Xing Premium Kosten: Macht sich eine Mitgliedschaft bezahlt? 0 120

XING ist neben LinkedIn eines der führenden Karrierenetzwerke im deutschsprachigen Raum. Vor allem in Zeiten beruflicher Neuorientierung erleben viele Menschen die Kontakte, die über die Plattform aufgebaut wurden, als überaus wertvoll. Man kann einfach Bekannte und Arbeitskollegen zu seiner Kontaktliste hinzufügen sowie sich über diverse Gruppen vernetzen und austauschen. Oft ergeben sich auf diese Weise Bekanntschaften, die andernfalls nicht zustande gekommen wären. 
Xing Premium Kosten

Neben der regulären kostenlosen Mitgliedschaft gibt es bei XING auch die Möglichkeit, Premium Mitglied zu werden. Eine Premiummitgliedschaft kostet, je nach aktuellen Rabattmöglichkeiten, zwischen 6,35 Euro und 9,95 Euro pro Monat. Dafür erhält sie jedoch auch viele zusätzliche Funktionen. Doch lohnt es sich, diese zusätzlichen XING Premium Kosten zu investieren? Um diese Frage soll es im folgenden Artikel gehen.

XING Premium Kosten: Was ist der Unterschied zwischen Basic und Premium?

Grundsätzlich kann sich jeder Nutzer bei XING kostenlos ein Profil erstellen. Dieses ermöglicht es, Gruppen beizutreten, Personen hinzuzufügen und andere Profile zu besuchen. Auch auf die Rubriken zur Jobsuche und zum Finden von interessanten Events hat man mit der Basic-Mitgliedschaft Zugriff. Warum also extra XING Premium Kosten zahlen? Tatsächlich gibt es verschiedene spannende Zusatzfunktionen, die hilfreich sein können. Beispielsweise ist es mit der Premium-Mitgliedschaft möglich, herauszufinden, wer sich ein Profil angeschaut hat. Diese Option ist äußert nützlich, um in Erfahrung zu bringen, welche Unternehmen und Firmen potenzielles Interesse haben. Zudem kann es für Arbeitssuchende in Phasen der Unsicherheit überaus motivierend sein, zu sehen, dass es möglicherweise ein reges Interesse an ihrer Person gibt. Bisweilen können Berufstätige so auch herausfinden, ob eventuell Konkurrenzunternehmen auf sie aufmerksam werden und das Profil vielleicht sogar öfter besuchen. So erhält man ein besseres Gefühl für den eigenen Marktwert und verkaufen sich seltener unter Wert.

Praktische Premium-Funktionen

Neben der Möglichkeit, Profil-Besucher nachzuvollziehen, bietet XING Premium auch Funktionen, die es möglich machen, das eigene Profil deutlicher hervorzuheben und so die Sichtbarkeit zu erhöhen. Es werden von der Plattform dabei konkrete Optimierungsvorschläge gemacht, anhand derer man die Daten überarbeiten kann, die man mit anderen teilt, um so einen noch besseren Eindruck zu hinterlassen. Die Funktion „erweiterte Suche“ ermöglicht es, die Datenbank gezielt nach potenziellen Arbeitgebern zu filtern. Ein weiterer Vorteil ist die Möglichkeit, Nachrichten auch an Nicht-Kontakte zu schreiben.

In der Basis-Version kann man nur Menschen anschreiben, die man bereits zu den eigenen Kontakten hinzugefügt hat. Einfach Kontaktanfragen zu verschicken, obwohl man sich gar nicht kennt, kann jedoch beim Gegenüber zu Verwirrung und Widerstreben führen. Vor allem bei der aktiven Jobsuche ist es daher sinnvoll, zunächst einige Nachrichten auszutauschen und das Interesse zu verbalisieren, bevor man sich gegenseitig in die Kontaktlisten aufnimmt. Diese Punkte sprechen dafür, die XING Premium Kosten auf sich zu nehmen.

XING Premium Kosten ändern sich je nach Laufzeit

Wer von einem regulären XING-Account zu XING Premium wechseln möchte, hat die Möglichkeit, einen Vertrag über drei oder zwölf Monate abzuschließen. Natürlich hat das kürzere Abo den Vorteil, dass man in die zusätzlichen Funktionen einmal hineinschnuppern und gegebenenfalls schnell wieder aus den Vertrag, in welchem XING Premium Kosten auf einen zukommen, aussteigen kann. Dafür sind die XING Premium Kosten auf den einzelnen Monat gerechnet jedoch auch deutlich teurer. Wer also plant, XING regelmäßig zu nutzen, für den lohnt sich die günstigere Jahresmitgliedschaft. Hier macht es Sinn, sich über die eigenen konkreten Ziele vorab Gedanken zu machen: Ist man auf der Suche nach einem neuen Job in altbekannter Branche? Das wird mit etwas Glück keine drei Monate dauern.

Wer eine umfangreiche berufliche Neuorientierung plant, wird hingegen vermutlich deutlich mehr Zeit dafür einplanen. Davon abgesehen ist es jedoch auch so, dass es zu den regulären XING Premium Kosten häufig starke Rabatte gibt – teilweise bis zu 50 Prozent. Wenn man es nicht eilig hat mit der Mitgliedschaft, kann es also Sinn machen, ein paar Monate abzuwarten und regelmäßig nachzuschauen, ob eine Vergünstigung möglich ist.

Fazit: Für wen lohnen sich XING Premium Kosten?

Man kann nicht pauschal sagen, ob sich eine XING Premium-Mitgliedschaft lohnt oder nicht. Es kommt immer auf die jeweiligen beruflichen Ziele und Wünsche an. Wenn es nur darum geht, das Netzwerk etwas zu erweitern, kann mitunter die Basic-Mitgliedschaft vollkommen ausreichend sein. Wer jedoch aktiv auf Arbeitssuche ist und das eigene Netzwerk ausbauen möchte, findet mit der Premium-Mitgliedschaft viele hilfreiche Funktionen und nimmt daher auch die XING Premium Kosten auf sich. Für Unentschlossene bietet es sich an, den Tarif bei Bedarf langsam zu steigern. Man kann zunächst ein Gratis-Profil erstellen und schauen, ob die Plattform überhaupt etwas für einen ist. Falls ja, lässt sich mit der 3-Monats-Mitgliedschaft ohne großes Risiko testen, ob auch die Premium-Funktionen regelmäßig genutzt werden und sich die XING Premium Kosten rentieren. Sind die drei Monate vorbei, ist es immer noch möglich, anschließend das Jahresabo abzuschließen.

Letzter ArtikelNächster Artikel
Ana Karen Jimenez ist Redakteurin beim Deutschen Coaching Fachverlag und hat ihren Bachelor in Literaturwissenschaften und Spanisch an der Eberhard Karls Universität Tübingen abgeschlossen. Sie ist in den Magazinen für lesenswerte Ratgeber und vielfältige Kundentexte verantwortlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.