Onlineshop erstellen: Welche Kosten sind einzuplanen? 0 64

Der Onlinehandel ist in der heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken. Was vor wenigen Jahren noch am Anfang stand, hat sich inzwischen rasant entwickelt. Unternehmen profitieren von Onlineshops, denn heutzutage kaufen Kunden einen großen Teil der Produkte via Internet.
Onlineshop erstellen Kosten

Onlineshopping bietet für viele Firmen große Vorteile. Es entsteht eine ganz andere Reichweite, um Kunden zu akquirieren, als es mit einem lokalen Geschäft jemals möglich wäre. Durch Prozessoptimierungen werden Kosten eingespart und Kunden haben rund um die Uhr Zugang zum Webshop. Daher richten immer mehr Händler attraktive Onlineshops ein, um wettbewerbsfähig zu bleiben und ihre Umsätze zu steigern. Aber wie viel Geld muss man investieren, um einen eigenen Onlineshop zu haben? Einen Onlineshop zu erstellen, bringt Kosten mit sich – wie diese Entstehen erfahren sie in diesem Ratgeber.

Schritt für Schritt zum Onlineshop

Beim Erstellen eines Onlineshops können Firmen verschiedene Möglichkeiten nutzen. Man kann alles eigenständig auf die Beine stellen oder einen fertigen Onlineshop kaufen. Entscheidend ist hierbei die Unternehmensgröße, der Umfang des Warenangebots sowie die benötigten Funktionen des Webshops. Einfach aufgebaute Onlineshops lassen sich im Rahmen eines Baukastensystems selbst einrichten (beispielsweise Systeme von Gambio, Shopify oder WIX). Wenn man einen Onlineshop erstellen und Betreiben möchte, variieren die Kosten erheblich. Nachfolgend werden hilfreiche Tools und die zu erwartenden Kosten beleuchtet.

Onlineshop erstellen – Kosten für einfache Internetpräsenz

Firmen, die einen ansprechenden und einfachen Onlineauftritt haben möchten, können das Einrichten des Webshops zum Beispiel gut mit Shopify realisieren. Dabei wird das Budget nicht allzu sehr belastet und der Arbeitsaufwand gestaltet sich überschaubar. Mithilfe von Vorlagen (=Templates) lässt sich der Onlineshop mit wenigen Klicks einrichten. Bei diesem Mietmodell sind Kosten, wenn man einen Onlineshop so erstellen möchte, mit 30 Euro im Monat einzuplanen.

Wer selbst entsprechendes Fachwissen besitzt und den Webshop eigenständig aufbauen möchte, kann mit Open-Source-Lösungen arbeiten. Hierbei handelt es sich um meist kostenlose und frei zugängliche Software. Bei dieser Vorgehensweise investiert man hauptsächlich die eigene Arbeitszeit. Es sind ungefähr 2 Wochen einzuplanen, damit der Onlineshop reibungslos und professionell läuft.

Wer selbst nicht über genügend Know-How verfügt, um einen Onlineshop einzurichten, kann die kompetente Hilfe von Digitalagenturen in Anspruch nehmen. Diese bieten externe Unterstützung beim Aufbau eines Onlineshops. Je nach Aufwand und Entwicklungszeit berechnen externe Dienstleister zwischen 2.000 und 20.000 Euro. Der zeitliche Rahmen vom Konzept bis zum fertigen Onlineshop liegt meist zwischen 20 und 200 Stunden.

Webshop-Systeme kaufen – Internethandel für mittelständische Unternehmen

Viele mittelständische Firmen haben sich den wirkungsvollen Vertriebsweg über Onlineshops längst zu Nutze gemacht. Für solche Unternehmen macht es Sinn, auf Webshop-Systeme zurückzugreifen, die einfach zu pflegen sind. In diesem Segment sind beispielsweise Shopware und Magento angesiedelt. Mit diesen Tools lassen sich E-Commerce-Systeme mittlerer Komplexität entwickeln. Magento sowie Shopware bieten die Möglichkeit, zusätzliche Funktionen für relativ geringe Kosten modular hinzuzufügen. An der Gestaltung eines Onlineshops einer mittelständischen Firma arbeiten meist ein bis zwei IT-Spezialisten sowie ein Designer. Es ist wichtig, dass alle Beteiligten mit den jeweiligen Webshop-Systemen vertraut sind. Der Zeitraum vom Entwurf bis zur Finalisierung beträgt 4 bis 6 Monate, wenn man einen Onlineshop erstellen möchte – die Kosten für die Beauftragung externer Partner liegen bei ungefähr 50.000 bis 500.000 Euro.  

Onlineshop erstellen – Kosten für exklusiven Onlinehandel

Eine Individualprogrammierung ist sinnvoll und lohnend, wenn Unternehmen ausschließlich via Internet verkaufen. Ein individuell gestalteter Onlineshop gibt dem Betreiber mehr Flexibilität, sodass spezielle Waren und eigene Wünsche gezielt in Szene gesetzt werden können. Um einen Unterschied zum Wettbewerb herauszustellen, sind individuelle Produktkonfigurationen und eigene Module ein klarer Vorteil. Diese exklusiven Programmierungen basieren meist auf Java oder PHP.

PHP eignet sich besonders bei Projekten mittlerer Größe. In Firmen mit bis zu 200 Mitarbeitern lässt sich der Aufbau eines Onlineshops mithilfe von PHP sehr gut realisieren. Für das Erstellen eines vielfältigen Webshops auf PHP-Basis brauchen Unternehmen ein Team von 4 bis 5 Designern und Softwareentwicklern. Solche Projekte sind mindestens auf 12 Monate ausgelegt. Das finanzielle Budget liegt daher bei ungefähr 500.000 bis 1.000.000 Euro. Zudem fallen Folgekosten an, da solche Webshops oft durch neue Funktionen und aktuelle Module stetig weiterentwickelt werden.

Ist das Angebot eines Onlineshops sehr umfangreich (mehr als hunderttausend Produkte) und die Kauffrequenz sehr stark, stößt PHP an seine Grenzen. Das Nutzen von Java macht in diesem Fall mehr Sinn und bietet viele Vorteile. Die Kosten sind wesentlich höher, wenn man einen Onlineshop erstellen möchte, der auf Java basiert. Java-Experten erhalten mehr Gehalt als Entwickler anderer Programmiersprachen. Deshalb wird dieses Verfahren hauptsächlich von Großkonzernen in Auftrag gegeben. Das gesamte Team umfasst meist mehrere dutzend Java-Entwickler, Projektmanager, Agile- und DevOps-Experten. Beim Erstellen von Onlineshops übernehmen externe Unternehmensberatungen sowie IT-System-Dienstleister einige Bereiche. Die Kosten sind bei diesem Vorgehen am höchsten, sodass Konzerne oft mehrere Millionen Euro für den Aufbau von Webshops investieren.

Letzter ArtikelNächster Artikel
Ana Karen Jimenez ist Trainee-Redakteurin beim Deutschen Coaching Fachverlag und hat ihren Bachelor in Literaturwissenschaften und Spanisch an der Eberhard Karls Universität Tübingen abgeschlossen. Sie ist in den Magazinen für lesenswerte Ratgeber und vielfältige Kundentexte verantwortlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.