Social-Media-Marketing: 5 KPIs zur Verfolgung deiner Reichweite auf Social Media 0 30

Social-Media-Marketing zählt heute für viele zu einer der wichtigsten Marketings-Strategien. Um diese Strategien erfolgreich verfolgen und auswerten zu können, benötigt man sogenannte KPIs. In diesem Ratgeber erfährst du, worum es sich bei einer KPI handelt und welche KPIs du immer im Blick haben solltest, um die Erhöhung deiner Reichweite zu messen. Heute stellen wir euch die ersten 5 wichtigen KPIs vor.

Die Key-Performance-Indicators (KPIs) sind Leistungskennzahlen, um die Social-Media-Präsenz verfolgen zu können. So ist erkennbar, ob die erarbeitete Strategie Erfolg bringt. Es gibt eine sehr große Anzahl an Social Media KPIs, allerdings werden nicht alle Kennzahlen benötigt, um den Erfolg zu erkennen. Je nach angestrebtem Ziel sind unterschiedliche KPIs von Bedeutung.

Die 5 wichtigsten Social Media KPIs für mehr Reichweite

Sollte das Ziel sein, das Engagement auf den Social-Media-Kanälen zu erhöhen, sind andere Social Media KPIs aussagekräftiger, als wenn das Ziel ist, die Kapitalrentabilität der Werbung zu erhöhen. In diesem Ratgeber beleuchten wir Social Media KPIs, die für eine Erhöhung der Reichweite notwendig und aussagekräftig sind. Sollte dein Ziel also sein, deine Marke bekannter zu machen oder einfach mehr Social-Media-Nutzer auf dich aufmerksam zu machen, folgen nun fünf Social Media KPIs, die du kennen solltest. 

1. Reichweite

Die Reichweite ist eine Kennzahl, die alleine nicht allzu viel Aussagekraft trägt. Sie sagt aus, wie viele Menschen beziehungsweise wie viele Social-Media-Accounts deine Beiträge und Anzeigen gesehen haben. In Kombination mit dem anschließendem Social Media KPI Impressionen, kann die Reichweite mehr aussagen, da die Zahlen in Relation zueinander stehen.

2. Impressionen

Die Impressionen zeigen an, wie oft ein Beitrag gesehen wurde. Im Vergleich sollte die Anzahl der Impressionen in der Regel höher sein als die Reichweite. Das liegt daran, dass die Beiträge einem Account oder einer Person auch mehrmals angezeigt werden können. Das wird bei der Reichweite nicht dazugezählt, die Impressionen rechnen diese allerdings zusammen.

Vergleich von Impressionen und Reichweite

Der Vergleich dieser beiden Social Media KPIs ist sehr wichtig. So können nicht nur erfolgreiche Posts leicht erkannt werden, sondern man wird von den hohen Zahlen der Impression nicht geblendet. Nur im Zusammenspiel sind die beiden Zahlen aussagekräftig, da sie so in Relation zueinander stehen. Man sollte beachten, dass eine zu hohe Anzahl an Impressionen, im Vergleich zur Reichweite auch negativ sein kann. Sollten einige Nutzer eine Facebook-Ad als negativ bewerten, weil sie zu oft angezeigt wird, wird diese vom Algorithmus weniger häufig ausgespielt.

Social Media KPIs
Bei Instagram kann man zum Beispiel die meisten Social Media KPIs in den Insights ansehen.

3. Follower

Die Zahl der Follower ist die einfachste und auch bekannteste Social Media KPI. Auch diese KPI hat allein wenig Aussagekraft. Das liegt daran, dass sich viele Social Media Nutzer mittlerweile Follower kaufen. Daher sind die Fragen „Wie hat sich die Anzahl meiner Follower in den letzten Monaten entwickelt?“ und „Wie oft interagieren meine Follower mit meinem Content?“ sehr viel wichtiger, als nur die Follower-Zahl. Außerdem haben Marken und Profile, die Randthemen ansprechen, ohnehin eine kleinere Follower-Zahl.

4. Erwähnungen und Tonalität

Man kann Erwähnungen als Keywords innerhalb von Posts, Kommentaren oder in Form von @Mentions und Hashtags finden. Die einfache Anzahl dieser Erwähnungen kann gemessen werden und mit dem Vormonat oder Vorjahr verglichen werden. Dabei ist es auch sehr wichtig, ihre Tonalität zu beobachten. Das zeigt die Wahrnehmung der Marke, ihr Image und ihren Ruf. Die Tonalität über die Zeit zu beobachten, zeigt auch Veränderungen durch verschiedene Zielgruppen hinweg. Außerdem zeigt dieses Social Media KPI deutlich, ob und an welcher Stelle Pressearbeit notwendig sein kann, um das Image in den sozialen Medien wiederherzustellen.

Wettbewerbsanalyse

5. Share of Voice

Dieses Social Media KPI zeigt die Sichtbarkeit einer Marke auf Social Media im Vergleich zu den Mitbewerbern. Das kann anhand der Erwähnungen errechnet werden. Die Formel ist die folgende: (Summe eigener Erwähnungen ÷ Summe aller relevanten Erwähnungen aller Wettbewerber) x 100. Wurden beispielsweise 20-mal die eigenen Marken-Hashtags verwendet und die anderen marktrelevanten Hashtags insgesamt 40-mal, hat man eine Share of Voice von 50 Prozent.

Dieses Social Media KPI stellt also nicht nur die eigene Marke dar, sondern setzt sie in den direkten Vergleich mit der ganzen Branche. Man erkennt also die eigene Relevanz auf dem Markt und kann daran arbeiten. Es ist auch möglich, verschiedene Hashtags und die Zahl ihrer Erwähnungen anhand der Share of Voice miteinander zu vergleichen. So erkennt man rasch, auf welche Hashtags man sich konzentrieren sollte.

Diese fünf Social Media KPIs helfen, einen Blick auf die Reichweite zu werfen und ihre Entwicklung zu beobachten. Allerdings gibt es noch einige weitere Social Media KPIs die andere Funktionen haben und bei anderen Zielen sehr nützlich sein können. Welche das sind, kannst du in den kommenden Artikeln zum Thema Social-Media-Marketing: 5 KPIs nachlesen.

Hier geht es zum Artikel: Fünf Social Media KPIs zur Verfolgung der Interaktionen

Letzter ArtikelNächster Artikel
Ana Karen Jimenez ist Trainee-Redakteurin beim Deutschen Coaching Fachverlag und hat ihren Bachelor in Literaturwissenschaften und Spanisch an der Eberhard Karls Universität Tübingen abgeschlossen. Sie ist in den Magazinen für lesenswerte Ratgeber und vielfältige Kundentexte verantwortlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.