Mit dem Facebook Creator Studio Instagram-Beiträge ganz einfach planen 0 157

Wer auf Instagram erfolgreich sein will, muss regelmäßig posten. Influencer empfehlen, täglich neue Beiträge hochzuladen und regelmäßig Storys zu posten. Spontan zu sein, ist jedoch nicht immer leicht. Mit dem Facebook Creator Studio können Instagram-Nutzer ihre Beiträge jetzt jedoch im Voraus planen. Dafür müssen Interessierte ihren Instagram-Account lediglich mit Facebook verbinden.
Mit dem Facebook Creator Studio Instagram-Beitrage ganz einfach planen

Über das Facebook Creator Studio für Instagram planen Nutzer Beiträge und Videos im Voraus und haben zudem alle geteilten Inhalte im Blick. Mit dem Tool besteht zudem Zugang zu detaillierten Insights. Diese Statistiken verraten, wie gut ein Post im Vergleich mit anderen abschneidet. Der folgende Artikel zeigt, wie das Facebook Creator Studio Instagram-Nutzern hilft.

Facebook Creator Studio Instagram: Die ersten Schritte

Bevor das Facebook Creator Studio für Instagram und alle weiteren Plattformen genutzt werden kann, müssen Nutzer ihr Instagram-Profil mit einer Facebook-Seite verknüpfen und sich anschließend bei Facebook einloggen. Notwendig ist dafür ein Business- oder Creator-Profil bei Instagram, das aber mit wenigen Klicks angelegt werden kann.

Das Facebook Creator Studio für Instagram ist einfach aufgebaut. Am oberen Bildschirmrand können Nutzer auswählen, für welche Plattform sie es verwenden möchten. Im linken Menü finden sie alle wichtigen Links zu Beiträgen, Insights und geplanten Inhalten. Dreh- und Angelpunkt vom Facebook Creator Studio ist jedoch der grüne Button mit der Aufschrift „Beitrag erstellen“. Nutzer können wählen, ob sie einen neuen Bildpost oder ein Instagram-Video erstellen möchten.

Beiträge erstellen und planen mit dem Facebook Creator Studio

Das Herzstück vom Creator Studio für Instagram sind die geplanten Beiträge. Nur ein Klick auf den grünen Button bringt Nutzer direkt zur Erstellung eines neuen Posts. Wie bei Instagram legen User hier ihre Bildunterschrift aus bis zu 2.200 Zeichen, 30 Erwähnungen und 30 Hashtags fest. Auch den Standort können Nutzer vermerken und auf Wunsch über die erweiterten Einstellungen sogar die Kommentarfunktion deaktivieren. Bilder kann man direkt vom Gerät hochgeladen oder von einer Facebook-Seite importieren. Im Facebook Creator Studio für Instagram besteht anschließend die Möglichkeit, das Bild noch zuzuschneiden und Personen darin zu markieren.

Mit einem Klick auf den blauen Button veröffentlicht man den Post sofort auf dem Instagram-Profil. Alternativ kann man den Zeitpunkt der Veröffentlichung über den Pfeil rechts daneben aber auch nach hinten verlegen. Beim Planen wählen Nutzer einfach den gewünschten Kalendertag aus und können auch den exakten Zeitpunkt auf die Minute genau festlegen.

Ähnlich funktioniert das Hochladen und Planen über das Facebook Creator Studio für Instagram-Videos. Nutzer können über das Creator Studio zudem ein Thumbnail selbst hochladen, generieren lassen oder aus dem Video auswählen. Mit einem Klick entscheiden sie zudem, ob das Video im Instagram-Feed geteilt werden soll. Erstellte Posts und Videos lassen sich dabei gleichzeitig auf der verknüpften Facebook-Seite veröffentlichen.

Was bietet das Facebook Creator Studio für Instagram noch?

Wer einen Blick auf Beiträge werfen und mehr über Beitragsstatus, Kommentare und Likes wissen möchte, wechselt dafür in die Content-Sammlung. Dort sind alle Posts, aber auch Story-Beiträge, Videos und IGTV-Beiträge nach Kategorien aufgeschlüsselt. Dank des Kalenders und der Suchfunktion können User direkt nach einem bestimmten Beitrag suchen. Mit einem Klick darauf öffnet sich eine Vorschau inklusive der wichtigsten Statistiken. Ähnlich wie beim Posten kann man Beiträge auch bearbeiten, um zum Beispiel die Beschreibung anzupassen.

Der interessanteste Teil vom Facebook Creator Studio für Instagram sind die Insights. Hier werden Nutzern genaue Statistiken präsentiert, sodass diese wissen, woran sie arbeiten müssen, um mehr Erfolg mit der Plattform zu erzielen. Accountinhaber können sehen, wie stark das Interesse am Profil innerhalb der letzten sieben Tage sowie in den vergangenen 30 Tagen war. Nutzer mit einem Business-Profil können dabei nicht nur einschätzen, wie viele Profilzugriffe es gegeben hat, sondern sehen auch die Anzahl an Website-Besuchen, Anrufen oder E-Mails über die im Profil hinterlegten Kontaktdaten.

Interessant ist der Reiter „Zielgruppe“. Wer über ausreichend Abonnenten auf Instagram verfügt, sieht hier unter anderem die Altersstruktur der Nutzer, das Geschlecht und die Herkunft. Am wichtigsten für all jene, die ihre Beiträge vorausplanen, ist jedoch die Statistik über die Onlinezeiten der Follower. So können Betreiber eines Accounts einschätzen, wann die beste Zeit zum Posten neuer Beiträge ist.

Die Vor- und Nachteile 

Das Creator Studio ist eine hauseigene Anwendung, die Meta für seine Tochterunternehmen Facebook und Instagram bereitstellt. Die Statistiken sind somit besonders genau und aktuell. Zudem ist die Nutzung des Online-Tools kostenlos.

Zum Planen von Beiträgen ist das Facebook Creator Studio ideal. Nur Storys kann man mit diesem Tool noch nicht im Voraus erstellen. Auch können andere Tools die Insights deutlich besser wiedergeben. Dafür eignen sich neben mehreren Drittanbietern vor allem die hauseigenen Insights aus der Instagram-App.

Letzter ArtikelNächster Artikel
Ana Karen Jimenez ist Redakteurin beim Deutschen Coaching Fachverlag und hat ihren Bachelor in Literaturwissenschaften und Spanisch an der Eberhard Karls Universität Tübingen abgeschlossen. Sie ist in den Magazinen für lesenswerte Ratgeber und vielfältige Kundentexte verantwortlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.