Logical Lemon GmbH: So erreichen Unternehmen Expertenstatus auf YouTube 0 133

Jonathan Laufer und Christian Schuppner sind Unternehmensberater und die Geschäftsführer der Logical Lemon GmbH mit Sitz in Frankfurt am Main. Sie verhelfen Unternehmen, die online für sich werben möchten, mit einem individuellen Coaching zu mehr Kunden und Sichtbarkeit durch YouTube. Im Interview erklären sie, wie sie ihre Kunden anleiten, Expertenstatus auf YouTube zu erlangen.

Reichweite und Vertrauen von seiner Zielgruppe sind das A und O für jedes Unternehmen, das sich am Markt etablieren und halten will. Doch wie gewinnt man Sichtbarkeit bei potenziellen Kunden? Heute gibt es zahlreiche Möglichkeiten, sich und sein Unternehmen am Markt zu etablieren und die Aufmerksamkeit potenzieller Kunden auf sich zu lenken. Eine dieser Möglichkeiten ist YouTube. „YouTube ist in diesem Bereich tatsächlich unschlagbar“, sagen Jonathan Laufer und Christian Schuppner. Sie sind Unternehmensberater und die Geschäftsführer der Logical Lemon GmbH und wissen, wie Unternehmen sich aufstellen müssen, um mit YouTube massive Erfolge einzufahren. 

Mit ihrem erprobten Konzept zeigen die Experten ihren Kunden der Logical Lemon GmbH, wie sie sich unkompliziert einen eigenen Kanal auf YouTube aufbauen und damit schnell, regelmäßig und dauerhaft Neukunden gewinnen. Damit wecken sie nicht nur das Interesse bei B2B- und B2C-Kunden, sondern bauen auch nachhaltiges Vertrauen auf. Um das Coaching von Jonathan Laufer und Christian Schuppner in Anspruch nehmen zu können, sind keinerlei Vorkenntnisse vonnöten. Jeder Schritt vom Aufbau eines Videos, über den eigenständigen Dreh bis zum Hochladen auf der Plattform wird von den Experten leicht verständlich vermittelt. Wie genau die Zusammenarbeit mit der Logical Lemon GmbH abläuft, welche Rolle der Algorithmus beim Generieren von Reichweite spielt und wie wichtig es ist, seine Zielgruppe genau zu kennen, erläutern Jonathan Laufer und Christian Schuppner im Interview.

Jonathan Laufer und Christian Schuppner von der Logical Lemon GmbH bei uns im Interview!

Herzlich willkommen im OnlineMarketingMagazin, Jonathan Laufer und Christian Schuppner! Wie genau sieht euer Angebot aus und wer ist eure Zielgruppe der Logical Lemon GmbH?

Jonathan Laufer: Wir unterstützen Selbstständige und Unternehmer dabei, sich einen profitablen YouTube-Kanal aufzubauen, der ab den ersten Videos bereits Kundenanfragen bringt und das Potenzial hat, innerhalb weniger Monate eine große Reichweite aufzubauen. So können sich unsere Kunden einen erstklassigen Expertenstatus aufbauen. Der Algorithmus sorgt für einen weiter wachsenden Kundenstamm und damit für die Expansion des Unternehmens. In erster Linie geht es bei der Logical Lemon GmbH um Kundengewinnung und -bindung. Mitarbeitergewinnung können wir ebenfalls anbieten, wenn der Bedarf besteht.

Jonathan Laufer und Christian Schuppner von der Logical Lemon GmbH
Jonathan Laufer und Christian Schuppner von der Logical Lemon GmbH verhelfen Unternehmen mit einem individuellen Coaching zu mehr Kunden und Sichtbarkeit durch YouTube.

Insgesamt bedienen wir mit der Logical Lemon GmbH ein breites Spektrum an Kunden – die Branche spielt dabei keine Rolle, doch viele unserer Kunden stammen aus den Bereichen Coaching und Dienstleistung. Generell richtet sich unser Angebot damit an jeden Selbstständigen oder Unternehmer, der ein erklärungsbedürftiges Produkt anbietet. Die einzige Bedingung ist, dass diese Menschen einen hohen Kundenwert ab 1.000 Euro haben. 

Wissen eure Kunden der Logical Lemon GmbH, welche Erfolge sie mit YouTube-Videos erreichen können oder betreten sie Neuland damit?

Christian Schuppner: Da gibt es tatsächlich solche und solche. So haben wir beispielsweise Kunden, die bereits im Vorfeld wissen, welche Reichweite und welche Ergebnisse sie mit guten Videos erzielen können. Ihnen fehlte aber bisher die Kompetenz, sich selbst um die Erstellung von Filmmaterial und valide Akquise-Kanäle zu kümmern. Das ist das eine Marktsegment, mit dem wir arbeiten. Bei dem anderen Segment handelt es sich um Personen, die YouTube bisher noch gar nicht in den Fokus genommen haben und dies nun in Angriff nehmen möchten. Unsere Zielgruppe besteht aber in beiden Fällen aus Unternehmern, denen bewusst ist, wie wichtig Online-Marketing über YouTube für sie ist. Darin leiten wir sie an. Vorkenntnisse brauchen sie nicht – wir erklären alles Schritt für Schritt und sind für jede Nachfrage erreichbar. 

Abonnenten allein garantieren noch keinen Umsatz

Wird die Kundengewinnung im Netz mit möglichst vielen Abonnenten erreicht, oder geht es auch um eine klare Definition der Zielgruppe?

Jonathan Laufer: Ein klassischer Fehler besteht darin, Reichweite und Umsatz zu verwechseln. Das Erfolgsmetrum besteht nicht in möglichst vielen Klicks auf ein Video. Es geht auch nicht um die Gewinnung tausender Abonnenten für den Kanal, sondern darum, die richtigen Menschen anzusprechen. Interessenten sollen keine passiven Zuschauer bleiben, sondern zu aktiven Kunden werden. Dazu muss diese Zielgruppe natürlich genau bekannt sein und Videoinhalte müssen diese Personen ansprechen. Die Klickzahlen müssen daher in ein Verhältnis zu der Wahrscheinlichkeit gesetzt werden, wie viele der Follower tatsächlich die Dienste eines Unternehmens oder eines Dienstleisters in Anspruch nehmen werden.

„Wer einfach nur möglichst viele Menschen im Netz erreichen möchte, denkt nicht unternehmerisch.“

Wie sieht die Zusammenarbeit mit der Logical Lemon GmbH konkret aus?

Christian Schuppner: Unser Service besteht rein aus Beratung. Wir zeigen unseren Kunden eins zu eins, was sie machen müssen. Das beginnt mit der Auswahl geeigneter Themen, die später visuell dargestellt werden sollen. Weiter geht es mit dem Aufbau eines Videos in allen Schritten. Inhaltlich beraten wir, was und wie etwas dargestellt werden muss, um Vertrauen aufzubauen, um Vorbehalte zu lösen und um einen Kaufwunsch zu erzeugen. Kurz gesagt, wir informieren von A bis Z, sind aber keine Agentur, die diese Aufgaben übernimmt.

Jonathan Laufer und Christian Schuppner von der Logical Lemon GmbH
„Bei vielen herrscht der Irrglaube, YouTube wäre ein reiner Unterhaltungskanal für ein sehr junges Publikum“, meint Christian Schuppner von der Logical Lemon GmbH.

Unterscheiden sich Videos abhängig von der Branche?

Jonathan Laufer: Im Prinzip sind die Konzepte sehr ähnlich. Es spielt keine Rolle, ob wir für einen Zahnarzt tätig sind oder für einen Handwerker. Die Rahmenbedingungen sind gleich. Es geht immer um die Gewinnung zahlungskräftiger Kunden, beziehungsweise, wie im Falle des Arztes, um Patienten. Unterschiedlich sind nur die Bilder und Begleittexte, mit denen geworben wird.

Logical Lemon GmbH: Botschaften zu vermitteln, lernt man nicht im DIY-Verfahren

Gibt es typische Fehler, die Kunden begehen, bevor sie zur Logical Lemon GmbH kommen?

Christian Schuppner: Es sind weniger die Fehler, die sie begangen haben, sondern vielmehr ein falsches Mindset, das sie hindert, etwas zu tun. Bei vielen herrscht beispielsweise der Irrglaube, YouTube wäre ein reiner Unterhaltungskanal für ein sehr junges Publikum. Das war vielleicht in den Anfängen der Plattform so. YouTube hat sich aber enorm weiterentwickelt. Von Katzenvideos ist hier bis zu wirklich anspruchsvollen Inhalten mit Bildungs-Content absolut alles zu finden. Das Publikum ist reifer und älter geworden. Für Unternehmer ist dies damit die ideale Plattform, um Kunden sowohl im B2C- als auch im B2B-Bereich zu erreichen. Zudem scheuen sich gerade kleine Unternehmen davor, einen kostspieligen Videografen zu beauftragen. Sie brauchen aber weder einen Filmprofi noch teures Equipment, um selbst kreativ zu werden.

„Tatsächlich reicht heute schon eine gute Smartphone-Kamera, um hochklassige Aufnahmen zu machen.“

Es ist auch nicht nötig, ein eigenes Studio zu besitzen. Man braucht lediglich eine gute Software, um das Video selbst schneiden zu können.

Zu den immer wiederkehrenden Fehlern gehört auch, sich falschen Rat aus Videos und Online-Tools zu holen. Was dabei immer übersehen wird, ist, dass diese Ratschläge für Influencer gemacht sind. Diesen geht es tatsächlich nur um maximale Reichweite, die Zielgruppe spielt eine Nebenrolle. Für Unternehmer geht es darum aber gerade nicht. Sie müssen Interessenten davon überzeugen, Kunden zu werden. Den richtigen Menschen die richtige Botschaft zu vermitteln, lernt man in diesen Tools nicht.

Jonathan Laufer und Christian Schuppner von der Logical Lemon GmbH
Christian Schuppner ist Systemingenieur und Geschäftsführer der Logical Lemon GmbH.

Wer die falschen Strategien anwendet, kann sich mit seinem YouTube-Kanal sogar erheblich schaden. Durch falsche Inhalte und falsche Konzepte werden potenzielle Kunden regelrecht abgeschreckt. Auch zu viele Informationen, zum Beispiel kostenlos angebotene Dienstleistungen, führen zwar zu dankbaren Abonnenten, aber niemals zu zahlenden Kunden.

Erklärvideos müssen mit Problemlösungen Vertrauen schaffen

Wie gewährleistet ihr, dass aus Zielgruppen Kunden werden?

Jonathan Laufer: Kunden, die zur Logical Lemon GmbH kommen, haben ein validiertes Geschäftsmodell. Sie machen bereits Umsatz und haben Interessenten. Wenn man seit Monaten oder auch Jahren am Markt ist, hat man mit vielen Menschen gesprochen. Nicht alle haben gekauft und nur ein kleiner Prozentsatz von ihnen ist zu Kunden geworden. Es stellt sich dann die Frage, warum die anderen nicht gekauft haben. In der Regel liegt es daran, dass das Vertrauen einfach noch nicht da war. Ein weiterer Grund ist, dass Unternehmer oft nicht in der Lage sind, genau zu erklären, auf welche Art und Weise sie dabei helfen können, Probleme ihrer potenziellen Kunden zu lösen. An dieser Stelle müssen die Videos ansetzen. Sie sollen erklären, warum eine bestimmte Dienstleistung oder ein bestimmtes Produkt relevant ist. Das schafft das Vertrauen, das nötig ist, um zu konvertieren.

Die Videos müssen außerdem auf anderen Wegen, etwa über LinkedIn, Facebook oder E-Mail-Listen geteilt werden. Eben dort, wo man seine Zielgruppen versammelt hat. Daraus ergeben sich die ersten Klicks auf die Videos und im Idealfall ergeben sich aus den Zuschauern Kundenkontakte.

Aus beispielsweise hundert Klicks errechnet der Algorithmus dann die Gemeinsamkeiten der Interessenten und spielt sie weiteren Personen mit ähnlichen Vorlieben aus. Der Algorithmus ist ein schnell lernendes System. Nach dem Schneeballeffekt vergrößert sich die Zielgruppe in rasantem Tempo, quasi von selbst. Man kann sagen, dass der Algorithmus quasi die Akquise übernimmt.

Jonathan Laufer und Christian Schuppner: Was YouTube von Plattformen wie Facebook und Co. unterscheidet

Wo liegt der Unterschied zwischen YouTube und Facebook?

Christian Schuppner: Um es mal salopp auszudrücken – YouTube ist im Vergleich zu anderen sozialen Netzwerken eine eierlegende Wollmilchsau. Nahezu alle unsere Kunden der Logical Lemon GmbH führen persönliche Verkaufsgespräche. Das funktioniert natürlich aber nur mit einer begrenzten Anzahl von Personen. Niemand kann in kurzer Zeit hunderte oder sogar tausende Menschen von Angesicht zu Angesicht kontaktieren. Mit Videos ist das hingegen sehr gut machbar. 

Jonathan Laufer und Christian Schuppner von der Logical Lemon GmbH verhelfen ihren Kunden zu mehr Sichtbarkeit durch optimierte YouTube-Kanäle.

Was Unternehmer einmal in die Kamera sprechen, kann danach einer unbegrenzten Anzahl von Menschen ausgespielt werden. Man erschafft damit sozusagen einen digitalen Klon seiner eigenen Person, der Verkaufsgespräche führt, die man sich selbst ersparen kann. Und was das Thema Video angeht, ist YouTube nun einmal eine der größten und reichweitenstärksten Plattformen weltweit. Facebook-Posts erreichen diese Tiefe bei Weitem nicht. Eventuell könnte man diesen Effekt noch mit Podcasts abbilden, da fehlt dann aber leider die visuelle Komponente. Es ist ungleich schwieriger, das Vertrauen über dieses eindimensionale Medium aufzubauen, wenn man nur gehört, aber nicht gesehen wird.

Der Algorithmus von TikTok funktioniert ähnlich. Kann die Plattform mit YouTube mithalten?

Jonathan Laufer: Man kann TikTok durchaus als Ergänzung zu YouTube sehen, aber sicher nicht als Ersatz. Man kann auf TikTok in kürzester Zeit sensationelle Reichweiten aufbauen. Der bedeutendste Unterschied zu YouTube besteht aber in der Länge der Videos. Detaillierte Verkaufsgespräche dauern schon mal bis zu einer Stunde. Auf YouTube können Videos veröffentlicht werden, die ein Verkaufsgespräch nachbilden, auf TikTok aber nicht. Beide Plattformen sprechen mittlerweile eine sehr breite Zielgruppe jeden Alters an. Lediglich die ganz jungen Zuschauer – und damit meine ich die unter 15-Jährigen – werden sich sicherlich eher kurze als lange Videos ansehen, aber diese zählen ohnehin nicht zur Zielgruppe der Unternehmen. 

„Reichweite allein macht nicht reich.“

Gibt es gelegentlich auch Vorurteile gegenüber eurem Service der Logical Lemon GmbH?

Christian Schuppner: Gegenüber unseren Angeboten der Logical Lemon GmbH gibt es eigentlich keine Vorurteile. Wohl aber gibt es falsche Vorstellungen, die auf der Verwechslung zwischen Klicks und Conversions beruhen. Wir selbst betreiben zwei YouTube-Kanäle. Der eine hat über 450.000 Follower, der andere, ein Business Kanal, etwa 2.000 Abonnenten. Da gibt es natürlich Stimmen, die sagen, dieser Kanal sei sehr klein. Sie fragen sich, wie wir es schaffen wollen, anderen Unternehmen eine enorme Reichweite zu realisieren, die wir selbst nicht haben. Reichweite macht aber noch lange nicht reich – es sei denn, man ist erfolgreicher YouTuber.

Wir müssen dann erklären, dass es eben gar nicht das Ziel ist, möglichst viele Follower zu generieren, sondern, wie schon erwähnt, Interessenten zu Kunden zu machen. In unserem Fall besteht die Zielgruppe aus Unternehmern, denen wir zeigen möchten, dass eine Beratung sinnvoll für sie wäre. Es würde uns wenig nutzen, hunderttausende von Abonnenten auf dem Kanal zu haben, von denen nur ein Bruchteil überhaupt Unternehmer sind. So gesehen sind 2.000 Follower, von denen wir ausgehen können, dass viele sich bei uns melden, schon eine exzellente Zahl.

Gelegentlich sind wir auch mit der Angst konfrontiert, das eigene Produzieren von Videos sei zu kompliziert und der Zeitaufwand für einen YouTube-Kanal zu groß. Aufgrund der vielen positiven Erfahrungen und Rückmeldungen bisheriger Kunden können wir diese Befürchtungen aber schnell entkräften.

Jonathan Laufer und Christian Schuppner: Wie man gute von schlechten Anbietern unterscheidet

Wie erkennen Interessenten schwarze Schafe der Branche?

Jonathan Laufer: Es gibt sicherlich hunderte ähnliche Player. Mit unserer YouTube-Beratung waren wir eine der ersten am Markt und sind mittlerweile die größte. Mit einigen „Konkurrenten“ sind wir sogar eine Kooperation eingegangen. Es geht uns nicht darum, sich Kunden streitig zu machen, sondern einander zu unterstützen. 

Mit der Expertise von Jonathan Laufer erreichen die Kunden der Logical Lemon GmbH mehr Reichweite, mehr Kundenanfragen und mehr Vertrauen.

Interessenten sollten aber auf jeden Fall darauf achten, wie sich eine Agentur selbst im Netz aufgestellt. Wenn es nicht mal einen Business-Kanal gibt, heißt es vorsichtig zu sein. Wer etwas erklären möchte, sollte es schon selbst umgesetzt haben und Ergebnisse vorweisen können. Präferenzen wie Aufenthalte bei Google im Silicon Valley müssen ebenfalls nichts bedeuten, wenn man vorhat, Kunden für Kunden zu gewinnen. Das ist nur beim Aufbau von Reichweiten sinnvoll.

Kundenergebnisse der Logical Lemon GmbH, die in Erinnerung bleiben

Habt ihr Kundenresultate, die euch nachhaltig in Erinnerung geblieben sind?

Christian Schuppner: Erst vor Kurzem hatten wir zwei Kandidaten, deren schnelle positive Ergebnisse auch für uns überaus erfreulich waren. Einer der beiden hatte bereits nach einem hochgeladenen Video die ersten Leads. Der andere hatte zwei Videos auf seinen Kanal gestellt und damit ebenfalls schon den ersten Kunden sicher. Ein dritter Kunde hatte bereits vor der Zusammenarbeit mit der Logical Lemon GmbH 30.000 bis 40.000 Klicks im Monat generiert und ist mit uns direkt im ersten Monat auf 100.000 Klicks hochgeschossen.

Wie lange coacht ihr eure Kunden der Logical Lemon GmbH im Durchschnitt?

Jonathan Laufer: Wir bieten zwei Pakete an. Das eine dauert sechs Monate, das andere ein Jahr. Die meisten Kunden arbeiten aber tatsächlich lieber längerfristig mit uns zusammen. Nach den ersten Erfolgen stellen sich bei ihnen Fragen zur Realisierung weiteren Wachstums. Da besteht natürlich immer die Möglichkeit, die Zusammenarbeit mit uns zu verlängern. Unser Programm ist grundsätzlich auf Wissenstransfer ausgelegt, unsere Kunden schätzen aber auch den Support und die Möglichkeit, jederzeit Rückfragen stellen zu können, wenn aufgrund neuer Situationen Videos, Tags oder Begleittexte angepasst werden müssen.

Jonathan Laufer und Christian Schuppner von der Logical Lemon GmbH
Jonathan Laufer und Christian Schuppner von der Logical Lemon GmbH sind davon überzeugt, dass YouTube für Unternehmer und Geschäftsleute weiter an Wichtigkeit gewinnen wird.

Woher stammt eure Expertise? Wir würden an dieser Stelle gern über euren Werdegang sprechen.

Jonathan Laufer: Computer-affin war ich tatsächlich schon immer. Ich habe ursprünglich Physik studiert und mich nach dem Master selbstständig gemacht. Dabei haben mir Lerninhalte aus dem Studium, die Kenntnis von Algorithmen und Daten ebenso weitergeholfen wie das Sammeln eigener Erfahrungen auf YouTube. Mein Kanal ist in kurzer Zeit regelrecht explosionsartig gewachsen. Innerhalb weniger Wochen schoss er von 10.000 auf 1000.000 Abonnenten. Dass mein System nicht nur einmalig, sondern dauerhaft funktioniert, testete ich an den Kanälen anderer YouTuber. Daraus erwuchs schließlich mein jetziges Geschäftsmodell. Mit Christian Schuppner kam mein erster Geschäftspartner dazu. Vor vier Jahren gründeten wir schließlich unsere Unternehmensberatung Logical Lemon GmbH.

Jonathan Laufer und Christian Schuppner: Keine Plattform wird YouTube den Rang streitig machen

Wo seht ihr YouTube in der Zukunft?

Christian Schuppner: Die Aufmerksamkeit gegenüber YouTube wird bei der jüngeren Generation wahrscheinlich noch steigen, da YouTube-Shorts die Plattform TikTok überholen werden. Allerdings wird auch der Wunsch vieler Nutzer nach Longform-Content, also nach umfassenden Informationen zu verschiedenen Themen, wachsen. In den USA zeichnet sich dieser Trend von vier- bis fünfstündigen Videos bereits ab. YouTube reagierte bereits auf den Trend und passte sich mit einer deutlichen Kennzeichnung von kurzen und langen Videos an. YouTube wird auch in Zukunft keine andere Plattform den Rang ablaufen und für Unternehmer und Geschäftsleute weiter an Wichtigkeit gewinnen. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass YouTube eng mit Google verzahnt ist, sodass Suchbegriffe bei Google direkt auf YouTube verweisen. Darauf bauen auch wir auf.

Du willst mehr Sichtbarkeit und Kunden durch einen optimierten YouTube-Kanal?

Vereinbare jetzt ein kostenloses Beratungsgespräch mit Jonathan Laufer und Christian Schuppner von der Logical Lemon GmbH

Letzter ArtikelNächster Artikel
Samuel Altersberger ist Redakteur beim OnlineMarketingMagazin. Vor seiner Arbeit beim DCF Verlag war er bereits sechs Jahre als freier Autor tätig und hat während dieser Zeit auch in der Marketing Branche gearbeitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.