YouTube SEO – mit dieser Strategie das Ranking verbessern 0 7

Werbeanzeigen auf YouTube erreichen mehr als 2,5 Milliarden Menschen. Das Videoportal, das 2005 gegründet wurde, ist mit über 14 Milliarden Aufrufen die am zweithäufigsten besuchte Website der Welt und wird nur vom Suchmaschinen-Giganten Google getoppt. Dass der eigene Auftritt auf der Plattform also Bestandteil des Unternehmens-Marketings und damit gut geplant sein sollte, steht außer Frage. Mit den folgenden YouTube-SEO Strategien kann das Ranking von Inhalten auf dem Videoportal optimiert werden.
YouTube-SEO - mit Strategie das Ranking verbessern

Um nachvollziehen zu können, an welchen Stellschrauben beim YouTube SEO zu drehen ist, damit ein Video weit oben in den Suchergebnissen landet, sollte man zuerst einen Blick auf die allgemeinen Rankingfaktoren von YouTube werfen. Dabei handelt es sich um:

  • Wiedergabezeit der einzelnen Videos und des ganzen Kanals; ausschlaggebend ist dabei die Wiedergabedauer im Verhältnis zur Anzahl der Aufrufe.
  • Beliebtheit des Kanals
  • Interaktion der User, die die Videos betrachten (Kommentare etc.)
  • Optimale Keyword-Gestaltung

Ein Algorithmus berechnet aus diesen Größen einen Faktor, der für das YouTube SEO relevant ist, da er für die Platzierung der Videos ausschlaggebend ist.

YouTube SEO Tipps für ein besseres Ranking

Basierend auf den Rankingfaktoren kann man die folgenden Handlungsempfehlungen ableiten, um die eigenen Videos möglichst weit oben zu platzieren und damit viele User zu erreichen.

Kein Wert ohne Mehrwert

Die Wiedergabedauer der Videos ist für das YouTube SEO ein wichtiger Faktor. Das bedeutet nicht zwingend, dass Clips ausschließlich kurz sein müssen. Wichtig ist vielmehr, dass die User das Video auch zu Ende sehen, wenn sie es angeklickt haben. Die meisten YouTube-User suchen auf dem Videoportal entweder Unterhaltung oder praktischen Rat. Reine Werbevideos führen daher voraussichtlich nicht zum gewünschten Erfolg, nämlich vielen Usern, die den Clip betrachten.

Stattdessen sollte man im Sinne des YouTube SEO Videos mit Mehrwert produzieren, in die die Produktplaatzierung geschickt einfließt. So könnte ein Shampoo-Hersteller, der sein neues Produkt vermarkten möchte, einen Clip über Nahrungsmittel, die die Haargesundheit erhöhen, erstellen. Dabei kann regelmäßig eingebaut werden, dass das eigene Shampoo das Haar zusätzlich bestmöglich unterstützt. Auf diese Weise entsteht Content, der für die User Mehrwert hat.

Keywords sind wichtig für das YouTube SEO

Damit das Video optimal rankt, sollte das Haupt-Keyword im Rahmen des YouTube SEO gut überlegt sein. Mithilfe der Suggest-Funktion von YouTube, bei der Eingaben automatisch ergänzt werden, können die am häufigsten gesuchten Kombinationen ermittelt werden. Dabei handelt es sich allerdings voraussichtlich auch um besonders umkämpfte Keywords, also solche, bei denen man sich gegen viele Konkurrenten durchsetzen muss. Für den Anfang sind für das YouTube SEO weniger gefragte Suchwörter meist besser geeignet, um gut zu ranken.

Titel

Der Titel der Videos ist nicht nur der erste Eindruck, den User vom Clip bekommen und der darüber entscheidet, ob der gewünschte Klick erfolgt, er wird auch für die Ranking-Einstufung herangezogen. Deshalb sollte er als YouTube SEO Maßnahme unbedingt das zentrale Keyword enthalten. Die maximale Länge beträgt 100 Zeichen, alles darüber hinaus wird abgeschnitten.

Beim YouTube SEO auf die Videobeschreibung achten

Auch von der Beschreibung sieht der User nur die ersten 120 Zeichen direkt, für den Rest muss er auf „Mehr ansehen“ klicken. Das wird allerdings nur passieren, wenn der Einstieg interessant genug formuliert ist, sodass der User mehr wissen möchte. Das Haupt-Keyword und ein bis zwei Neben-Keywords sollten für die YouTube SEO Optimierung ebenfalls enthalten sein.

Tags

Tags sind Schlagwörter, die beschreiben, wovon das Video handelt. Sie helfen dem YouTube-Algorithmus, den Clip bei einer entsprechenden Suchanfrage passend zu platzieren und sollten deshalb Bestandteil der YouTube SEO Optimierung sein. Hier ist es sogar nützlich, häufige Rechtschreib- oder Tippfehler bewusst miteinzubinden, damit das Video auch dann gut rankt, wenn ein User diese Fehler bei der Eingabe macht.

Thumbnails

Unter Thumbnails versteht man das Bild vom Video, das den Usern nach der Sucheingabe auf YouTube oder auch Google angezeigt wird. Dabei gilt beim YouTube SEO auf keinen Fall: „Je bunter, desto aufmerksamkeitsheischender, desto besser“. Vielmehr muss das Design zum Inhalt passen und dennoch über Wiedererkennungswert verfügen, damit die User nachhaltig angesprochen werden. Zu Beginn kann es hilfreich sein, die Thumbnails namhafter Hersteller zu analysieren, um einen Eindruck der verschiedenen Gestaltungsmöglichkeiten und der damit verbundenen Wirkung zu bekommen.

Untertitel beim YouTube SEO nicht vergessen

Für die meisten Sprachen kann das Videoportal YouTube automatisch Untertitel formulieren. Allerdings ist der dahinter stehende Algorithmus nicht perfekt, sodass man die erstellten Untertitel unbedingt probelesen und gegebenenfalls verbessern sollte. Der Aufwand lohnt sich, schließlich sind nicht nur hörbeeinträchtigte User auf Untertitel angewiesen, sondern auch im öffentlichen Raum wird gerne auf die lautlose Wiedergabe zurückgegriffen.

Fazit

Mit den richtigen YouTube SEO Techniken kann man das Ranking eigener Videos deutlich optimieren. Auch wenn das mit Arbeit verbunden ist, sollte man das Potenzial aufgrund der enormen Reichweite von YouTube nicht unterschätzen.

Letzter ArtikelNächster Artikel
Samuel Altersberger ist Redakteur beim OnlineMarketingMagazin. Vor seiner Arbeit beim DCF Verlag war er bereits sechs Jahre als freier Autor tätig und hat während dieser Zeit auch in der Marketing Branche gearbeitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.