Mit dem LinkedIn Unternehmensprofil in die Profi-Liga aufsteigen 0 330

Social Media ist ein wichtiges Instrument auf dem Weg zum Erfolg. Aber reicht es nicht, neben der Webseite einfach eine Facebook-Seite für das eigene Unternehmen zu pflegen? Nein. Facebook-Seiten sind nicht allein Unternehmen vorbehalten, hier tummeln sich auch User, die Hobby-Seiten mit Katzenvideos oder Basteltipps betreiben. Das ist schön für die User, die solche Themen interessant finden, aber ein Unternehmen sollte neben Facebook, Instagram oder Tiktok vor allem auf einem Portal vertreten sein: auf LinkedIn.
LinkedIn Unternehmensprofil

LinkedIn ist sozusagen das Social Media Portal für Profis. Ein Unternehmensprofil bei LinkedIn kann die Seriosität eines Unternehmens auf ein neues Level heben. Aber wie erstellt man so ein LinkedIn Unternehmensprofil und wie steigert es den Erfolg? Eine Antwort auf diese Fragen, erhalten Sie in diesem Ratgeber.

Das LinkedIn Unternehmensprofil als Markenbotschafter

Jedes soziale Netzwerk hat sich auf eine bestimmte Zielgruppe fokussiert. Während es auf anderen Portalen um Lifestyle, Trend, Politik oder Videos geht, ist LinkedIn das weltweit agierende Berufsnetzwerk. Hier dreht sich alles um Business, Karriere und Expertise. LinkedIn wird von Führungskräften, Fachkräften, Unternehmern und Entrepreneuren genutzt. Allein im deutschsprachigen Raum gibt es über 11 Millionen Nutzerkonten. Wer als Unternehmer ernst genommen werden will, sollte also auf LinkedIn registriert sein und ein LinkedIn Unternehmensprofil haben. Die gute Nachricht ist: Ein LinkedIn Unternehmensprofil ist einfach erstellt, bietet aber die Möglichkeit, viele wertvolle Kontakte auf Augenhöhe zu knüpfen. Hier sind nicht, wie auf anderen Portalen, die Konsumenten unterwegs, hier treffen sich Experten und Fachleute, um voneinander zu lernen und Kontakte aufzubauen.

Das Unternehmensprofil auf LinkedIn einrichten – die Voraussetzungen

Professionalität und Seriosität werden auf LinkedIn großgeschrieben. Daher gibt es auf LinkedIn einige Voraussetzungen, die erfüllt sein müssen, bevor der Inhaber eines Profils eine Firmenseite erstellen kann.

Der Ersteller der Unternehmensseite auf LinkedIn muss Mitarbeiter des betreffenden Unternehmens sein und seine Stelle auch auf seinem privaten Profil unter »Berufserfahrung« aufgeführt haben. Die E-Mail-Adresse muss eindeutig zum Unternehmen gehören, Adressen bei Mail-Anbietern wie Google oder Yahoo können nicht zum Erstellen einer seriösen Unternehmensseite verwendet werden. Das Profil des Erstellers muss älter sein als eine Woche und sollte Verbindungen zu einigen anderen LinkedIn-Profilen aufweisen. Dadurch stellt LinkedIn sicher, dass es sich bei dem neuen Unternehmensprofil auch wirklich um einen seriösen Hintergrund handelt, nicht um eine Hobby-Seite.

In wenigen Schritten zum Unternehmensprofil 

Wer auf LinkedIn ein Unternehmensprofil erstellt, hat sicher in der Vergangenheit schon viel Vorarbeit geleistet, denn es ist bereits klar, wofür das Unternehmen steht, was es anbietet und in welcher Branche es aktiv ist. Das Erstellen des Unternehmensprofils auf LinkedIn geht also in der Regel sehr schnell, da Fragen über die Leistungen, die Zielgruppe und das Branding des Unternehmens bereits geklärt sind. Die Inhalte, die für den Start benötigt werden, stehen ja schon fest. Das LinkedIn Unternehmensprofil zu erstellen, entspricht also keinesfalls dem Arbeitsaufwand, den das Erstellen einer neuen Webseite verursacht oder ähnliches.

  • Auf der Startseite findet sich unter dem Menüpunkt »Arbeit« die Funktion »Eine Unternehmensseite erstellen«
  • Es folgt die Auswahl des Unternehmenstyps: mittelständisches Unternehmen, mittleres und großes Unternehmen oder Bildungseinrichtung.
  • Nun wird es Zeit, die Unternehmensinformationen einzugeben. Mit dem Klicken des Buttons »Seite erstellen« wird das Unternehmensprofil auf LinkedIn fertiggestellt.

Das Unternehmensprofil für die Zielgruppe auf LinkedIn optimieren

Die Unternehmensprofilseite ist eine digitale Visitenkarte, die interessierte Nutzer auf ein Unternehmen aufmerksam macht und das Branding stärkt. Damit ist sie ein wichtiges Marketinginstrument. Um den Wiedererkennungswert zu steigern, sollte das LinkedIn Unternehmensprofil dem allgemeinen Corporate Design angepasst sein, um die Corporate Identity zu unterstützen. Das Firmenlogo eignet sich zum Beispiel hervorragend als Accountbild und sollte die Größe von 300 x 300 Pixeln haben. Das Hintergrundbild sollte ebenfalls dem Design auf anderen Social Media Seiten des Unternehmens angeglichen sein. Auch der Standort ist wichtig, ebenso der Beschreibungstext. Dieser sollte alle wichtigen Informationen enthalten und Interesse an einem näheren Kontakt wecken.

Kontakte knüpfen – aber richtig!

LinkedIn bietet mit vielen verschiedenen Gruppen zu allen denkbaren Themen viele Möglichkeiten, an Gesprächen teilzunehmen, Kontakte zu knüpfen und auf potenziell interessante Geschäftspartner aufmerksam zu werden. Vor allem geht es darum, den eigenen Expertenstatus zu festigen und auszubauen. Hier ist es immer ratsam, hilfreichen Content zu erstellen. Jedoch sollte man sich auf einem Portal voller Experten nicht auf die Rolle des »Lehrers« beschränken, ganz im Gegenteil. Denn was macht Experten aus?

Menschen erlangen Expertise, wenn sie für ihr Thema brennen und nicht nur leidenschaftlich gern ihr Wissen teilen, sondern auch lernen. Ständige Neugier auf das eigene Thema gehört zu einer lebendigen Unternehmenskultur und diese Kultur wird auf LinkedIn sehr geschätzt. Sich auf Augenhöhe zu begegnen, unter Fachleuten auch die richtigen Fragen zu stellen und das Wissen anderer Brancheninsider wertzuschätzen, ist der beste Weg, um mit dem LinkedIn Unternehmensprofil schnell wertvolle Kontakte zu knüpfen und Follower aufzubauen.

Letzter ArtikelNächster Artikel
Ana Karen Jimenez ist Redakteurin beim Deutschen Coaching Fachverlag und hat ihren Bachelor in Literaturwissenschaften und Spanisch an der Eberhard Karls Universität Tübingen abgeschlossen. Sie ist in den Magazinen für lesenswerte Ratgeber und vielfältige Kundentexte verantwortlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.