Online-Marketing 1×1: Newsletter Aufbau – mehr Erfolg durch klare Struktur 0 53

Das Wichtigste ist geschafft: Ein Interessent hat seine Mailadresse hinterlassen und dem Empfang eines Newsletters zugestimmt. Um den kostbaren Kontakt nicht abreißen zu lassen, sollte er ab sofort regelmäßig über interessante Themen informiert werden. Doch welche Inhalte sind die richtigen? Und wie sieht der perfekte Newsletter Aufbau aus?
Newsletter Aufbau

Auch in Zeiten der sozialen Netzwerke ist der Wert eines gut gepflegten Newsletterverteilers nicht hoch genug einzuschätzen. Die regelmäßige Rundmail stärkt nicht nur die Kundenbindung, sondern bietet auch die Möglichkeit, neue Angebote zielgruppengenau und wirksam zu bewerben. Damit der Newsletter auch wirklich gelesen wird, lohnt es sich, den Newsletter Aufbau, sprich Inhalt und Gestaltung sorgfältig zu planen.

Da Zeit heute Geld ist und niemand Lust hat, in langen Texten nach relevanten Informationen zu suchen, gilt: In der Kürze liegt die Würze! Das bedeutet nicht, dass der Newsletter extrem knapp formuliert werden sollte, da dies als unhöflich missverstanden werden könnte. Der Verfasser sollte sich jedoch darüber im Klaren sein, was er dem Empfänger mitteilen möchte und schnell auf den Punkt kommen. Fakt ist: Durch einen übersichtlichen Newsletter Aufbau erhöht sich die Leserate ganz massiv und die Wahrscheinlichkeit positiver Rückmeldungen steigt.

Die Betreffzeile – der magischer Türöffner beim Newsletter Aufbau

Jeder Internetnutzer kennt das: Der Maileingang quillt über und die Zeit ist knapp. In diesem Fall macht die Betreffzeile im Newsletter Aufbau den Unterschied. Ist sie interessant formuliert, steigen die Chancen, dass der Empfänger den Newsletter tatsächlich öffnet und liest. Der Betreff sollte maximal 40 Zeichen umfassen und den Leser neugierig machen. Neben der Ankündigung drastisch reduzierter Preise (»Nur heute: 20 % Rabatt auf alles!«) können auch kleine Geheimnisse (»Bitte nicht weitersagen …«) den großen Erfolg bringen.

Viele Newsletterversender setzen im Newsletter Aufbau erfolgreich auf Schlagzeilen (»BREAKING NEWS: Flugpreise im Keller!«) oder Call-to-Actions: (»Möbelkauf: Jetzt knallhart sparen!«). Viele Menschen schätzen es auch, nach ihrer Meinung gefragt zu werden (»Bewerten Sie unsere Leistung!«). Eine regelmäßige Erfolgskontrolle der Newsletterkampagne zeigt schnell, welche Formulierungen für die jeweilige Branche am besten geeignet sind.

Newsletter Aufbau – die Leseransprache

Ein guter Newsletter sollte mit einer freundlichen Leseransprache beginnen. Ob diese eher lässig oder formell ausfällt, hängt von der Zielgruppe und dem Image des Unternehmens ab. Ü-45-Leser reagieren auf die Anrede »Hi Susanne« eher reserviert, während viele Empfänger unter 30 sich von »Sehr geehrte Frau Meier« nicht angesprochen fühlen. Als guter Kompromiss hat sich somit die Anrede »Hallo Susanne Meier« erwiesen, die von den meisten Lesern akzeptiert wird.

Duzen oder Siezen?

Über das Internet hat sich die allgemeingültige englische Anrede You teilweise auf den deutschen Sprachraum übertragen. Aufgrund des ähnlich klingenden Vokals wird sie oft einfach mit Du übersetzt. Der Versender eines Newsletters sollte sich davon nicht in jedem Fall anstecken lassen: Viele Menschen empfinden das ungefragte Duzen bis heute als übergriffig und unhöflich. Deshalb sollte gut überlegt sein, ob das Du wirklich zum Firmenimage passt und die Zielgruppe anspricht.

Im Newsletter Aufbau mit Inhalt überzeugen

Wer nicht laufend neue Angebote oder Informationen bieten kann, sollte keinen regelmäßigen Newsletter versenden. Wiederholen sich Inhalte ständig oder werden sie als irrelevant betrachtet, besteht die Gefahr, dass der Leser sein Abo widerruft. Dasselbe gilt für zu häufig versandte Rundmails, die schnell als lästig empfunden werden. Es lohnt sich deshalb, mit dem nächsten Newsletterversand zu warten, bis es tatsächlich interessante Informationen oder neue Angebote gibt. Diese sollten klar und prägnant formuliert sein. Ein oder zwei aussagestarke Bilder – aber bitte weboptimiert (!), lockern so den Text auf und verleiten zum Weiterlesen. Auch eine professionelle Formatierung in saubere Absätze mit Zwischenüberschriften und/oder Aufzählungen sollte beim Newsletter Aufbau nicht zu kurz kommen.

»Bestellen Sie jetzt!« – Die Call-to-Action

Eine Bestellung tätigen, an einem Gewinnspiel teilnehmen oder die Facebookseite des Unternehmens besuchen: Soll der Empfänger im optimalen Fall eine bestimmte Aktion ausführen? Dann sollte diesem Punkt im Newsletter Aufbau auf jeden Fall Beachtung geschenkt werden. »Jetzt bestellen!«, »Hier teilnehmen und gewinnen!« oder »Besuchen Sie uns auf Facebook!« sind klare Handlungsaufforderungen, an denen sich der Leser orientieren kann.

Die eigene Marke stärken – das Logo nicht vergessen!

Wer über ein Firmenlogo verfügt, sollte es auch im Newsletter Aufbau berücksichtigen und einbinden. Enthält die Nachricht zuverlässig interessante Inhalte, stärkt sie langfristig den Wert der Marke. Außerdem hilft das Logo dem Leser, die Mail sofort richtig zuzuordnen und ihre Vertrauenswürdigkeit mit einem Blick einzuschätzen. Im Idealfall trägt der Newsletter zur Lebensqualität seiner Empfänger bei und vergrößert dadurch nachhaltig den Erfolg des Unternehmens.

Du interessierst dich für Online Marketing? Dann findest du hier einen weiteren spannenden Artikel aus unserer Ratgeberreihe Online Marketing 1×1.

Letzter ArtikelNächster Artikel
Ana Karen Jimenez ist Trainee-Redakteurin beim Deutschen Coaching Fachverlag und hat ihren Bachelor in Literaturwissenschaften und Spanisch an der Eberhard Karls Universität Tübingen abgeschlossen. Sie ist in den Magazinen für lesenswerte Ratgeber und vielfältige Kundentexte verantwortlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.