Call to Action Beispiele: So gelingt die Conversion 0 122

Egal ob als abschließende Aufforderung am Ende eines Blogartikels, Ratgebers, Social Media Posts oder als prominenter Button auf einer Homepage sowie in einer Anzeige – der Call to Action gehört zu den wichtigsten Werkzeugen für eine gute Conversion-Rate, also die Verwandlung von Interessenten zu Käufern.
Call to Action Beispiele

Der Call to Action, kurz CTA sorgt im besten Fall dafür, dass Impressions zu Leads und später zu Verkäufen werden. Wie das effektiv gelingt, erfährst Du hier anhand einiger Call to Action Beispiele.

Call to Action Beispiele sind überall

Genauer gesagt findet man Call to Action Beispiele überall dort im Internet, wo Nutzer und Nutzerinnen auf etwas klicken oder mit etwas interagieren sollen. Das fängt bereits bei den Ergebnissen einer Suchmaschine an: Immer mehr Marketingexperten entdecken die Wirksamkeit eines CTA in der Meta-Description einer Seite. Ein einfaches Call to Action Beispiel wie „Jetzt mehr erfahren!“ verleitet User, sofort die jeweilige Seite aufzurufen, anstatt die weiteren Suchergebnisse zu scannen. Dadurch leiten Unternehmen Nutzer effektiv auf ihre Homepage.

Häufig sind Call to Action Beispiele am Anfang oder Ende von Texten wie beispielsweise Produktbeschreibungen platziert. Sie können dort zum Beispiel den User zur weiteren Information, zum weiteren Verweilen auf der Seite, zur Eingabe persönlicher Daten oder zum Kauf einladen.

Der CTA als Button

Im Internet ist die Handlungsaufforderung des CTA so oft wie möglich direkt in einem auffallenden Button verpackt. Dadurch wird unmissverständlich klar, dass der Klick zum nächsten Schritt im Informations- oder Kaufprozess führt. Gleichzeitig lenkt das hervorhebende Design als grafisches Element die Aufmerksamkeit von Besuchern unmissverständlich und gezielt auf die Botschaft der Handlungsaufforderung. Nutzer kommen somit gar nicht darum herum, den CTA in Form eines Buttons wahrzunehmen. In Textform ist das Risiko hingegen größer, dass beim Scannen des Textes der CTA einfach übersehen wird.

Beispiele zur Optimierung

Nicht jeder CTA ist gleich effektiv. Marketingexperten kommen in vergleichenden Tests zu der Erkenntnis, dass verschiedene Gestaltungen bei Call to Action Bespielen einen großen Einfluss auf deren Effektivität und die daraus resultierende Conversion-Rate haben.

Optimieren durch die Farbwahl

Ein CTA, der sich farblich vom Rest des Textes abhebt, lenkt die Aufmerksamkeit von Nutzern gezielt auf sich. Das reduziert das Risiko, dass der Leser beim schnellen Scannen eines längeren Textes den CTA überspringt und die darin enthaltene Handlungsaufforderung nicht wahrnimmt. Stattdessen sorgen farbliche Abhebungen oder Fettungen der Schrift im CTA für erhöhte Sichtbarkeit und unterstreichen den Charakter der Handlungsaufforderung.

Die richtige Textlänge

Ein guter CTA ist weder zu lang noch zu kurz. Handlungsaufforderungen, die nur aus wenigen Wörtern bestehen bleiben zwar eher selten im Gedächtnis des Users. Im Rahmen eines solchen Buttons sind sie jedoch perfekt. Ist der CTA hingegen zu lang, geht sein auffordernder Charakter schnell verloren. Eine gute Balance erreicht man durch die eigentliche Handlungsaufforderung in Verbindung mit einem starken Argument. Gute Call to Action Beispiele am Ende eines Textes sind demnach:

  • Jetzt Informationen anfordern und mehr über unsere exklusiven Angebote erfahren!
  • Noch heute buchen und Ihren Traumurlaub in der Karibik sichern!
  • Jetzt starten und von unserem gratis Probemonat profitieren!
  • Bis Mitternacht bestellen und exklusiven Rabatt sichern!
Auf das Wording kommt es bei einem Call to Action Beispiel an

Die Klickrate eines CTA Buttons lässt sich durch die richtige Formulierung erheblich verbessern. Die meisten Experten arbeiten dabei mit einem Gefühl der Dringlichkeit, dass sie über zeitpunktbezogene Wörter wie „jetzt“, „heute“ oder „sofort“ erzeugen. Beliebt ist auch, den CTA Button mit einem ablaufenden Countdown und einem zeitlich beschränkten Rabatt zu verbinden.

Die Wahl des richtigen Verbs spielt beim CTA ebenfalls eine große Rolle. In Tests erweisen sich Call to Action Beispiele dann am effektivsten, wenn sie Nutzern genau vermitteln, was sie erwartet. Gleichzeitig darf die Handlungsaufforderung kein allzu großes Zeitinvestment suggerieren. Schließlich haben es Nutzer im Internet immer eilig. Als effektiv haben sich folgende Verben erwiesen:

  • Herunterladen/Downloaden
  • Testen
  • Sichern
  • Buchen
  • Reservieren
  • Teilnehmen
  • Starten 
Letzter ArtikelNächster Artikel
Ana Karen Jimenez ist Redakteurin beim Deutschen Coaching Fachverlag und hat ihren Bachelor in Literaturwissenschaften und Spanisch an der Eberhard Karls Universität Tübingen abgeschlossen. Sie ist in den Magazinen für lesenswerte Ratgeber und vielfältige Kundentexte verantwortlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.