Aussagekräftige Stellenausschreibungen überzeugen kompetente Mitarbeiter 0 120

Damit sich bei einem Einstellungsverfahren kompetente Mitarbeitende finden lassen, ist insbesondere eine richtige Vorgehensweise entscheidend. Denn die Suche nach neuen Teammitgliedern gestaltet sich oftmals aufwendig.
Aussagekräftige Stellenausschreibungen überzeugen kompetente Mitarbeiter

Um kompetente Mitarbeiter zu finden, haben die Kandidaten gewissen Erwartungen zu entsprechen. Diese sollen beispielsweise bestimmte Qualifikationen mitbringen und über spezifische Kenntnisse sowie Fähigkeiten verfügen. Außerdem sollen kompetente Mitarbeiter anhand einer frischen Herangehensweise dem Unternehmen einen Mehrwert verschaffen. Zu guter Letzt haben die Bewerbenden die Entscheidungsträger mit ihrer Persönlichkeit zu überzeugen und sie müssen gut ins Team passen.

Kompetente Mitarbeiter finden: Das Einstellungsprozedere

Die Suche nach einem geeigneten Teammitglied und einem kompetenten Mitarbeiter gestaltet sich häufig vielschichtig und sie nimmt viel Zeit in Anspruch. Das Einstellungsverfahren ist eine wichtige Aufgabe. Denn, das Beschäftigen der passenden Mitarbeitenden kann die Stimmung der Arbeitsgruppe positiv beeinflussen. Im nächsten Schritt übt diese positive Haltung bei der Belegschaft einen vorteilhaften Effekt auf die Produktivität des gesamten Teams aus. Im Gegenzug kann das Engagieren ungeeigneter Mitarbeiter eine teure Angelegenheit werden. 

Die Entscheidungsträger sind also gut darin beraten, ihre Stellenanzeigen sorgfältig zu erstellen, um potenzielle Bewerbende nicht abzuschrecken. Eine mangelnde Kommunikation mit Interessenten im Verlaufe des Einstellungsverfahrens ist ebenfalls zu vermeiden.

Aussagekräftige Stellenausschreibungen

Vor der Publikation einer Stellenausschreibung ist genau festzulegen, welche Anforderungen der künftige Angestellte bzw. der kompetente Mitarbeiter zu erfüllen hat. Herrscht Klarheit darüber, lässt sich die Stellenanzeige präzise formulieren und der Bewerber weiß, was auf ihn zu kommt.

Eine aussagekräftige Annonce enthält etwa eine ausführliche Beschreibung der Aufgabengebiete sowie die Nennung eventueller Reisetätigkeiten. Sie beschreibt die Verantwortungsbereiche sowie geforderte Qualifikationen. Angaben zum Tätigkeitsort, zum Stellenumfang und zum Zeitpunkt des Stellenantritts sollten selbstverständlich sein.

Ein weiterer wichtiger Aspekt sind die Vorzüge des Unternehmens sowie Informationen zur Unternehmenskultur. Sie machen dem Bewerber die Arbeit im Unternehmen schmackhaft, genauso wie etwa die Angabe der Möglichkeit, Weiterbildungen zu besuchen. Bei dem großen Konkurrenzkampf um Fachkräfte heutzutage können solche Aspekte wertvolle Wettbewerbsvorteile sein.

Die Veröffentlichung der Stellenanzeige für kompetente Mitarbeiter

Ist die Stellenanzeige online verfügbar, kann sie von zahlreichen potenziellen Interessenten gelesen werden und dient so dazu, kompetente Mitarbeiter für sein Unternehmen zu finden. Für die Verbreitung der Stellenanzeige bieten sich Onlineportale und soziale Medien wie etwa LinkedIn oder Facebook an. Zudem ist es ratsam, das eigene Unternehmensnetzwerk auf die Ausschreibung aufmerksam zu machen.

Sorgfältiges Prüfen der Bewerbungen

Bewerbungsunterlagen gründlich durchzulesen, ist eine anstrengende und zeitraubende Aufgabe. Doch, um geeignete Anwärter zu finden, lohnt es sich, diesen Aufwand zu betreiben. Die Stellenausschreibung dient als Orientierungshilfe, um festzustellen, ob die Kandidaten den gewünschten Anforderungen genügen und so kompetente Mitarbeiter für das eigene Team findet. Allerdings gibt es keinen idealen Bewerbenden. Denn sämtliche Anforderungen erfüllen die wenigsten Interessenten.

Deshalb ist genau abzuwägen, welche Eigenschaften und Kompetenzen für die Stelle notwendig sind. So können sich die Entscheidungsträger während des Bewerbungsverfahrens auf die relevanten Kriterien konzentrieren.

Das Telefongespräch als erste Kontaktaufnahme

Es empfiehlt sich, die Bewerbenden telefonisch zu kontaktieren, bevor man sie einlädt. Dieses Gespräch bietet die Gelegenheit, grundlegende Fragen zu stellen. Dadurch erfahren die Arbeitgeber Genaueres über die Kenntnisse und Fähigkeiten der Interessenten. Dank dieses Kontakts lässt sich außerdem ein erster Eindruck von der Persönlichkeit des Interessenten gewinnen. Zudem lässt sich so das Auswahlverfahren effizient gestalten. Denn dadurch werden ausschließlich passende Bewerbende zum Bewerbungsgespräch eingeladen.

Das Bewerbungsgespräch

Es lohnt sich, dass man sich auf jedes Gespräch professionell vorbereitet. Denn dadurch zeigen die Entscheidungsträger, dass sie den Rekrutierungsprozess seriös durchführen. Vor jedem persönlichen Kontakt sind zudem die zu besprechenden Themen genau festzulegen.

Während des Bewerbungsgesprächs ist auf ein stimmiges Gleichgewicht zwischen dem Stellen der Fragen und dem Small Talk zu achten. Denn es gilt, bestimmte Informationen in Erfahrung zu bringen. Die Kandidaten sollen sich zudem wohlfühlen und sich authentisch präsentieren können.

Die Antworten auf die Fragen der Bewerbenden sollen passend ausfallen. So lässt sich ein realistisches Bild der Arbeit und des Unternehmens vermitteln. Zudem kann man während der Besichtigung der Räumlichkeiten die Reaktionen der Kandidaten aufmerksam beobachten.

Das Einholen der Referenzen der kompetenten Mitarbeiter

Häufig holen die Entscheidungsträger Referenzen von ehemaligen Arbeitgebern oder von Kollegen ein. Diese Rückfragen sind eine vielversprechende Möglichkeit, um den Wahrheitsgehalt der Auskünfte, welche die Interessenten gegeben haben, zu überprüfen. Zudem kann dank dieser Informationen abgeklärt werden, welchen Eindruck die Kandidaten bei anderen Firmen hinterlassen haben und so feststellen, ob man kompetente Mitarbeiter einstellen würde.

Ein ständiger Lernprozess

Es lohnt sich, jeden Bewerbungsprozess zu analysieren. Insbesondere ist festzuhalten, welche Aspekte sich bewährt haben. Die eigenen Bewerbungsverfahren können bei dieser Überprüfung ebenfalls nützlich sein. Manchmal ist es außerdem hilfreich, bei der Einstellung neuer Mitarbeitenden dem eigenen Bauchgefühl zu vertrauen.

Kompetente Mitarbeiter: Arbeitszeiterfassung durch Teamwork

Ist ein Interessent einmal eingestellt, gilt es, weitere Herausforderungen adäquat zu meistern. Beispielsweise kann ein leistungsfähiges Rechnungsprogramm dazu beitragen, die geleisteten Arbeitsstunden der neuen Mitarbeitenden rasch und effizient zu erfassen. Zusätzlich ermöglichen einige Buchhaltungsprogramme, mehreren Teammitgliedern gleichzeitig den Unternehmensaccount zugänglich zu machen. Übernehmen die Angestellten einige der Buchhaltungsaufgaben, können sie dank dieser integrierten Funktion produktiv zusammenarbeiten.

Letzter ArtikelNächster Artikel
Ana Karen Jimenez ist Redakteurin beim Deutschen Coaching Fachverlag und hat ihren Bachelor in Literaturwissenschaften und Spanisch an der Eberhard Karls Universität Tübingen abgeschlossen. Sie ist in den Magazinen für lesenswerte Ratgeber und vielfältige Kundentexte verantwortlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.