Wie man mehr Tiktok Follower bekommt und warum Kaufen keine gute Idee ist 0 357

Follower, Views und Likes sind zusammen die begehrte „Währung“ derjenigen, die Geld auf Social-Media-Kanälen verdienen möchten. Dies gilt natürlich auch für das noch relativ neue TikTok, das zwar erst seit 2017 am Markt ist, dessen Nutzerzahlen aber wie eine Rakete nach oben abgegangen sind. Nur auf Deutschland bezogen sind es zurzeit immerhin 1,4 Millionen Nutzer, die sich jeden Tag mit der App beschäftigen.
Tiktok Follower

Wer jetzt weiß, dass Instagram in Deutschland mehr als elf Millionen Nutzer aufweisen kann, dem sei gesagt, dass in TikTok noch ein ungeheures Wachstumspotenzial liegt, und das hat einen klaren Grund: Wegen des etwas geringeren Bekanntheitsgrades von TikTok ist dort die Konkurrenz noch überschaubar. Es gibt viele Möglichkeiten zur Vermehrung der TikTok Follower, welche das im Einzelnen sind, darüber soll hier im Folgenden berichtet werden.

Warum nicht einfach TikTok Follower kaufen?

Google weist auf entsprechende Anfrage mehrere Anbieter aus, die TikTok Follower im Angebot haben. Je nach gewünschter Anzahl kostet so etwas eine Handvoll Euro oder auch paar Hundert Euro. Doch es gibt gute Gründe, bei einem solchen Unterfangen sehr vorsichtig zu sein.

In den TikTok Community Guidelines (Integrität und Authentizität) wird klar ausgesprochen, dass ein solches Vorgehen verboten ist. Wer dabei erwischt wurde TikTok Follower zu kaufen, dessen Account wird gesperrt oder sogar ganz gelöscht. Dies zu erkennen, verwendet TikTok einen speziellen Algorithmus. Überdies macht sich der Gewerbetreibende damit auch zivilrechtlich strafbar, weil der Kauf von Likes und TikTok Followern als „unlautere geschäftliche Handlung“ eingestuft wird.

TikTok erkennt in diesem Zuge auch inaktive Likes und Views, die mit dem jeweiligen Account gar nicht interagieren, was für gekaufte TikTok Follower eben ganz typisch ist. Sogar die realen TikTok Follower sowie andere Unternehmen erkennen oftmals solche „Schaufensterpuppen“ an den merkwürdigen Profilen ohne Bilder, aber mit skurrilen Namen. Im Ergebnis leiden dann das eigene Image und Branding mehr, als die Aktion genützt hat.

Guter Content ist für TikTok Follower Trumpf

Echte TikTok Follower muss man sich erst einmal verdienen, und zwar mit guten Inhalten. Aber was sind die Kriterien dafür?

  1. Hohe Qualität in Auflösung, Lichtverhältnissen und Ton, wobei Filme möglichst im Hochformat erscheinen sollten. Tageslicht ist gut, eine Ringleuchte, abgesehen vom externen Mikro, manchmal besser. Bei Einspielung von Musik muss diese unbedingt zur Stimmung und Botschaft des Videos passen. Letzteres darf nicht zu kurz sein und sollte mit einem Titel, einer Beschreibung und einem ansprechenden Cover versehen sein. Je länger das Video, desto höher die Wahrscheinlichkeit auf Likes und Kommentare.
  2. Mit Emotionen trifft man das Herz und damit den Like des Betrachters. Mit der Authentizität der eigenen Worte und Gesten kann also viel erreicht werden.
  3. Präzise gestellte Fragen veranlassen die meisten Betrachter zu einem Kommentar.
  4. Solchen Texteinblendungen auf dem Video kann sich kaum jemand entziehen:

    • Schreibe mir einen Kommentar
    • Bitte liken
    • Was denkst du?
    • Follow me
  5. Copycats werden stets als langweilig empfunden, Kreativität und Originalität sind gefragt. Dazu bietet TikTok verschiedene Textvorlagen, Sticker, Filter, Transitions oder auch externe Apps.

Hashtags liefern neue Follower

Sehr bewährt haben sich zum Beispiel Hashtags in der Videobeschreibung. Diese sollten aber unbedingt sparsam verwendet werden und sich inhaltlich eng an das Video anlehnen. TikTok gelingt übrigens die Zuordnung besser, wenn bestimmte Hashtags immer wieder in den verschiedenen Videos auftreten.

TikTok Follower: Optimierte Account-Einstellungen erhöhen die Reichweite

Auf diese Weise kann TikTok die Videos genau den Leuten vorführen, die sie auch sehen sollen. Zu diesem Zweck wird der Account erst einmal auf einen Profi-Ersteller-Account umgestellt. Dies erfolgt oben rechts im Profil unter den drei Punkten. Über „Einstellungen und Datenschutz“ geht es zu „Konto verwalten“ und dann zu „Pro Konto“, wo „Ersteller“ beziehungsweise „Unternehmen-Option“ gewählt wird. Im nächsten Schritt lässt sich die am besten passende Kategorie aus einer Liste auswählen. Natürlich lässt sich diese Einstellung jederzeit korrigieren.

Regelmäßig posten und aktuelle Trends nie unterschätzen für mehr TikTok Follower

Accounts, die oft und regelmäßig Inhalte veröffentlichen, werden deutlich mehr gepusht. Allerdings sollte die Qualität der Videos darunter nicht leiden.

Auf der „Entdecken-Seite“ steht alles zu Trends, die es zu beachten gilt: die relevantesten Hashtags, die am häufigsten verwendete Musik oder die gerade laufenden Challenges. Trotz alledem soll der selbst produzierte Content immer seinen eigenen Spin haben.

Teamarbeit lohnt sich – Am Ende muss der eigene Style feststehen

Wer seine Inhalte mit einem anderen TikToker gemeinsam erstellt, kann meistens auch auf dessen TikTok Follower hoffen, was für beide gleichermaßen gilt. Zu Beginn muss sich jeder etwas ausprobieren, das heißt, die ersten Videos werden recht unterschiedlich ausfallen. Das Analyse-Tool des Creator-Accounts zeigt ganz emotionslos an, wie die Videos so ankommen. Allein schon daraus lässt sich der weitere Weg ableiten, vorausgesetzt, er steht nicht im Widerstreit zur eigenen Marke oder Stil.

Jeder sollte nach Verbesserung streben, um mehr TikTok Follower zu bekommen

Manchmal reicht schon die Anschaffung besseren technischen Equipments. Auf jeden Fall sollten die Augen stets für externe Apps offen sein. Gute Recherche braucht immer ihre Zeit, hilft aber ungemein bei der Steigerung der Kreativität.

Letzter ArtikelNächster Artikel
Ana Karen Jimenez ist Redakteurin beim Deutschen Coaching Fachverlag und hat ihren Bachelor in Literaturwissenschaften und Spanisch an der Eberhard Karls Universität Tübingen abgeschlossen. Sie ist in den Magazinen für lesenswerte Ratgeber und vielfältige Kundentexte verantwortlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.