Instagram mit Facebook verbinden – Pro und Contra für Unternehmen 0 359

Facebook und Instagram sind zwei der beliebten sozialen Kanäle, auf denen sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen präsent sind. Mark Zuckerberg, der Gründer von Facebook, kaufte vor neun Jahren die Plattform Instagram. Es ist möglich, sein bestehendes Unternehmensprofil auf Facebook mit dem Instagram-Profil zu verbinden. So kann man kann Beiträge auf beiden Plattformen gleichzeitig veröffentlichen.
Instagram mit Facebook verbinden

Der folgende Ratgeber befasst sich mit dem Thema, ob man Instagram mit Facebook verbinden sollte  – denn solch eine Verknüpfung von Instagram und Facebook hört sich im ersten Moment verlockend an, bringt aber sowohl Vor- als auch Nachteile mit sich.

Instagram und Facebook verbinden: Darum sind die Plattformen so beliebt

Sowohl Facebook als auch Instagram zählen weltweit zu den beliebtesten sozialen Plattformen. Facebook zum Beispiel hat weltweit 2,8 Milliarden Nutzer; Instagram bringt es auf immerhin 1,6 Milliarden. In Deutschland nutzen 32 Millionen Menschen Facebook täglich; Instagram liegt mit 21 Millionen Nutzern etwas dahinter. Größtenteils werden Facebook und Instagram auf mobilen Endgeräten genutzt, wenngleich es auch eine Desktop-Variante gibt. Die ursprüngliche Idee von Facebook, eine Plattform zur digitalen Kommunikation zu entwickeln, nutzen heute viele Unternehmen für sich und können hier mit ihren Kunden direkt in Kontakt treten. Wer visuelle Inhalte wie Bilder und Videos bevorzugt, ist dagegen bei Instagram richtig.

Warum sollten Unternehmen ihre Facebook- und Instagramprofile miteinander verknüpfen?

Wissen sollte man, dass es sich bei Facebook und Instagram um zwei ganz unterschiedliche Plattformen handelt. Sowohl die Form der Beiträge als auch die Erwartungen der Nutzer unterscheiden sich deutlich voneinander. Allerdings besteht die Möglichkeit, dass man Instagram und Facebook verbinden kann.

Unterschiede gibt es zum Beispiel in der Darstellung: Die Formate bei Facebook sind 940 mal 788 Pixel groß. Instagram hingegen arbeitet größtenteils mit quadratischen Formaten. Bei Instagram liegt der Fokus klar auf visuellen Inhalten. Man sollte also mehr auf eine hochwertige Qualität der Bilder als auf Unmengen an Text achten. Bei Facebook steht klar der Text im Vordergrund. Zudem hat man hier die Möglichkeit, auf andere Seiten zu verlinken.

Zu guter Letzt sollte man sich die Nutzer, also die Zielgruppe ansehen: Auf Instagram sind deutlich mehr junge Leute bis zu einem Alter von 30 Jahren unterwegs.

Wie kann man Instagram und Facebook verbinden?

Eine Verknüpfung beider Konten kann ausschließlich durch einen Administrator der Facebookseite im Business-Manager erfolgen. Es muss sich in beiden Fällen um einen Business Account handeln. Einen privaten Account kann man nicht mit einem geschäftlichen Account verknüpfen.

Am einfachsten ist es, wenn man Instagram und Facebook verbinden möchte, diese über den Facebook-Account miteinander zu verknüpfen. Auf seinem Account findet man auf der linken Seite eine Menüleiste und als letzten Punkt „Einstellungen“. Unter „Seiteneinstellungen“ befindet sich dort der Unterpunkt „Instagram“. Klickt man auf „Instagram-Konto verknüpfen“, muss man sich nur noch mit seinen Login Daten anmelden und die Verknüpfung erfolgt automatisch. Ebenso ist eine Verknüpfung natürlich über das Instagram-Profil möglich. Dazu muss man zunächst sein Profilbild antippen und dann im Menü auf „Einstellungen“ und „Unternehmen“ klicken. Nun klickt man auf „Mit einer Facebook-Seite verbinden“. Nun kann man sich mit seinen Daten einloggen und entscheiden, ob die Inhalte auf beiden Plattformen gleichzeitig erscheinen sollen. Anschließend hat man Instagram und Facebook verbunden. 

Beiträge gleichzeitig auf beiden Plattformen posten – nur vorteilhaft?

Nachdem man Instagram und Facebook verbinden konnte, besteht die Möglichkeit sowohl bei Facebook als auch bei Instagram eigene Beiträge gleichzeitig zu veröffentlichen. Auf Facebook geht man dann einfach wie gewohnt auf „Beitrag erstellen“. Nun wählt man den oben links ersichtlichen Punkt „Platzierungen“ und hat die Wahlmöglichkeit, den Beitrag nur auf Facebook oder auch auf Instagram zu veröffentlichen. Natürlich kann man auch beide Beiträge jeweils unabhängig voneinander anzupassen.

Bei Instagram ist es ebenfalls recht einfach, Beiträge zu posten und sie gleichzeitig auf beiden Kanälen anzeigen zu lassen. Voraussetzung ist, dass man das Instagramkonto zuvor mit dem Facebook Konto verbunden hat. Zunächst erstellt man wie bekannt einen Beitrag, indem man auf das Plus-Symbol klickt. Ehe man jedoch auch Teilen klickt, entscheidet man, auf welchen anderen Kanälen der Beitrag ebenfalls sichtbar sein soll. Neben Facebook kann man hier unter anderem auch Tumblr oder Twitter auswählen.

Fazit: Sollte man Instagram mit Facebook verbinden?

Instagram mit Facebook zu verbinden ist durchaus sinnvoll und kann dabei helfen, viel Zeit zu sparen. Das dürfte vor allem für Unternehmen interessant sein. Mit nur einem Klick wird ein Beitrag auf beiden Kanälen gleichzeitig veröffentlicht. Allerdings sollte man sich genau überlegen, welche Zielgruppe man erreichen möchte und ob es Sinn macht, einen Beitrag auf Facebook ebenso wie auf Instagram erscheinen zu lassen.

Letzter ArtikelNächster Artikel
Ana Karen Jimenez ist Redakteurin beim Deutschen Coaching Fachverlag und hat ihren Bachelor in Literaturwissenschaften und Spanisch an der Eberhard Karls Universität Tübingen abgeschlossen. Sie ist in den Magazinen für lesenswerte Ratgeber und vielfältige Kundentexte verantwortlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.