Social Media Kommunikation für die Eigenwerbung nutzen 0 275

Die sozialen Medien sollen Menschen verbinden. Wer dieses Konzept verinnerlicht, findet darin eine herausragende Möglichkeit, sich selbst zu präsentieren sowie mit der Zielgruppe in Kontakt zu gelangen. Doch worauf ist dabei überhaupt zu achten?
Social Media Kommunikation

Kaum ein Unternehmen kann es sich heute noch erlauben, nicht in den sozialen Medien vertreten zu sein oder keine Social Media Kommunikation zu führen. Egal, ob dabei Fotos auf Instagram, Videos auf Youtube oder Texte im eigenen Firmen-Blog veröffentlicht werden. Ein Vorgehen, das mit wenig Aufwand und geringen Kosten einen enormen Effekt auslösen dürfte. Denn wer sich im Internet richtig positioniert, erlangt eine Reichweite, die zur Nutzung für die Eigenwerbung einlädt. 

So simpel das alles klingen mag, so sehr liegen die Tücken aber im Detail. Wie genau funktioniert die Social Media Kommunikation, deren Ziel darin besteht, auf den sozialen Plattformen mit anderen Usern in Kontakt zu gelangen. Darüberhinaus einen Austausch an Informationen zu ermöglichen und damit die Absatzzahlen zu erhöhen?

Social Media Kommunikation: Wie viel Einsatz wird erwartet?

Damit sich die Social Media Kommunikation letztlich lohnt, muss man sie geduldig aufbauen und konstant durchführen. Das gilt einerseits dann, wenn der Account gerade erst eröffnet wurde und die Anzahl der Follower noch überschaubar ist. Ebenso aber im positiven Falle, wenn täglich einige dutzend Kommentare zu den geposteten Bildern und Videos eingehen. Natürlich ist nicht zu erwarten, auf jede Meldung umgehend zu reagieren. Dennoch lohnt es sich bereits für kleine und mittelständische Unternehmen, eine eigene Abteilung aufzubauen, die sich der Präsentation in den sozialen Medien widmet und der dafür ein solides Budget zur Verfügung gestellt wird. Denn mit vergleichsweise wenig Einsatz lässt sich hier ein wesentlich höherer Werbewert generieren, der zum Erfolg der Firma beitragen kann.

Braucht es neue Konzepte?

Klar ist aber auch, dass sich die Social Media Kommunikation von allen Formen der bisher bekannten Werbung abhebt. Sie lässt sich nicht mit Zeitungsannoncen sowie Radio- oder Fernsehspots vergleichen. Daher sollte Social Media Kommunikation von Personen betrieben werden, die sich in diesem Metier auskennen, die aber ebenso in der Lage sind, jenen Markt zu überschauen, in dem sich das eigene Unternehmen befindet. Zwar lässt sich mittlerweile eine Vielzahl an wertvollen Ratgebern finden, die die Kommunikation auf den sozialen Plattformen erläutern. Dennoch gilt es, eine eigene Strategie zu entwickeln, die ganz den individuellen Wünschen und Bedürfnissen entspricht. Für die man aber auch eine geeignete Zahl an Mitarbeitern, die passenden Strukturen im Unternehmen und das nötige Budget bereitstellen muss.

Wie erfolgt die Social Media Kommunikation?

Die sozialen Medien können sich unterscheiden. Wichtig ist daher zunächst die Frage, auf welchen Plattformen sich das Unternehmen selbst sieht. Oder anders ausgedrückt: Wo kann es am ehesten die Zielgruppe finden, die es anvisiert? Mehr noch: Wann und in welcher Form ist der eigene Content zu platzieren, um wahrgenommen zu werden? Sind Texte – etwa Werbebeiträge, eigene Kommentare auf fremde Postings oder Antworten auf erhaltene Kommentare – ein effektiveres Instrument als Bilder und Videos? Kommuniziert man mit fremden Usern ausnahmslos über die Kommentarfunktion oder lässt sich auch der Versand von Direktnachrichten für das eigene Marketing einsetzen? Fragen, die sich in vielfältiger Weise beantworten lassen und die letztlich darüber befinden, ob die Social Media Kommunikation zum Wohl des Unternehmens beitragen kann.

Wie kann das Unternehmen durch Social Media Kommunikation profitieren?

Die Social Media Kommunikation wird als Bestandteil der Corporate Communication verstanden. Daher sollte die Social Media Kommunikation den Standards folgen, die das Unternehmen für die eigene Außenwirkung definiert hat. Zu erfragen ist somit, für welche Werte ein Betrieb steht, wie er sich auf dem Markt positioniert sehen möchte und welche Zielgruppe an Käufern und Interessenten ihm wichtig ist. Ebenso aber, wie sich alle diese Aspekte durch den Auftritt in den sozialen Medien vereinen lassen. Im Endeffekt wird somit der Versuch unternommen, die Corporate Identity in eine bestimmte Richtung zu lenken oder ein bereits bestehendes Konzept zu stärken. Die jeweilige Marke erhält durch die Postings im Internet ein Gesicht, das auf Sympathie oder Ablehnung stoßen kann.

Welche konkreten Vorteile erzielt man?

Durch die Social Media Kommunikation gelangt das Unternehmen in einen regelmäßigen Austausch mit Kunden und Interessenten. Dabei sollte es kein Problem sein, genügend Feedback zu generieren. Dieses kann man zur Produktverbesserung oder zu Veränderungen in anderen Bereichen des Betriebes einsetzen. Ebenso wird damit die Identifikation der Zielgruppe zur Firma gestärkt, aus der sich erfahrungsgemäß eine hohe Loyalität ableitet. Zudem stellt sich für die eigene Marke ein Wachstum ein. Sie profitiert von der steigenden Zahl an Followern und Likes, kann sich über den Algorithmus der sozialen Medien gegenüber der Konkurrenz behaupten und auf Alleinstellungsmerkmale hinarbeiten. Mittel- bis langfristig definiert sich so das Image des Unternehmens. Darüberhinaus lassen dann auch bessere Umsatz- und Gewinnzahlen in der Regel dann nicht lange auf sich warten.

Letzter ArtikelNächster Artikel
Ana Karen Jimenez ist Redakteurin beim Deutschen Coaching Fachverlag und hat ihren Bachelor in Literaturwissenschaften und Spanisch an der Eberhard Karls Universität Tübingen abgeschlossen. Sie ist in den Magazinen für lesenswerte Ratgeber und vielfältige Kundentexte verantwortlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.