Content Marketing im B2B: Welche Formate eignen sich dafür? 0 445

Content Marketing ist im B2B-Bereich inzwischen mindestens genauso wichtig wie im B2C-Bereich. Unternehmenskunden möchten Mehrwert geboten bekommen und mehr über die Expertise des Anbieters wissen. Hinter jeder Strategie steht ein klarer Plan. Mit diesen Schritten bekommst du mehr Struktur in dein B2B Content Marketing.
Content-Marketing im B2B-Bereich

Content Marketing im B2B macht andere Firmen durch Texte sowie Bilder und Videos auf dein Unternehmen aufmerksam. Dies zeigt, wie wettbewerbsfähig die Welt des Content Marketings ist. Deshalb ist es so wichtig, Inhalte zu produzieren, die nicht nur Mehrwert bieten, sondern sich auch von der Konkurrenz abheben. Denn das Ziel jedes Inhalts ist, das Unternehmen zu vermarkten. Du möchtest einen effektiven B2B-Content-Marketingplan erstellen? So machst du dein B2B Content Marketing effektiver.

Content Marketing im B2B: In sechs Schritten zu deiner Zielgruppe

Schritt 1: Behalte den Überblick und finde die richtigen Formate

Mit Bildern, Videos, Fakten und Infografiken gewinnst du die Aufmerksamkeit deiner Leser. Stelle dabei sicher, dass das Layout ordentlich und präsentabel ist. Darüber hinaus ist es wichtig, dass angemessene und gleichmäßige Abstände bestehen und Bilder mit der richtigen Größe vorhanden sind. Eine Content-Marketing-Strategie ist in der B2B-Kategorie mit verschiedenen Content-Tools und Bereitstellungsmedien am effektivsten. Die Entscheidung für den geeigneten Inhalt, der die Zielgruppe interessiert, Glaubwürdigkeit schafft und die Stärken und Fähigkeiten des Unternehmens hervorhebt, ist von entscheidender Bedeutung.

Zu den beliebtesten Inhaltsoptionen gehören:

  • Videos
  • Newsletter
  • Social-Media-Inhalte
  • Artikel auf der eigenen Webseite
  • Grafiken und Bilder
  • Fallstudien
  • Whitepaper
  • Pressemitteilungen
  • Blogs
  • Präsentationen

Die Auswahl der effektivsten Übermittlungsmedien ist entscheidend. In der B2B-Kategorie gehören LinkedIn, Twitter, Slideshare, Facebook und YouTube zu den am häufigsten verwendeten sozialen Medien. Die Wahl der Social-Media-Plattform hängt von der Wahl des veröffentlichten Inhalts und des Publikums ab. Was im ersten Moment offensichtlich klingt, ist jedoch entscheidend, um deine Content-Strategie im Auge zu behalten. Online gibt es dazu viele hilfreiche Marketingvorlagen. Unternehmen, die eine gut dokumentierte Content-Marketing-Strategie verfolgen, erreichen ihre Ziele mehr als doppelt so erfolgreich.

Schritt 2: Identifiziere deine idealen Kunden und lege deine Ziele fest

Anstatt alle mit deinen Inhalten ansprechen zu wollen, solltest du Deine Ziele spezifischer definieren. Somit kannst du Content erstellen, der sich an den idealen Käufer richtet. Dein optimales Publikum identifizierst du mithilfe einer Kundenrecherche. Mit wem macht dein Unternehmen normalerweise Geschäfte und welche Branche spricht dein Angebot an? Versetze dich in die Lage des idealen Käufers und überlege, welche Themen sie interessieren und welche Inhalte weiterhelfen könnten. Anschließend erstellst du dazu eine Liste der wichtigsten Themen in deiner Branche, um somit wirklichen Mehrwert bieten zu können.

Eine Analyse deiner vorhandenen Inhalte kann für zukünftige Inhaltsideen hilfreich sein. Welche Themen und Formate waren bisher erfolgreich? Diese Informationen kannst du beispielsweise mit Google Analytics einsehen. Alternativ kannst du auch Ideen für Inhalte gewinnen, indem du deine aktuellen Kunden danach befragst. Erwähne, dass du an einem Blog arbeitest und frage, was deine Kunden gern lesen. Abgesehen davon kannst du auch eine Umfrage erstellen, um eine detaillierte Antwort zu erhalten und dann die genaue Richtung deiner Inhalte bestimmen zu können.

Schritt 3: Sammle alle Ideen für dein B2B Content Marketing

Dokumentiere deine Ideen im Team und stelle sicher, dass du einen zentralen Ort für alle Inhaltsideen parat hast. Richte für Vorschläge eine klare und konsistente Vorlage für die Einreichung und Überprüfung ein. Dazu gehören Daten wie Thema, Titel, Referenzen und Keyword-Prioritäten sowie das Potenzial für Kommentare und Shares.

B2B Content Marketing Strategie

Schritt 4: Arbeitsplan aufstellen

Erstelle einen Arbeitsplan für deine Ideen. Nachdem du eine klare Vorstellung von den idealen Inhalten hast, kannst du mit einem Kalender festlegen, was wann veröffentlicht werden soll. Dieser Schritt bietet allen Teammitgliedern die Möglichkeit, die Termine und Meilensteine für die Erstellung der Inhalte einzusehen.

Schritt 5: Informationsquellen finden und die Qualität des Contents sicherstellen

Vereinfache und stärke den Prozess weiter, indem du eine klare Liste von Quellen festlegst. Auf diese Recherchen und Referenzen kann bei der Erstellung von Content zurückgegriffen werden.

Schritt 6: Inhalte veröffentlichen und deinen B2B Content perfektionieren

Bei diesem Schritt ist es wichtig, deine Inhalte an die gewünschten Plattformen anzupassen. Sind deine Inhalte beispielsweise mit vielen Bildern versehen oder bestehen ausschließlich aus Grafiken, bietet sich das soziale Netzwerk Instagram für die Veröffentlichung an. Bei Forschungsberichten und Whitepaper empfiehlt sich Slideshare. Grundsätzlich geht es bei deinen Inhalten schließlich darum, einen relevanten Zielmarkt anzusprechen.

Hier erfährst du mehr über die Unterschiede zwischen B2B- und B2C-Content-Marketing.

Letzter ArtikelNächster Artikel
Max Zehl hat einen Bachelor of Arts in Online-Redaktion, ist SEO-Experte und versorgt das Magazin mit hilfreichen Ratgebern aus dem Bereich Online-Marketing.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.