Digitale Werbung für Unternehmer -wie sie aussehen kann und welche Vorteile sie hat 0 27

Werbung ist nicht etwa ein Phänomen unserer Zeit, vielmehr werden ihre Anfänge auf 800 v.Chr. datiert, wo mittels bemalter Tafeln für die Bevölkerung gezielte Mitteilungen erstellt wurden. In den unterschiedlichsten Formen begleitet die Werbung unseren Alltag und passt sich dabei dem jeweiligen technischen Fortschritt an. Mittlerweile sind wir längst im digitalen Zeitalter angekommen und die Digitalisierung der Werbung ist aus unserer heutigen Sicht nicht mehr wegdenkbar.
Digitale Werbung

Um wettbewerbsfähig zu sein und das eigene Unternehmen am Markt sichtbar zu machen, ist es unerlässlich, die Prinzipien der digitalen Werbung zu kennen. Doch sie vermag noch mehr, durch die Digitalisierung entwickeln sich fast täglich neue Geschäftsideen, wodurch wiederum neue Arbeitsbereiche und Arbeitsplätze entstehen und sich die Unternehmen deutlich schneller im Wettbewerb behaupten können. Die digitale Entwicklung ist nicht mehr aufzuhalten und der technische Fortschritt macht es möglich, dass das Internet unbegrenzt für Werbezwecke genutzt werden kann. Doch was heißt das nun für Unternehmen im Einzelnen und welche Vorteile ergeben sich daraus? Dieser Ratgeber beschäftigt sich mit dem Thema digitale Werbung, wie diese aussehen kann und welche Vorteile sie mit sich bringt.

Digitale Werbung: Welche Arten gibt es im Internet? 

Ein großer Teil der sozialen Kommunikation findet mittlerweile online statt und die Menschen vernetzen sich auf sozialen Netzwerken wie beispielsweise Facebook, Twitter, YouTube, Instagram, Pinterest, Tumblr., LinkedIn, Xing, Vimeo und Snapchat. Doch die Erscheinung der digitalen Werbung ist äußert unterschiedlich in ihrer Form. Die folgende Auflistung gibt eine Übersicht der verschiedenen Möglichkeiten für digitale Werbung:

  • Display-Werbung: Werbebanner werden auf fremden Webseiten eingeblendet. Es gibt sie in verschiedenen Größen und Formaten, als Textanzeige, in Bildform oder auch als Video. Auf den Internetseiten können sie an unterschiedlichen Stellen platziert werden.
  • Affiliate Marketing: Der Anbieter der Werbefläche wird an den Werbeeinnahmen beteiligt.
  • Suchmaschinenmarketing: Mittels der Online-Suche werden Produkte eingekauft. Hierfür eignen sich bezahlte Suchanzeigen (Suchmaschinenwerbung SEA) oder eine Suchmaschinenoptimierung (SEO).
  • Social Media Marketing: Durch Werbung in Social Media Kanälen wird die jeweilige Zielgruppe konkret angesprochen. Soziale Netzwerke zählen zu den reichweitenstärksten und am meisten besuchten Webseiten und stellen somit ein geeignetes Umfeld für die Unternehmenspräsentation dar.
  • Content Marketing: Hier sind Internetnutzer auf der Suche nach der Beantwortung ihrer Fragen oder nach der Lösung eines Problems. Informative Inhalte sollen den Nutzern helfen und sie beraten.
Digitale Werbung
Auch Influencer Marketing zählt zu den Formen der digitalen Werbung.
  • Influencer Marketing: Diese Art der digitalen Werbung ist mit dem Social Media Marketing verknüpft. Unternehmen nutzen den Einfluss und die Reichweite von Influencern „Meinungsmacher“, um ihre Produkte bewerben zu lassen.
  • Popups: Anzeigen, die während des Surfens erscheinen und weggeklickt werden müssen.
  • Native Ads: Die Werbung ist im Content, dem Inhalt, einer Internetseite eingebunden, wobei die Text- und Bildanzeigen dem Stil der Webseite angepasst werden. Auf diese Art ist die digitale Werbung nicht direkt als solche zu erkennen.
  • Video Ads: Videoanzeigen sind auf Kanälen wie YouTube sehr beliebt und audiovisuelle Inhalte sind häufig schneller und leichter verständlich.
  • Online Audio Ads: Die Audiospots sind ausschließlich in Online-Medien zu hören. So beispielsweise bei Streamingdiensten wie Spotify, Soundcloud oder Deezer. Hinzu kommen Radiosender mit Livestream-Programmen und Webradiosender.
  • E-Mail-Marketing: Diese Form der digitalen Werbung gehört zu der bekanntesten. Hier landen alle Werbemaßnahmen in E-Mail Postfächern, so zum Beispiel Newsletter oder konkrete Angebote. Auf diese Art kann kostengünstig und schnell ein großer Empfängerkreis bedient werden. Die Bestimmungen zum Datenschutz sind hier natürlich zu beachten, der Empfänger muss dem Empfang von E-Mails zustimmen.
  • crossListing: Firmeneinträge in Online-Portalen wie „Gelbe Seiten“, „Das Örtliche“, „Meine Stadt“ oder „Marktplatz Mittelstand“, aber auch „Alexa“, „Apple“, „Google“ und „Bing“.
  • Virales Marketing: Die Werbung, die ein Unternehmen online gestellt hat, „geht viral“, was bedeutet, dass diese in kurzer Zeit so häufig und von so vielen Nutzern geteilt wird, dass diese sich rasend schnell verbreitet. In der Regel geschieht dies über soziale Netzwerke. Diese Verbreitung ist allerdings nicht planbar.

Die Vorteile der digitalen Werbung im Überblick

  • Die Unternehmen werden durch digitale Werbung am Markt deutlich schneller sichtbar.
  • Die Reichweite der Unternehmen durch digitale Werbung vergrößert sich.
  • Die passenden Zielgruppen können schneller gefunden werden. 
  • Das Surfverhalten der User kann durch digitale Werbung ermittelt werden.
  • Durch die genaue Ermittlung der Klickzahlen können die Besucherzahlen überprüft werden.
  • Werbemaßnahmen können durch digitale Werbung gezielt angepasst werden.
  • Eine gezielte Neukundengewinnung wird durch digitale Werbung erleichtert.
  • Kürzere Wege, da digitale Anzeigen direkt zur jeweiligen Internetseite führen.
  • Durch Social Media Monitoring kann in Erfahrung gebracht werden, was wann und wo über das jeweilige Unternehmen gesagt bzw. geschrieben wird.
  • Eine deutliche Kostenersparnis für digitale Werbung im Vergleich zu Print-Anzeigen.

Vorteile der digitalen Werbung im Detail

Digitale Werbeanzeigen besitzen den Vorteil, dass flexibler auf den Markt reagiert werden kann, als es beispielsweise bei Print-Anzeigen möglich ist. Auch erhalten Unternehmen durch digitale Bewertungen deutlich leichter ein Feedback von ihren Kunden. Durch Online-Anzeigen werden die jeweiligen Produkte beworben und durch anklickbare Buttons werden die Nutzer direkt zur sogenannten Landingpage des Unternehmens weitergeleitet, wo sie weitere Informationen über ein Produkt erhalten und auch direkt bestellen können.

Große Gestaltungsmöglichkeiten

Durch digitale Werbung vergrößert sich die Gestaltungsmöglichkeiten der Werbung enorm, so sind beispielsweise Videos und Musikuntermalungen möglich. Darüberhinaus unterliegen  die digitalen Werbemaßnahmen im Vergleich zu Printmedien keiner lokalen Beschränkung hinsichtlich der Reichweite, diese können im Netz weltweit gelesen werden, wodurch das Unternehmen eine schnellere Marktdurchdringung erreicht. 

Bessere Anpassung an die Zielgruppe

Mithilfe von Suchmaschinen finden Unternehmen schneller ihre passende Zielgruppe und können die jeweiligen Werbemaßnahmen an diese anpassen. Ein weiterer Vorteil ist, dass sogenannte Tracking Tools das Surfverhalten der Internetnutzer ermitteln. Im Internet verbinden sich Nutzer mit gemeinsamen Interessen, was sich Firmen ganz klar zu Nutze machen können. 

Geringere Streuverluste

Durch Social Media Dienste können passende Nutzergruppen gefunden werden, die in Netzwerken ihre Interessen und teilweise auch persönliche Daten angeben. Somit kann digitale Werbung in passenden Netzwerken personalisiert werden, ohne große Streuverluste in Kauf nehmen zu müssen. Durch das Wissen über die jeweilige Zielgruppe kann ebenfalls eine gezielte Neukundengewinnung erfolgen. Wichtig ist ebenfalls, dass Unternehmen mit ihren Produkten bei den Nutzern präsent bleiben. Das volle Repertoire der multimedialen Möglichkeiten ist für jedes Unternehmen zugänglich und ist für gezielte Werbemaßnahmen unverzichtbar geworden.

Fazit: Wie Unternehmen im Bezug auf digitale Werbung handeln sollten

Wer als Unternehmen mit der Zeit gehen möchte, kommt um die digitale Werbung nicht herum. Wie aus dem Überblick ersichtlich wird, bietet sie nicht zu unterschätzende Vorteile. Im ersten Schritt benötigt ein Unternehmen einen professionellen Internetauftritt, der die Firma und ihre Produkte oder Dienstleistungen vorstellt. Handelt es sich um ein Unternehmen, welches Produkte verkauft, so ist ein eingegliederter Online-Shop sinnvoll.

Letzter ArtikelNächster Artikel
Ana Karen Jimenez ist Trainee-Redakteurin beim Deutschen Coaching Fachverlag und hat ihren Bachelor in Literaturwissenschaften und Spanisch an der Eberhard Karls Universität Tübingen abgeschlossen. Sie ist in den Magazinen für lesenswerte Ratgeber und vielfältige Kundentexte verantwortlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.