Der neue Standard im Onlinehandel: Conversational Commerce 0 345

Conversational Commerce ist eine wachsende Industrie, die darauf abzielt, zwischenmenschliche Interaktionen zu digitalisieren und ein natürlicheres Einkaufserlebnis zu schaffen. Technologien wie KI-basierte Chatbots und Sprachassistenten machen es Einzelhändlern möglich, direkt mit ihren Kunden zu interagieren und auf deren Bedarf reagieren. Indem sie diese Tools nutzen, können sie ihre Kundenbeziehungen stärken und den Umsatz steigern.
Conversational Commerce

Ein unverwechselbares Einkaufserlebnis für Kunden zu schaffen, ist im Interesse jedes Händlers. Doch wie funktioniert das genau? Wie kann man Conversational Commerce nutzen, um den Kundendienst auf ein neues Level zu heben?

Das kann Conversational Commerce 

Der grundlegende Prozess des Conversational Commerce besteht darin, dass Kunden Fragen in einem Chatbot oder Sprachassistenten stellen. Der Bot oder Assistent versteht und interpretiert die Anfrage des Kunden und gibt dann Antworten oder Empfehlungen. Dieser Prozess ermöglicht es den Einzelhändlern, ihre Antwortzeit zu verkürzen, indem sie direkt über die Technologien kommunizieren, anstatt auf E-Mails oder Telefonanrufe zu warten. Chatbots ermöglichen es Unternehmen, 24/7 verfügbare automatisierte Servicevertreter bereitzustellen.

Ein grundlegender Vorteil von Conversational Commerce ist die Fähigkeit der Unternehmen, personalisierte Angebote für den Kunden zu erstellen. Zum Beispiel sind KI-basierte Chatbots und Sprachassistenten in der Lage, Kaufgeschichten auszuwerten und personalisierte Empfehlungen abzugeben. 

Da Bots im Conversational Commerce die Fähigkeit haben, Datensätze zu analysieren und auf bestimmte Befehle zu reagieren, können sie jedem Kundengespräch anpassbare Antwortoptionen liefern. Dies bedeutet, dass jeder Kunde ein personalisiertes Erlebnis erhält – unabhängig davon, ob es sich um Produktinformationen handelt oder um den Kaufprozess. Auf diese Weise können Händler mehr Verkäufe generieren und ihren Umsatz steigern. 

Ein weiterer Vorteil ist die Kosteneffizienz. Da Chatbots automatisiert sind, müssen Unternehmen weniger Geld für den Kundendienst ausgeben. Sie können stattdessen ihre Ressourcen in andere Bereiche investieren, was dazu beiträgt, ihre Kosten im Allgemeinen zu senken. 

Einer der Schlüsselaspekte von Conversational Commerce ist die Förderung der Sicherheit der Käufer. Da die Technologien nicht nur im Stande sind, Transaktionen schnell abzuwickeln, sondern auch alle notwendigen Sicherheitsmaßnahmen vor Betrug zu gewährleisten, bietet dies ein hohes Maß an Vertrauenswürdigkeit für den Kunden.

Die Nachteile von Conversational Commerce

Obwohl es viele Vorteile gibt, die mit Conversational Commerce verbunden sind, sollten Unternehmen auch einige Nachteile berücksichtigen. Hier sind einige der potenziellen Probleme und Risiken:

  1. Geringere Interaktion: Chatbots können Kundengespräche zwar initiieren und fortführen, ihnen fehlt aber die Fähigkeit, tiefergehende Fragen zu beantworten und menschliche Interaktion herzustellen. Dies bedeutet, dass Unternehmen nicht den gleichen Grad an Interaktion bieten können wie bei persönlichen Gesprächen mit einem Kundendienstmitarbeiter oder Verkaufsagenten.
  2. Schwierigkeit im Umgang mit emotionaler Intelligenz: Obwohl Chatbots in der Lage sind, bestimmte Aufgaben zu erledigen, fehlt es ihnen oft an emotionaler Intelligenz. Sie verstehen nicht immer den Kontext von Fragen oder Anweisungen und können deshalb nicht immer angemessen reagieren. Dies führt häufig zu Verwirrung und Frustration bei den Kunden.
  3. Fehlendes Vertrauensverhältnis: Insgesamt fehlt es Chatbots an menschlicher Empathie – was bedeutet, dass sie keine langfristigen Beziehungsziele mit ihnen entwickeln oder ein vertrauensvolles Verhältnis aufbauen können. Diejenigen Unternehmen, die Conversational Commerce als Teil ihrer Strategie nutzen möchten, sollten daher auch andere Kanäle verwenden (zum Beispiel Social Media), um den Dialog mit den Kunden weiterzuentwickeln und eine starke Bindung aufzubauen. 

Fazit

Conversational Commerce ist eine weitreichende Entwicklung im E-Commerce – sowohl für Unternehmen als auch für Konsumenten. Es verspricht ein intuitives Shoppingerlebnis mit minimalem Aufwand – etwas, das früher undenkbar war. Mit dem stetigen Fortschritt in der Technologie ist Conversational Commerce definitiv die Zukunft des E-Commerce – eine Zukunft voller unbegrenzter Möglichkeiten!

Letzter ArtikelNächster Artikel
Ana Karen Jimenez ist Redakteurin beim Deutschen Coaching Fachverlag und hat ihren Bachelor in Literaturwissenschaften und Spanisch an der Eberhard Karls Universität Tübingen abgeschlossen. Sie ist in den Magazinen für lesenswerte Ratgeber und vielfältige Kundentexte verantwortlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.