowohl der Content als auch die technische Umsetzung eine große Rolle. Saubere, schnell ladende Webshops werden von Google bevorzugt behandelt. Auch die Usability der Seite wird berücksichtigt.

Neben SEO sind auch Werbeanzeigen in den Ergebnislisten der Suchmaschinen ein wichtige Maßnahmen im Onlineshop Marketing. Anzeigenplätze werden von den Betreibern der Engines in einem Auktionsverfahren verkauft und können sehr zielgerichtet auf bestimmte Suchbegriffe konzentriert werden.

In vielen Produktkategorien spielt zudem das Onlineshop Marketing auf Social-Media-Plattformen eine wichtige Rolle. Ob Facebook, Instagram, YouTube oder TikTok: Gerade direkt an die Endverbraucher gerichtete Anzeigen funktionieren hier gut. Doch auch B2B-Handelsplattformen können über Facebook und Co. gewinnbringend kommunizieren.

Content ist King

Der Content auf der eigenen Website ist aber nicht nur mit Blick auf die Suchmaschinenoptimierung wichtig, sondern auch für Onlineshop Marketing generell. Für die Besucherinnen und Besucher der Seite sinnvolle Inhalte stärken darüber hinaus das Vertrauen. Je nach angebotenen Produkten oder Services kann der Content beispielsweise ein das Angebot ergänzender Blog sein. Bei erklärungsbedürftigeren Artikeln kann aber zum Beispiel auch eine Wissensdatenbank mit Tutorials und Anleitungen sinnvoll sein.

Gut gemachtes Contentmarketing kann so nicht nur dazu genutzt werden, das Suchmaschinenranking zu verbessern, sondern hilft auch, echte Leads zu generieren. Ein das Webangebot flankierender E-Mail-Newsletter eröffnet zum Beispiel einen zusätzlichen kostengünstigen Werbekanal im Onlineshop Marketing. Neue Abonnenten für einen Werbenewsletter lassen sich oft mit exklusiven Rabattangeboten gewinnen.

Conversions erhöhen durch Onlineshop Marketing

Bei alledem ist es aber wichtig, immer klar vor Augen zu behalten, dass auch ein viel besuchter Onlineshop selbst zunächst nur eine Werbemaßnahme im Onlineshop Marketing ist. Um damit Geld zu verdienen, müssen die mit den Maßnahmen generierten Seitenbesucher und Leads in zahlende Kundinnen und Kunden verwandelt werden. Eine möglichst hohe Conversion Rate muss man dabei nicht dem Zufall überlassen.

Die wichtigste Maßnahme im Onlineshop Marketing ist auch dabei eine optimale Usability. Eine langsam ladende Seite mit schlechter Suchfunktion kann Kundinnen und Kunden verschrecken. Wer sich als Neukunde in einem Shop nicht schnell genug zurechtfindet, schließt das Browserfenster oft schon nach wenigen Sekunden wieder und wechselt zur Konkurrenz. Eine verlorene Chance. Auch der eigentliche Bestellvorgang sollte so einfach wie möglich gestaltet werden. Zahlungsoptionen wie PayPal, Apple Pay oder Google Pay anzubieten, mag zusätzliche Gebühren bedeuten. Die Wahrscheinlichkeit eines erfolgreichen Verkaufsabschlusses steigt aber, wenn die Bestellung so einfach wie möglich gemacht wird.

Mobile Nutzung beachten

Auch die Optimierung des Onlineshops für die mobile Nutzung ist in dieser Hinsicht eine wichtige Maßnahme im Onlineshop Marketing. Gerade private Kundinnen und Kunden bestellen immer häufiger vom Smartphone aus. Ein Onlineshop, der nur auf die Verwendung am Desktop optimiert ist, verliert viele dieser potenziellen Konsumenten. Zudem erkennen auch die Suchmaschinen, ob eine Seite mit Blick auf die mobile Nutzung entwickelt wurde und strafen andere Angebote gnadenlos ab.

Ebenso automatisiertes E-Mail-Marketing ist ein sinnvoller Weg, Leads in zahlende Kunden zu übersetzen und daher sehr hilfreich für Onlineshop Marketing. Mithilfe spezialisierter Anbieter ist es inzwischen möglich, sehr genaue Marketingfunnels zu konfigurieren, über die potenzielle Kundinnen und Kunden mit automatisierten Rabattstufen und Angeboten versorgt werden. Auch Erinnerungsmails, wenn ein bereits registrierter Kunde seinen Kauf noch nicht abgeschlossen hat, sind einrichtbar. Geschickt getimte Mails sind oft eine der effizientesten Methoden, Conversions zu erreichen.

Auch per Empfehlungsmarketing lassen sich Kundinnen und Kunden für einen Onlineshop gewinnen. Gerade wenn es gelingt, bestehende Kunden durch attraktive Empfehlungsangebote zu motivieren, Werbung für das Angebot zu machen, eröffnen sich damit oft ganz neue Kundengruppen. Die Konversionsrate im Onlineshop Marketing ist bei auf diesem Weg angeworbenen Kontakten häufig besonders hoch.

Fazit zum Onlineshop Marketing

Beim Aufbau des eigenen Onlineshops gilt es Suchmaschinen und Kundinnen und Kunden gleichermaßen zufriedenzustellen. Das muss kein unmöglicher Spagat sein. Gelungener Content, der den Nutzerinnen und Nutzern einen Mehrwert bietet, funktioniert oft mit nur kleinen Änderungen auch für die Suchmaschinen. Dasselbe gilt für technisch sauber umgesetzte Shops in klarem Design. Zusätzliche Maßnahmen wie Social-Media- und E-Mail-Werbung tragen im Onlineshop Marketing dazu bei, zusätzliche Kontakte und Leads zu generieren.

Letzter ArtikelNächster Artikel
Samuel Altersberger ist Redakteur beim OnlineMarketingMagazin. Vor seiner Arbeit beim DCF Verlag war er bereits sechs Jahre als freier Autor tätig und hat während dieser Zeit auch in der Marketing Branche gearbeitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.