Schon ausprobiert? So nutzt auch Du Podcast Marketing für dein Unternehmen 0 12

Podcasts gewinnen zunehmend an Bedeutung. Hörten sich im Jahr laut einer Umfrage von Statista 2016 noch 14 Prozent der Befragten einer Umfrage zur Nutzung von Podcasts hin und wieder einen Podcast an, stieg der Anteil im Jahr 2021 auf 38 Prozent. Das macht Podcasts auch als Werbeträger interessant. Podcast Marketing gehört deshalb inzwischen als Teil der Content Marketing Strategie zum Marketing-Mix von Unternehmen. Es handelt sich dabei um Content im Audio-Format.
Podcast Marketing

Ein Grund für den Erfolg der Audiobeiträge ist die einfache und kostenlose Verfügbarkeit. Dank Smartphone lassen sie sich überall nebenbei anhören, bei der Hausarbeit, beim Sport oder auf dem Weg zur Arbeit. Da Audiobeiträge orts-, zeit- und geräteunabhängig zu konsumieren sind, sind sie wesentlich flexibler als beispielsweise Newsletter oder Content-Beiträge auf Social Media- und Video-Plattformen. Lesen kann man nicht einfach nebenbei, hören schon. Der Ratgeber erläutert die Funktionsweise von Podcast Marketing und zeigt zudem auf, welche technischen Voraussetzungen man dafür benötigt.

Wie funktioniert Podcast Marketing?

Wie jedes Content Marketing erfordert auch Podcast Marketing ein strategisches Konzept, das mit der genauen Definition der Zielgruppe beginnt. Nur wenn die Zielgruppe, deren Bedürfnisse und Probleme bekannt sind, kann sie passgenau angesprochen werden. In einen Podcast und dementsprechend auch im Podcast Marketing, gehört nur das, was die Zielgruppe wirklich interessiert. Podcasts sind eine Ergänzung zu anderen Content-Beiträgen, kein Ersatz! Hier kommen Formate zum Tragen, die etwa für Blogs und Videos weniger geeignet sind, zum Beispiel

  • Interviews und Diskussionen mit Fachleuten
  • Vorstellung von Persönlichkeiten des Unternehmens
  • Botschaften von Mitarbeitern und Prominenten
  • Meinungen von Mitarbeitern oder Führungskräften

Wichtig für das Podcast Marketing ist die regelmäßige Veröffentlichung neuer Folgen, im Fachjargon „Episoden“ genannt. Um die Spannung bei den Zuhörern zu halten, sollten sich die Inhalte der Episoden an einem roten Faden orientieren. Das setzt eine redaktionelle Planung voraus. Und am Ende jeder Episode steht die Aufforderung, sich zum Inhalt zu äußern, einen Kommentar zu hinterlassen oder mit dem Unternehmen Kontakt aufzunehmen.

Welche technischen Voraussetzungen sind für Podcast Marketing nötig?

Podcasts sind im Grunde genommen Radios auf Abruf. Der Podcast-Hersteller, Host genannt, ist Sender, Moderator und Producer in einer Person. Die Grundausstattung ist aber weniger üppig als bei einem Radiobeitrag. Benötigt wird ein gutes Mikrofon, denn die Anforderungen an Qualität und Klang sind sehr hoch. Für den Anfang reicht ein USB-Mikrofon, eventuell ein Aufnahmegerät und eine Schnittsoftware. Es sind zahlreiche kostenlose Bearbeitungsprogramme erhältlich, die durchaus gute Dienste leisten. Für rund 200 Euro gibt es eine Kombination aus Aufnahmegerät und Software. Bei der Verbreitung des Audiobeitrages helfen Hosting-Anbieter und Streamingdienste, die die Episode in den entsprechenden Kanälen veröffentlichen. Mithilfe von Plug-ins können sie aber auch leicht auf der firmeneigenen Website oder dem Blog veröffentlicht und im Rahmen der Podcast Marketing Strategie beworben werden.

Wie sieht der optimale Podcast aus?

Podcasts dürfen nicht zu lang sein. Als optimal gilt eine Länge von fünf bis zehn Minuten. Länger als zwanzig Minuten sollten sie aber nicht sein. Um die Wiedererkennbarkeit zu erhöhen und eine persönliche Bindung zu den Hörern aufzubauen, ist es sinnvoll, immer denselben Moderator einzusetzen. Wichtig ist ein sauberer Klang. Ein kleiner möblierter Raum mit Teppich, der den Hall schluckt, eignet sich naturgemäß besser als eine große Halle. Je nach Beitrag können aber auch die Hintergrundgeräusche oder Hintergrundmusik für Aufmerksamkeit sorgen. Besonders gelungen sind Podcasts mit einem kurzen Musikthema zum Beginn und Ende der Aufnahme. Aber Achtung: Auch Musik kann man nicht einfach aus dem Internet herunterladen und werblich weiterverwenden. Es gelten die Urheberrechte.

Kann man Werbung in Podcasts schalten?

Eine erfolgreiche Podcast Marketing Strategie muss nicht zwangsläufig in der Produktion eigener Podcasts bestehen. Beliebte Podcasts kann man wie Printmedien und Internetseiten als Werbeträger buchen und so Podcast Marketing durchführen. Dabei wird die Werbebotschaft als Audioschnipsel in den Beitrag integriert. Spricht der Host die Werbeblöcke selbst ein, handelt es sich um sogenannte „Host-read Ads“. Bei „Host-endorsed Ads“ erweitert der Host somit die Werbebotschaft um eigene Erfahrungen. Es können aber auch vorproduzierte Ads innerhalb des Podcast Marketing eingespielt werden. Auch das klassische Sponsoring ist möglich, bei dem beispielsweise zu Beginn der Sponsor des Beitrags genannt wird. Wie bei den Websites steht zudem Affiliate-Marketing zur Verfügung. An bestimmten Stellen werden Werbespots von Unternehmen eingeblendet. Kommt ein Geschäft zwischen User und Affiliate-Partner zustande, bekommt der Host eine Provision.

Fazit zu Podcast Marketing

Podcast Marketing ist auch für kleine und mittelständige Unternehmen ein geeignetes Instrument, um sich mit ausgewählten Beiträgen als Experte einer Branche zu etablieren. Podcasts sprechen ein jüngeres Publikum an und dienen damit zugleich zur Positionierung der Marke und der Neukundengewinnung. Wenn ein Hörer sich einen Podcast herunterlädt, dann ist sein Interesse von vornherein groß. Er ist also grundsätzlich positiv eingestellt und damit auch empfänglicher für Werbebotschaften durch Podcast Marketing, die auf die man auf unterschiedlichste Weise in Podcast Episoden integrieren kann.

Letzter ArtikelNächster Artikel
Ana Karen Jimenez ist Trainee-Redakteurin beim Deutschen Coaching Fachverlag und hat ihren Bachelor in Literaturwissenschaften und Spanisch an der Eberhard Karls Universität Tübingen abgeschlossen. Sie ist in den Magazinen für lesenswerte Ratgeber und vielfältige Kundentexte verantwortlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.