Welche Social Media Plattform ist für welche Zielgruppe relevant? 0 49

Noch vor wenigen Jahren hielten die meisten Firmen nicht viel davon, sich auf einer Social Media Plattform zu präsentieren. Das hat sich in jüngster Zeit natürlich stark geändert: Wer Werbung für das eigene Unternehmen betreiben möchte, ist auf Facebook, Instagram und Co. auf jeden Fall vertreten.
Welche Social Media Plattform für welche Zielgruppe

Seit der Corona-Pandemie haben die Social-Media-Kanäle noch einmal stark an Bedeutung gewonnen. Auf den meisten Kanälen kann man nicht nur eigene Beiträge einstellen, sondern auch mit seinen Kunden kommunizieren. Aber welche welche Social Media Plattform ist für welche Zielgruppe relevant? Wir geben einen Überblick über die wichtigsten Kanäle und deren Vor- und Nachteile.

Welche Social Media Plattform für welche Zielgruppe nutzen?

Weltweit nutzen etwa 3,7 Milliarden Menschen die Social Media Kanäle. Als Unternehmen ist man hier also genau richtig, denn man erreicht eine große Zielgruppe. Für welches soziale Netzwerk man sich schließlich entscheidet, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Welche Produkte bietet man an und welche Zielgruppe möchte man damit ansprechen? Wie sind die eigenen Marketingziele und wie groß ist das eigene Team? Das sind alles wichtige Fragen, die darüber bestimmen, welche Social Media Plattform für welche Zielgruppe die geeignetste ist.

Facebook 

Facebook ist einer der bekanntesten Social Media Kanäle. Dementsprechend groß ist die Zielgruppe, die man hier erreichen kann. Für Unternehmen sollte es daher selbstverständlich sein, auf Facebook einen Account zu besitzen. Im Vergleich zu den meisten anderen Kanälen ist das Publikum auf Facebook bunt gemischt. Mit Facebook als Social Media Plattform spricht man als Zielgruppe sowohl junge als auch ältere Kunden an. 

Durchschnittlich 2,6 Milliarden aktive Nutzer im Monat sprechen eine eindeutige Sprache; damit zählt Facebook zu einem der meistgenutzten sozialen Kanäle. In Deutschland sind es etwa 18 Millionen Nutzer im Monat. Daher nutzen immer mehr Unternehmen Facebook für sich, um hier Fotos, Videos und Texte zu veröffentlichen. Auch kann man bei Facebook Liveschaltungen oder Umfragen einstellen; die Möglichkeiten sind also recht vielfältig. Vor allem die direkte Kommunikation mit den Kunden ist es, die für Facebook spricht. Hier erhalten Unternehmen direkt Rückmeldungen und Kritiken zu ihren Produkten.

Instagram: Für welche Zielgruppe ist es die richtige Social Media Plattform?

Instagram ist eine Tochter von Facebook und hat in den letzten Jahren ebenfalls zahlreiche neue Nutzer für sich gewinnen können. Etwa 500 Millionen Personen nutzen Instagram beinahe täglich. Dazu zählen mittlerweile auch immerhin 180 Millionen Unternehmen. Hauptaugenmerk von Instagram liegt auf Bildern. Unternehmen können hier also Produktfotos, aber auch Videos mit einer Länge von maximal einer Minute einstellen. Instagram ist für Unternehmen durchaus interessant, denn man kann seiner Community Fotos vom Firmensitz oder andere Bilder zeigen, die sie sonst nicht zu Gesicht bekommen würden. Wichtig ist, dass die Fotos hochwertig und authentisch sind, denn sonst gehen sie neben der Konkurrenz unter.

IGTV

IGTV ist ein Update von Instagram. Der wesentliche Vorteil: Hier kann man auch Videos einstellen, die länger als 60 Sekunden sind. Damit eröffnen sich ganz neue Möglichkeiten: Interviews und Imagefilme des Unternehmens sprechen mehr Leute an. Im Rahmen einer ganzheitlichen Werbestrategie ist IGTV also unverzichtbar!

Instagram Shops

Ebenfalls neu ist die integrierte Shoppingfunktion. Sie soll es Nutzern ermöglichen, direkt auf der Plattform Käufe abzuschließen. Das hat unter anderem den Vorteil, dass die Nutzer länger auf der Seite verweilen. Auch den Umsatz kann man als Unternehmen so nachweislich erhöhen.

Instagram-Reels

Instagram-Reels ist die direkte Antwort auf die ebenfalls sehr beliebte Plattform TikTok. Seit dem Jahr 2020 können Unternehmen hier ganz ähnlich wie bei TikTok kurze Videos mit einer maximalen Länge von 15 Sekunden einstellen. Bei der Erstellung der Videos und eventueller Special Effects ist allerdings ein wenig Übung erforderlich.

Instagram-Guides

Ebenfalls eine Erweiterung aus dem Jahr 2020 nennt sich Instagram-Guides. Auch diese Zusatzfunktion zielt darauf ab, den eigenen Content zu erweitern und die Nutzerdauer der User zu verlängern. Vom Aufbau her sind die Instagram-Guides ähnlich gestaltet wie die klassischen Landingpages. Unternehmen sollten sich bei der Gestaltung der Guides Mühe geben, damit sie möglichst viele Nutzer erreichen.

Wer sich fragt welche Social Media Plattform für welche Zielgruppe relevant ist, sollte TikTok nichts außer acht lassen.

Für welche Zielgruppe ist TikTok als Social Media Plattform am relevantesten?

TikTok ist die Plattform, die in den letzten Jahren definitiv den meisten Zuspruch erhalten hat. Der Grund: Die aus China stammende App ist innovativ und bietet den Nutzern die Möglichkeit, ihre Kreativität so richtig auszuleben. Das Hauptaugenmerk von TikTok liegt auf kurzen Videos, die man mit Musik und besonderen Filtern individuell bearbeiten kann. Ob sich TikTok auch für Unternehmen bewährt, hängt maßgeblich von der Zielgruppe ab, die man erreichen möchte. Wie bei allen anderen Plattformen und deren Inhalten gilt auch hier: Bleib authentisch und verstelle Dich nicht, denn so erreichst Du die meisten Nutzer.

Pinterest

Auch die riesige Pinnwand von Pinterest ist für Unternehmen wie geschaffen. Die Möglichkeiten, Werbung für seine Produkte zu machen, sind hier enorm.

Snapchat: Eine Social Media Plattform mit einer älteren Zielgruppe

Snapchat mit seinen mittlerweile etwa 265 Millionen Nutzern ist mittlerweile nicht nur für jüngere User interessant. Die Zielgruppe ist deutlich älter geworden, so dass man als Unternehmen eine breite Masse anspricht.

Xing

Xing hat sich vor allem im sogenannten DACH Raum etabliert und bietet für vergleichsweise geringes Budget zahlreiche Marketing Möglichkeiten. Neben einem eigenen Unternehmensprofil kann man auch hier mit Bildern, Videos und Texten arbeiten.

LinkedIn

LinkedIn ist das weltweit größte Business Netzwerk und sollte von Unternehmen unbedingt genutzt werden. Kein Wunder, denn LinkedIn ist enorm vielfältig und man kann Inhalte aller Art mit dem Netzwerk teilen.

Twitter

Twitter lebt von seinen Tweets, die maximal 280 Zeichen lang sein dürfen. Auf dieser Social Media Plattform kann man gezielt mit seiner Zielgruppe kommunizieren, was für Unternehmen durchaus interessant ist.

Youtube

Youtube ist nach Google die zweitgrößte Suchmaschine weltweit. Wer seine Nutzer mit aktuellen Videos begeistern möchte, kommt um diese Plattform nicht herum.

Clubhouse

Clubhouse funktioniert zwar nur auf iphones, dank der „Rooms“ aber ist es ebenfalls eine ideale Möglichkeit für Unternehmen, mit Kunden in Kontakt zu treten.

Es gibt auch einige Social Media Plattformen, die mittlerweile veraltet sind und für Unternehmensmarketing keine Rolle mehr spielen. Dazu zählen unter anderem Google+ und Vero.

Letzter ArtikelNächster Artikel
Ana Karen Jimenez ist Trainee-Redakteurin beim Deutschen Coaching Fachverlag und hat ihren Bachelor in Literaturwissenschaften und Spanisch an der Eberhard Karls Universität Tübingen abgeschlossen. Sie ist in den Magazinen für lesenswerte Ratgeber und vielfältige Kundentexte verantwortlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.