Kennst Du schon die wichtigsten Instrumente der Online Kommunikation? 0 160

Als im Jahr 1993 das World Wide Web an den Start ging, ahnte damals niemand, welche Folgen dies für die Kommunikation von Unternehmen haben würde. Auch wenn nach wie vor Anzeigen und TV-Spots geschaltet und Papier- oder Leucht-Plakate lanciert werden, ist die Online Kommunikation inzwischen weder aus der Unternehmenskommunikation noch aus dem Marketing-Mix von Unternehmen wegzudenken.
Online Kommunikation: Die wichtigsten Instrumente im Überblick

Der folgende Ratgeber zeigt auf, was man unter Online Kommunikation versteht und welche die wichtigsten Instrumente sind. Ob per direkte Ansprache oder indirektes Angebot – kein Unternehmen kann heute darauf verzichten, im Internet präsent zu sein. Das bedeutet, die vielen Möglichkeiten und Kanäle zu nutzen, um mit seine Kunden und die interessierten Dialoggruppen anzusprechen und mit ihnen in interaktiven Kontakt zu treten.

Was versteht man unter Online Kommunikation?

Unter Online Kommunikation werden alle internet- und onlinebasierten Formen und Kanäle zusammengefasst, mit deren Hilfe Unternehmen mit ihren Kunden und Dialoggruppen in Kontakt und Interaktion treten beziehungsweise treten können.

Die wichtigsten dieser Instrumente und Kanäle der Online Kommunikation sind:

  • Die eigene Website bzw. Homepage inklusive Homepage, Landing Pages, Blogs und Podcasts sowie Online-Shop.
  • Suchmaschinenmarketing (SEO und SEA)
  • E-Mail- und Newsletter-Marketing
  • Affiliate Marketing
  • Social Media Marketing.

Das wichtigste Merkmal der Online Kommunikation ist, dass man mit der Zielgruppe interaktiv in Kontakt treten und vor allem ihre Reaktionen messen kann. Darüber hinaus kann man die typischen Reaktionen der Websitebesucher oder E-Mail-Empfänger in Echtzeit messen, sie als Muster abspeichern, analysieren und anhand der so erstellten Besucherprofile das Angebot zielgruppenspezifisch oder sogar auch individualisiert optimieren.

Unternehmenswebsite

Die eigene Unternehmenswebsite steht im Mittelpunkt der Online-Aktivitäten eines jeden Unternehmens und einer jeden Organisation. Wegen ihrer Bedeutung kann sie mit gutem Recht als das Gravitationszentrum der Online Kommunikation bezeichnet werden. Hier stellt sich das Unternehmen den Websitebesuchern vor. Über entsprechende Landingpages und Produktseiten stellt es Informationen über sich und seine Produkte bereit. Auch kann das Unternehmen über Blogs und Podcasts multimedial mit Kunden und anderen Besuchern in Kontakt treten, sie ansprechen und zum Feedback animieren. Insbesondere im B2C-Bereich erweitern immer mehr Unternehmen ihre Website durch einen integrierten Shop und machen sie so zum unverzichtbaren Bestandteil ihres eCommerce.

Online Kommunikation: Suchmaschinenmarketing

Eine noch so gut gestaltete Website und ein noch so attraktives Produktportfolio, ein noch so günstiges Angebot oder ein besonders informativer oder unterhaltender Blog entfalten nur dann ihre Wirkung, wenn sie im Netz auch gefunden werden können. Daher gehört das Suchmaschinenmarketing zu den wichtigsten Instrumenten der Online Kommunikation. Mit dem Suchmaschinenmarketing versuchen die Unternehmen, die Aufmerksamkeit der Internetnutzer beziehungsweise Kunden zu gewinnen und auf die eigene Website aufmerksam zu machen. Dies geschieht heute hauptsächlich mittels SEO-Optimierung und SEA.

SEO-Optimierung

SEO steht für Search Engine Optimization und bezeichnet alle Aktivitäten, mit denen die Suchmaschinen zu manipulieren sind. So soll man zum Beispiel durch eine geschickte Auswahl und Platzierung von Schlüsselbegriffen (Keywords) und internen Links bewirken, dass die eigene Website von den Suchmaschinen bevorzugt behandelt und auf einem möglichst bevorzugten Platz auf der Ergebnisliste erscheint. Spezialisierte Tools wie Google Analytics oder HubSpot Analytics unterstützen die Unternehmen dabei, die richtigen Keywords zu finden und den onlinebasierten Kommunikationsprozess zu automatisieren.

SEA-Werbung

Während die SEO-Optimierung für den Anwender gratis ist, steht Search Engine Advertising für bezahlte Werbung. SEA-Maßnahmen bewirken, dass das eigene Angebot prominent neben den Suchergebnissen angezeigt wird. Nicht umsonst gehört es heute zu den bevorzugten Direktmarketing-Instrumenten innerhalb der Online Kommunikation – und zu den Haupteinnahmequellen von Suchmaschinenbetreibern.

E-Mail- und Newsletter-Marketing als Instrument der Online Kommunikation

Über das E-Mail-Marketing können Kunden und Interessenten heute direkt angesprochen werden. Eine seiner wichtigsten Voraussetzungen für diese Instrument der Online Kommunikation ist, dass sie dafür ihr Einverständnis erteilt haben und dieses wieder widerrufen können. Früher sandte man ganze Newsletter direkt über den E-Mail-Verteiler. Heute enthalten die E-Mails meistens Links, über die die Adressaten auf bestimmte Landingpages mit den entsprechenden Informationen geleitet werden. Ihre Reaktionen kann man verfolgen und das eigene Angebot darauf hin optimieren.

Affiliate Marketing

Besonders für eCommerce-Anbieter bieten sich die Partner-Links an, wie sie im Deutschen auch genannt werden. Der Websitebetreiber sucht bei dieser Art der Online Kommunikation andere Partner, die sein Produkt auf deren Websites und Blogs erwähnen. Mittels sogenannter Backlinks verweisen sie entweder auf den Internetshop auf der Website selbst oder auf eine Plattform, über die das Produkt erworben werden kann. Die Affiliate-Partner erhalten dafür jeweils eine Provision. Je nach Vertrag fällt sie für jeden Verkauf, einen Klick oder einfach nur für einen Kontakt an.

Social Media Marketing

Eine immer größere Rolle nimmt die Online Kommunikation über die Social Media Plattformen ein. Dazu gehören heute vor allem Facebook, Twitter oder Instagram. Indirekt können sich Unternehmen auch auf den Berufsnetzwerken wie XING oder LinkedIn über die Beiträge ihrer Mitarbeiter profilieren. Hier treten die Unternehmen in einen direkten, personalisierten Echtzeit-Kontakt mit ihrer Zielgruppe. Dies ist nicht nur für produktbezogene Informationen interessant, sondern auch für die Unternehmenskommunikation. Innerhalb der Öffentlichkeitsarbeit stellt das Engagement auf Social Media ein wirksames Instrument dar, um zum Beispiel die Krisenkommunikation eines Unternehmens zu unterstützen und eventuellen Gerüchten entgegenzuwirken.

Letzter ArtikelNächster Artikel
Ana Karen Jimenez ist Redakteurin beim Deutschen Coaching Fachverlag und hat ihren Bachelor in Literaturwissenschaften und Spanisch an der Eberhard Karls Universität Tübingen abgeschlossen. Sie ist in den Magazinen für lesenswerte Ratgeber und vielfältige Kundentexte verantwortlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.