Social-Media-Recruiting: So findet man mit Social Media neue Mitarbeiter  0 17

Wir verbringen immer mehr Zeit auf den verschiedenen Social-Media-Plattformen. Daher ist es keine Überraschung, dass Unternehmen die Vorteile von Social-Media-Recruiting erkennen und diese nutzen, um neue Mitarbeiter zu finden. In diesem Ratgeber erfährst du, warum immer mehr Unternehmen auf Social-Media-Recruiting setzen und was du dabei beachten solltest.
Social Media Recruiting

Die mittlerweile sehr niedrige Arbeitslosenquote von 6,1 Prozent in Deutschland erklärt auch den Fachkräftemangel, den einige Unternehmen heutzutage spüren. Den Unternehmen fällt es immer schwerer, das richtige Personal zu finden. Vor allem durch eher altmodische Stellenanzeigen in Zeitungen oder gar einzelne Posts auf Social Media oder der Unternehmens-Webseite kommen nicht genug, oder die falschen Bewerbungen an. Daher setzen immer mehr Unternehmen auf Social-Media-Recruiting, um mit Social Media neue Mitarbeiter zu finden.

Was genau ist Social-Media-Recruiting?

Das Social-Media-Recruiting bezeichnet die Personalbeschaffung über die sozialen Netzwerke. Dabei ist nicht nur die Rede von Plattformen, die rein für das berufliche Leben ausgelegt sind wie LinkedIn oder Xing, sondern auch die gängigen Plattformen, die vor allem für den privaten Gebrauch gedacht sind, wie Facebook, Instagram, TikTok oder sogar Twitter. Auf diesen Plattformen verbringen die Zielgruppen der Unternehmen sehr viel Zeit und können so in ihrer Freizeit, auch wenn sie nicht konkret auf der Suche nach Stellenausschreibungen sind, über das Unternehmen stolpern und Interesse aufbauen. Dies spielt dem Social-Media-Recruiting in die Karten.

Erster Eindruck über Social Media 

Mittlerweile gibt es weniger aktiv suchende Kandidaten, wie der Fachkräftemangel zeigt. Social Media bietet den Unternehmen daher mehr Auswahl und einen direkten Kontakt zu möglichen Bewerbern. Hierfür ist eine gute Social-Media-Präsenz der Unternehmen sehr wichtig. Denn das ist die erste Anlaufstelle, nachdem mögliche Bewerber über Social-Media-Recruiting angesprochen wurden. Ein authentischer Eindruck ist daher ausschlaggebend, um das Interesse der Bewerber zu halten. Man muss jedoch immer darauf achten, dass es zur Zielgruppe passt. Es ist Aufgabe des Unternehmens für das Social-Media-Recruiting, die richtige Plattform für sich und seine Zielgruppe zu finden und auch ansprechenden Content zu veröffentlichen, der potentielle Interessenten anzieht. 

Allerdings erhalten auch die Unternehmen durch das Social-Media-Recruiting einen authentischen Eindruck der potentiellen Bewerber. Sie erhalten einen privaten Eindruck über die alltäglichen Social-Media-Plattformen und über die beruflichen Plattformen wie Xing oder LinkedIn erfahren sie über den Werdegang des Kandidaten.

Social-Media-Recruiting
So kommen Bewerber und Unternehmen erfolgreich zusammen: Beim Social-Media-Recruiting nutzt das Unternehmen die Reichweite von Social Media, da auf diesen Plattformen die Zielgruppen der Unternehmen ohnehin sehr viel Zeit verbringen.

Zwei Strategien für das Social-Media-Recruiting

Unternehmen haben in der Regel zwei Möglichkeiten, um Social-Media-Recruiting erfolgreich zu betreiben: Sie können Stellenausschreibungen als Werbung schalten, oder die Unternehmen suchen aktiv nach potentiellen Mitarbeitern. Die Stellenausschreibungen müssen ansprechend, auffällig und perfekt gefiltert sein, um erfolgreich Bewerber zu gewinnen. Allerdings haben Unternehmen durch die große Menge an Informationen über die noch größere Menge an potentiellen Bewerbern eine große Auswahl. Verglichen mit anderen Recruiting-Methoden sogar einen geringeren Kostenaufwand. 

Beim Social-Media-Recruiting nennt man das direkte Anschreiben von potentiellen Bewerbern Active Sourcing. Hierbei werden interessante Fachkräfte, die derzeit noch in einer festen Anstellung sind, vom Unternehmen gefiltert und angesprochen. Durch gut geführte Unternehmensprofile entsteht Vertrauen und unzufriedene Arbeitnehmer sehen eine neue Chance im Arbeitsmarkt. So kann sogar ein ganzer Pool an Talenten gesammelt werden, um zukünftige freie Stellen im Unternehmen effizienter zu besetzen. Das Recruiting kann erleichtert und vor allem beschleunigt werden. 

Die wichtigsten Punkte für das Social-Media-Recruiting sind somit eine gut durchdachte Strategie auf der Plattform, die für das Zielpublikum am passendsten ist. Außerdem ist ein attraktiver Unternehmensauftritt für das Recruiting sehr wichtig. So kann der potentielle Bewerbern eine Vertrauensbasis aufbauen und ein erfolgreiches Social-Media-Recruiting ist garantiert. 

Letzter ArtikelNächster Artikel
Ana Karen Jimenez ist Trainee-Redakteurin beim Deutschen Coaching Fachverlag und hat ihren Bachelor in Literaturwissenschaften und Spanisch an der Eberhard Karls Universität Tübingen abgeschlossen. Sie ist in den Magazinen für lesenswerte Ratgeber und vielfältige Kundentexte verantwortlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.